Ein Gedanke zu „Verdienen wir, was wir verdienen?

  1. Reinhard

    Ach ja, der Herr Kaske.
    Zwei Tipps an die AK:
    Erstens bin auch ich für eine stärkere Beteiligung der Arbeitnehmer am Gewinn, allerdings nur unter der Bedingung, dass sie am Verlust ebenso beteiligt werden. Wer die gebratenen Tauben haben will, soll sich gefälligst wie jeder andere durch den Hirsebrei fressen.
    Zweitens ist es putzig, von den Unternehmen zu verlangen, sie sollten den Arbeitnehmern mehr zahlen, wenn man selbst an einer Quelle sitzt, die prozentual an diesen Auszahlungen beteiligt ist und bei jeder Bruttolohnerhöhung fröhlich aufsprudelt. Wenn die AK und ihre Genossen als größte Treiber der Enteignung der Fleißigen, genannt Lohnsteuer, einfach auf die Hälfte dieser Enteignung verzichten und sie jenen Leuten überlassen würden, deren Interessen sie angeblich vertreten, wäre das Thema vom Tisch.
    Diese Genossen sind wie Wegelagerer, die jedem, der vorbeikommt, den Inhalt der Geldbörse halbieren und dann noch zetern, dass den Beraubten zu wenig zum Leben bleibt.
    Einfach irre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.