Verfassungsschützer: Muslimbrüder wollen Islamischen Staat in Deutschland

Mittelfristig geht von den hiesigen Ablegern der mächtigsten, globalen Islamisten-Bewegung eine größere Gefahr für die Demokratie aus, als durch die Terror-Organisationen Al Kaida oder dem „Islamischen Staat“, so lautet das Fazit der Sicherheitsbehörden hierzulande. Sorge bereitet den Staatsschützern zudem der große Einfluss der erzkonservativen Islam-Strömung auf den Zentralrat der Muslime. weiter hier

11 comments

  1. Cora

    Wer hat diese Geschenke herein zitiert? Wer hat gefunden, diese Ideologie gehöre zu Deutschland? Jetzt haben wir den Salat. Deutschland ist um ein großes Stück unbewohnbarer geworden.

  2. TomM0880

    Und was ist jetzt das Neue an dieser Geschichte? Das weiß doch jeder, der die letzten 10 – 15 Jahre auf dieser Erde leben durfte und noch etwas seinen Verstand verwendet. 1 + 1 ist und bleibt 2, auch wenn die Medien und Politiker der “guten” Seite versuchen eine 3 daraus zu machen.

  3. astuga

    Das weiß man spätestens seit 2001.
    Als die schweizer Polizei bei einer Hausdurchsuchung in Lugano entsprechende Strategiepapiere der Muslimbruderschaft fand. Beim CEO eines islamischen Bankinstitutes. Diese Papiere wurden bereits 1982 verfasst, diese Leute denken und planen langfristig. Terroranschläge sehen sie überwiegend als Störfaktor, weil damit zu viel Aufmerksamkeit erregt wird.
    Auch in den USA fand später man solche Unterlagen.

  4. astuga

    Ergänzend: mittlerweile wird die Muslimbruderschaft mehr vom wahabitischen Qatar gefördert als von den Saudis.
    Der Selbsterhaltungstrieb des saudischen Königshauses war dann doch stärker.
    Wie die Sache ausgeht bleibt dennoch offen.

  5. G

    Da der bereits bestehende islamische Staat in Deutschland noch illegal ist wird Mutti auch das bald per Federstrich legalisieren.

  6. Falke

    Ich habe es schon mehrfach gesagt: Die einzige Möglichkeit, Europa davor zu bewahren, in den nächsten 20 Jahren eine islamisch dominierte Drecksregion zu werden, ist ein absolutes Verbot des Islam, und zwar sofort – falls es nicht ohnehin schon zu spät ist.

  7. Mona Rieboldt

    Falke
    Den Islam verbieten? Wer soll das machen? A? D? F? GB? Überall da sind schon so viele Moslems, dass die Politik davor Angst hat, wenn sie es denn überhaupt machen wollte. In diesen Ländern gäbe es dann Bürgerkrieg. Und marodierende Moslems, die dazu noch Zulauf aus arabischen Ländern bekommen, werden von der Polizei sicher nicht gleich erschossen.
    Ich sehe keine Möglichkeit, den Islam zu verbieten. Abgesehen davon, dass der Wunsch eine Utopie ist, da die Regierungen das nie umsetzen würden, bin ich für Ihr Ansinnen. Und ja es ist zu spät dafür.

  8. Johannes

    Das ist im “All Inklusive“-Paket des Ausspruches “Der Islam gehört zu uns“ eben dabei. So ist das halt, man kann sich wenn man sich eines solchen Ausspruches entledigt hat halt nicht mehr aussuchen was genau man damit meinte. Wobei ich denke das die meisten die das sagen sowieso nicht wissen wovon sie sprechen.

    Es ist halt opportun, man bekommt Beifall vom Mainstream und der kleine Bürger hat viel zu viel um die Ohren, mit arbeiten und Steuer zahlen als das er da protestieren könnte. Außerdem würde jeder kleine “Hase“sofort den Staatsnotstand verschulden wenn er dagegen etwas äußern würde.

    Daher einfach ducken und hoffen das einem die Gnade der frühen Geburt nicht mehr am Endspiel dabei sein lässt.

  9. Mike Schmidt

    Die Islamisierung Europas ist ein Hirngespinst. Wer derartiges behauptet, ist mindestens islamophob, ganz weit rechts und muss auf jeden Fall gemieden werden.

    Alles andere wäre realitätserkennend und würde weite Teile der Bevölkerung nur verunsichern.

  10. astuga

    @Mona Rieboldt – dazu 3 Aspekte:
    1) In Angola wurde der Islam bereits verboten, bzw isl. Gemeinschaften oder Organisationen werden nicht anerkannt (Muslimanteil liegt allerdings unter 1%).
    2) Und de facto wie de jure sind in einigen isl. Ländern andere Religionen als der Islam ebenfalls verboten.
    3) Es gibt in Österreich mehrere Glaubens- bzw Religionsgemeinschaften ohne staatliche Anerkennung.

    Man kann den Islam schon “verbieten”, macht aber halt wenig Sinn wenn man gleichzeitig Muslime zuwandern lässt und einbürgert.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .