Verbreitet jetzt die UNO Fake-News?

Erinnern Sie sich? Der “Global Compact for Migration”, das hat Ihnen die Bundesregierung samt anhängender Presse zuletzt im Tagestakt verkündet, ist rechtlich unverbindlich, eine reine Gutwillensbekundung, und wer das Gegenteil sagt, ist ein rechtspopulistischer Hetzer, Feknjuhsverbreiter und Lügenbastard. Wie etwa dieser UNO-Sprecher, der schon auf der ersten Pressekonferenz nach der Unterzeichnung von der “rechtlichen Verbindlichkeit dieses Dokuments” spricht (“the legally binding nature of this document”, bei min. 6,45). hier

8 comments

  1. CE___

    Das interessante an diesem Pakt ist dass er völlig neue Dimensionen der Kriegführung legalisiert, auch zwischen entwickelten Staaten, mit dem Sanktus der UNO obendrauf.

    Wo ein Hitler im September 1939 noch einen Angriffskrieg gegen Polen und die Sowjetunion führen musste mit teuer ausgerüsteteten Millionen von Soldaten für die Eroberung von “Lebensraum im Osten”, müsste eine Merkel heute nur ein paar Millionen Zivilisten mit deutschen Reisepass “bewaffnet” zu Fuss losschicken.

    Und die Bösen wären, ätschbätsch, die sich “abschottenden” und “nicht zur Inklusion fähigen” Polen und Russen.

    Täte natürlich vice versa auch so funktionieren.

    Na’ ob das alles gutgeht in Europa was da heutzutage für Wahnsinn und Irrsinn abgeht…ich glaub’s nicht.

  2. Lothar Wölfel

    Spätestens wenn das erste Gerichtsurteil sich auf den Pakt bezieht, oder das erste Gesetz auf dessen Grundlage beschlossen wird, ist das Offensichtliche klar. Trotzdem wird die Regierung weiter lügen werden.

  3. GeBa

    Weil die Österreicher keine Franzosen sind und zu satt um für wirklich Wichtiges auf die Straße zu gehen. Das machen in Ö nur die von den Gewerkschaften und NGO´s akquirierten dummen Jungen für den falschen Zweck.
    Ich wäre sofort für einen EU-Austritt und für einen Austritt aus der UNO dabei

  4. Herbert Manninger

    Die UNO meißelt ihre Gesetze in Pudding, jede NGO interpretiert sie dann gemäß ihrer Geschäftsinteressen – und, kennen wir ja zur Genüge, unsere Politiker knicken gehorsamst ein.

  5. Falke

    Dass Lügen die Grundlage der Politik Merkels und Junckers darstellen (letzterer hat das ja auch zugegeben), ist ja nichts Neues. Fragt sich nur, wann die Mehrheit der Bevölkerung draufkommt und wie lange sie sich das gefallen lässt. Die Franzosen sind offenbar (teilweise) schon so weit, die Deutschen werden wohl die letzten sein und sich erst rühren, wenn es zu spät ist. Beispiele aus der jüngeren Geschichte gibt es ja.

  6. Mona Rieboldt

    Frankreich hatte mal eine siegreiche Revolution. Da fühlt sich heute noch ein 70jähriger als Revolutionär. Etwas Gleiches gab es m.W. nicht in A, schon gar nicht in D. Und offensichtlich sind Franzosen insgesamt gewaltätiger als Österreicher und Deutsche. Die Mentalitäten sind verschieden. Dazu kommt, dass die französische Regierung auch immer nachgibt, egal wer an der Regierung ist. Damit können Deutsche nicht rechnen, dass die Regierung einlenkt bei Demos. Im Gegenteil, die würden eher auf Demonstranten schießen lassen.

  7. Cora

    Tja, reingelegt! Der Migrationspakt ist doch rechtlich verbindlich!

    Aber es kommt noch dicker:
    …tat unsere geliebte Fremdenführerin heute im Bundestag kund und zu wissen, dass die Amis, die Ösis, die Osteuropäer, die Australier und all die anderen renitenten Auslandssachsen ganz vergebens erklärt haben, dem – völlig unverbindlichen – Vertrag nicht folgen zu wollen, denn: “Wenn bei der UNO-Vollversammlung nächste Woche der Pakt noch einmal zur Debatte steht und angenommen wird, dann kann ein Mitgliedsstaat Abstimmung verlangen. Die Abstimmung muss dann so sein, dass zwei Drittel der Länder der VN dem zustimmen, und dann ist es für alle gültig. Das ist nun mal so, wenn es um Mehrheitsentscheidungen geht.”

    Für alle gültig, aber natürlich unverbindlich.
    https://michael-klonovsky.de/acta-diurna
    12.Dez. 2018

    Tja, alle wirklich alle reingelegt!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .