Vermutlich eine Frage der Willkommenskultur

Vorerst 12 Tote bei Massaker in der Redaktion von “Charlie Hebdo”, einem Pariser Satiremagazin, das Mohammed-Karikaturen abgedruckt hatte. Vermutlich eine Folge mangelnder Willkommenskultur, fehlender Lebensperspektiven sozial ausgegrenzter junger Männer und unzureichender Integrationsbemühungen des neoliberalen Staates.

48 comments

  1. Thomas Holzer

    So ist es!
    Wir waren nicht freundlich genug, viel zu wenig bereit, uns sofort und ohne Widerspruch der allein seligmachenden Religion anzuschließen, uns ihr, vor allem ihren selbsternannten! Vertretern, bedingungslos zu unterwerfen! 😉

  2. Klaus Scheicher

    Wir müssen jetzt ganz fest zusammenrücken im Kampf gegen Rechts. Es muss unbedingt verhindert werden, dass diese Opfer von der Rechten instrumentalisiert werden. Opfer dieses Terroraktes sind vor allem die friedliebenden Muslime: Sie – und mit ihnen eine ganze Religion – werden nun in Geiselhaft genommen. Das darf auf gar keinen Fall geschehen!

  3. sokrates9

    Der Islam gehört zu Deutschland! Exkanzler Schröder sagte erst gestern, es muß einen “Aufstand der Anständigen” geben, gegen die Pegida in Dresden! Bin neugierig, Herr Schleicher wieviel Moslems Sie auf die Straße bringen! Bei Erdogan waren es ja ein paar hunderttausend! Wieviel werden jetzt protestieren? – So viel
    wie als Friedenssicherer 140 moslemische Kinder brutal ermordeten! ??? Ich fürchte Links mehr als Rechts!

  4. Thomas Holzer

    @Klaus Scheicher
    Verzeihung, aber Sie verkennen die Tatsachen!
    Es ist doch offensichtlich, daß diese mutmaßlichen islamischen “Terroristen” in Paris von den Anhängern von PEGIDA durch deren Märsche durch deutsche Städte geradezu zu dieser Selbstverteidigung gezwungen wurden; dies war doch nur ein völlig verständlicher, und vor allem von uns zu akzeptierender Hilferuf gegen die tagtäglichen, tätlichen Angriffe durch diese im Nadelstreif spazierende Neonationalsozialisten 😉

  5. Erich

    Schuld ist auch die PEGIDA, deren Spaziergänger es wagen, solche Möglichkeiten nicht zu wollen und dies kundtun! Schuld sind alle die, die von unhaltbaren Zuständen in Berlin-Neukölln faseln oder in Malmö oder behaupten, dass dänische Polizisten statt selbst einzuschreiten Scharia-Leute eingesetzt haben. DeMaiziere wird noch viel viel böser werden müssen! Und dann wird er Hollande belehren, was er zu solchen Taten einzelner Verwirrter usw.(siehe die Anmerkung von Thomas Holzer) sagen darf.
    Allerdings gebe ich zu: die deutschen Politiker samt Kölner Bischof und E-Werk sind einfach alternativlos. Bis zur nächsten Wahl (nur der Bischof bleibt).
    Nicht gut passt dazu die Anklage gegen 24 junge Männer mit “Migrationshintergrund” in Salzburg, die als letzte Heldentat die Spieler eine jüdischen Fußballklubs in Bischofshofen tätlich angriffen. Da sei Allah vor, dass sie wegen solcher Wohltaten auch noch verurteilt werden!
    Wir haben andere Sorgen – wir müssen uns auf die diversen Bälle der Burschenschafter vorbereiten. Aber halb so schlimm. Wie die “Presse” online schreibt war es im Vorjahr zu TEILS gewalttätigen Ausschreitungen in der Innenstadt gekommen. Ein bisserl Millionenschaden hat noch keinen Linken gestört.

  6. Thomas Holzer

    @Erich
    PEGIDA-Spaziergänge sollten verboten werden, um die diskriminierten muslimischen Mitbürger nicht zu provozieren, die Teilnehmer ausgeforscht und zur Zwangskonvertierung und freitäglichem Gebet in deutschen Moscheen gezwungen werden; erst dann wird wieder “Frieden” in Deutschland einkehren 😉

  7. Selbstdenker

    Wichtiger Hinweis: die islamistischen Anschläge in Paris haben nichts mit dem Islam zu tun. Für Al-Kaida gilt die Unschuldsvermutung. Es handelt sich um 12 Einzelfälle.

  8. Christian Weiss

    Sarkasmus lindert den Schmerz ob solcher Verbrechen, aber ein ernsthaftes Anliegen hätte ich, das wohl ein Wunschtraum bleiben wird: Mögen alle Zeitungen Europas morgen auf ihren Titelseiten Mohammedkarikaturen und Islamwitze präsentieren, dass es kracht!

  9. Thomas Holzer

    @Christian Weiss
    Dem wird sicherlich nicht so sein; notfalls würden gegen eine derartige Aktion “unsere” Politikerdarsteller einschreiten; sie wissen schon, um des Frieden Willens.
    Wie von mir schon an anderer Steller hier geschrieben:
    die Selbstbeschränkung/Zurückhaltung” der Medien ist lt. deutschen NDR-Journalisten nicht dem Druck durch Terrorismus geschuldet, sondern dient einzig und alleine dem Schutz der Redakteure und Mitarbeiter der Medien…….

  10. Marcel Elsener

    Wahrscheinlich war das der NSU. Nur Nazis machen so etwas. Auf keinen Fall, nie und nimmer waren das irgendwelche Islamisten.

    Ich schlage vor, ein paar Lichterketten zugunsten des Islams zu organisieren und den Kampf gegen rechts zu intensivieren. Ausserdem sollte Antiislamismus endlich per Gesetz verboten werden, so wie ja auch schon ein Verbot des Antifeminismus auf EU-Stufe vorgeschlagen wurde.

  11. Herbert Manninger

    Nur so ein kleines typisches Beispiel:
    Auf SPON habe ich gelesen, dass ein 26jähriger Jude in Berlin Mitte von einigen Moslems verprügelt worden ist. Er lege aber Wert darauf, dass dies auch Neonazis sein hätten können und hoffe, dass nicht die Pegida-Bewegung dadurch mehr Auftrieb erfährt…….
    Solche Ansichten veranschaulichen so deutlich, dass nicht jeder durch Schaden klug wird.
    Ich meine: Wieviele blöde/opportunistische Politiker und Journalisten vertragen noch unsere Länder?????
    Wieviele Demutsgesten gegeüber den Täter-Sympathisanten, wieviele Selbstbezichtigungen, wieviele Ursache-Wirkungsvertauschungen, wieviele Lügen lassen wir uns noch gefallen?

  12. Rennziege

    Alles respektlose Witzeln, sosehr ich selbst Schmähs aller Art liebe, geht jetzt leider am Thema vorbei. Denn:
    (a) Jeder Redakteur wird seine Haut und seine Familie für wichtiger halten als journalistische Offenheit und entsprechend tiefschürfende Recherche; zu gefährlich.
    (b) Polizisten, Staatsanwälte und Richter haben Adressen, Familien und Kinder …
    (c) … Schutzbefohlene, die niemals rund um die Uhr beschützt werden können, da …
    (d) … die nötigen personellen und logistischen Ressourcen anderweitig gebunden sind.
    (etc., ich mag niemanden langweilen, indem ich evidente Li´sten zu Ende schreibe)

    Was also werden alle relevanten Zweige der Exekutive tun?
    Sich abschotten, das Maul halten, islamgefällige Urteile fällen, kaltblütig geplante Sharia-Ehrenmorde zum Totschlag schönlügen, die “Kultur des Herkunftslandes” strafmindernd berücksichtigen …

    So betrachtet, war dieser barbarische Anschlag auf Unschuldige ein Erfolg des Islamismus Islams. Weitere werden folgen, zielstrebig gesetzt. Und der Westen wird weniger lebenswert werden. (Halt so, wie die einheimischen Rotgrünschwarzen ihn sich wünschen, um die letzten Wählerstimmen aus der unkontrollierten Zuwanderung zu zuzeln.)

  13. Ehrenmitglied der ÖBB

    So wie es die “Rennziege” beschreibt: die Angst geht um in den Redaktionsstuben und in den Büros von Staatsanwälten und Richtern? Wie weit sind wir bereit, die Grundlagen unseres Rechtsstaates zu opfern? Die Meinungsfreiheit (incl. Satire) einschränken zu lassen?
    Der “vorauseilende” Gehorsam gegenüber wahnsinnigen Islamisten besteht jetzt schon darin – siehe Poster im Standard – dass nicht die Täter schuldig sind, sondern die Opfer!
    Jetzt bin ich gespannt, was die SPÖ oder Frau Glawischnigg von den Grünen an Stellungnahmen absondern?
    Und von der ÖVP erwarte ich auch ein klärendes Wort zur Einwanderungspolitik – nicht wahr Frau ML!

  14. Herbert Manninger

    @ Rennziege
    Es stimmt, hinter der Respektfassade gegenüber dem Islam versteckt sich nackte Angst.
    Das hätten sich die Antifa-Hochleistungsmoralapostel wohl nicht gedacht, dass sie ihren Vorfahren, denen sie Feigheit und Wehret-den-Anfängen-Versagen unaufhörlich vorwerfen, JETZT zeigen könnten, wie´s gemacht wird. Na, dann macht mal!

    .

  15. Mourawetz

    100 Peitsche hiebe für den, der nicht vor Lachen stirbt, titelte Charlie Hebdo vor ein paar Jahren, im Subkontext vorausschickend mitteilend, dass es sich hierbei um SATIRE handele. Wohl wissend, dass der Islam keinen Spaß versteht. Hat ihnen aber nichts genützt.

    Charlie Hebdo wollte sich vom Islam nichts vorschreiben lassen. Blasphemie ist ein Recht, sogar eine Pflicht, auch das eine Aussage des Satiremagazins. aber der Islam ist unbelehrbar und unverbesserlich, hat aber ein langes Gedächtnis. die Satire erschien 2012 im September. Dafür haben sie heute die Rechnung präsentiert bekommen. Wann bekommt endlich der Islam die Rechnung präsentiert?

  16. Syria Forever

    Grosses Entsetzen überall.
    Ich bin nicht entsetzt. Solche Dinge sind im Mittleren Osten an der Tagesordnung, in wesentlich grösserem Umfang und das nicht nur einmal am Tag.
    Ich lese durch die MSM in Europa, und alles was ich zu lesen bekomme sind Schuldzuweisungen. Ich habe nirgends auch nur einen Text des Reflektieren gelesen. Alle sind schuld, klar, zuerst der Islam, dann die Politik, dann die Banken, dann dies, dann das. Und in einigen MSM wird bereits das Opfer als Täter identifiziert: “Wie konnten die auch solche Bilder veröffentlichen?!”.
    Seit Jahrzehnten züchtet Europa Terroristen jeder Art und Zuschnittes und jetzt zeigt man sich verwundert das die Züchtungen deren Zucht entsprechen. Bis vor kurzem wurden die Züchtungen auf den Rest der Welt losgelassen, doch jetzt beginnt sich dieser Rest zur Wehr zu setzen. Die Züchtungen suchen, verständlich, neue Schaffensgebiete.
    Die Verschachtelten wollen zurück zu den Schachteln, zurück zu deren Züchtern und Freunden, doch Freunde gibt es in diesem Business keine und der Hund beginnt seinen Herren zu beissen.

    Der sogenannte Westen wird grosse Veränderungen erleben. Meiner bescheidenen Meinung schreiben wir seit geraumer Zeit Weltgeschichte, doch im Kleingarten Europa ist das noch nicht angekommen. Hier ist man mit Genderfizierung (einer meiner liebsten Wortbildung zur Verdummung muss ich sagen!) und Mindestlohn mehr als ausgelastet.
    Eines sollte doch dabei, auch wenn Europa von einem Rosse blickt das den Eiffelturm in den Schatten stellt, nicht übersehen. Geschichte, ganz besonders Weltgeschichte hat immer die selbe Tinte, selbst für Randnotizen, zu welcher Europa verkommen ist, und das ist das Menschenblut in grossen Mengen.

    Shalom

  17. Thomas Holzer

    @michelle
    aus dem link zu dem Kurier-Beitrag
    ” Wenn sich Europa nicht auf seine Wurzeln und Identität besinnt, wird sich die im Gange befindliche Islamisierung beschleunigen…………..”

    Aber diese “sich im Gange befindliche Islamisierung” gibt es ja gar nicht…………zumindest laut “unserer” Politikerdarsteller 😉

    Um “unsere”, laut “unseren” Politikerdarstellern anscheinend noch nicht wirklich gelebten Willkommenskultur zu vervollkommnen, empfehle ich als Zeichen der Solidarität mit den zigtausenden islamischen Opfer in Europa, ab sofort, “unseren” weiblichen Politikerdarstellern zumindest Kopftuch, besser wäre natürlich Tschador, “unseren” männlichen Politikerdarstellern zumindest Schnauzbart, besser wären natürlich “Zottelbart” zu tragen.

    Diese Geste würde sicherlich zu einer besseren Akzeptanz der Europäer bei den Muslimen in Europa beitragen 😉

  18. Der Bockerer

    An dem Tag, wo Leute wie Merkel und Co. mit Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt werden, öffne ich eine Flasche Champagner.

  19. Thomas Holzer

    Samuel Huntington’s Thesen scheinen sich zu bewahrheiten…………….

  20. Syria Forever

    Herr Bockerer, riechen Sie das Blut am Rennweg schon, wieder??

    Aaber…
    Auch wenn ich Alkohol nicht besonders schätze, da würde selbst ich ein Glas erheben!!
    Wenn Sie jetzt noch anfügen; “Aus dem Amt gejagt und bis zum Lebensende weg gesperrt und die Schlüssel in der Donau versenkt!”, nehme ich sogar einen Riesenkater auf mich und würde eine Flasche wegkippen!! 🙂

    Shalom und einen schönen Abend.

  21. Selbstdenker

    @Rennziege:
    Im Grunde genommen wird ohnedies bereits die gesamte nicht-muslimische Weltöffentlichkeit durch den Islam bedroht – egal ob in den Philippinen, in Australien, China, Russland, Israel, Frankreich, UK, Nigeria, Kanada, die USA, etc. So unterschiedlich diese Länder auch sein mögen: überall gibt es Probleme mit einen radikalen Segment der Muslime.

    Klein bei zu geben oder überhaupt zu schweigen ist der völlig falsche Weg, da man sich damit nur eine Sicherheitsillusion auf Zeit erkauft. Solche Zustände zu dulden, heisst die Verschlimmerung der Situation bis zum Point of no Return in Kauf zu nehmen.

    Wir befinden uns in einer ähnlichen Phase wie kurz vor dem Beginn vom zweiten Weltkrieg. So gut wie alle haben sich Hitlerdeutschland angebiedert oder sich als “neutral” erklärt, weil sie nicht die nächsten sein wollten. Die Absichten und – bis zu einem bestimmten Grad – auch die Verbrechen der Nazis waren damals schon bekannt.

    Wer den Aggressor mittels Appeasement zu beschwichtigen versucht, wird vielleicht nicht der Nächste aber ziemlich sicher zumindest der Übernächste sein. Wer ein Richter, Staatsanwalt, Polizist oder Journalist ist, muss damit rechnen, dass er bedroht werden könnte. Würden sich diese Leute nur noch vor der Angst leiten lassen, gäbe es überhaupt keine öffentliche Sicherheit mehr.

    Die große Ähnlichkeit vom Islamischen Staat mit Hitlerdeutschland und der Islamisten mit den Nazis drängt sich regelrecht auf. Hitlerdeutschland hat man schlussendlich auch nicht mit der Konversion zum Nationalsozialismus bekämpft, sondern damit, dass man zusammen Risiko und Opferbereitschaft auf sich genommen hat um diese Teufel zu bekämpfen, zu entmachten und ihrer Strafe zuzführen.

    Wir gehen alle auf schwierige Zeiten zu. Aber ich bin mir sicher, dass der Zeitpunkt naht, an dem die Angegriffenen ihre Angst überwinden und so – wie damals bei Hitlerdeutschland – gemeinsam dieses Übel bekämpfen.

  22. Syria Forever

    Shalom Selbstdenker

    Interessante Erkenntnis!
    (…)Die große Ähnlichkeit vom Islamischen Staat mit Hitlerdeutschland und der Islamisten mit den Nazis drängt sich regelrecht auf.(…)
    Jetzt noch hinterfragt wer seit Dekaden mit dem Islam gemeinsame Sache macht und diesen unterstützt und Sie werden vielleicht sogar erkennen, dass die Naaz niemals wirklich deren Macht enthoben wurden. Sie haben sich nur neue Kostüme, Sturmhauben und Fahnen besorgt.
    Wer wollten Simon Wiesenthal die Staatsbürgerschaft entziehen? Wer war ein vehementer Unterstützer dieses gewollten Verbrechens? Dr. Fischer wenn ich nicht irre, richtig?

    In ganz Europa tummeln sich die Enkel der Naaz in den höchsten Ehrenämtern. Wer überprüft das schon? Und wenn doch, überprüfen sich die Überprüfer.

  23. Thomas Holzer

    Im ORF, in der Mittwochsrunde, beginnt schon das “appeasement” mit entsprechenden Fragen der Journalistin!
    Kein Wunder, daß die Europäer als “dhimmis” bezeichnet werden……..

  24. Der Bockerer

    Jeder Politiker, der sich jetzt nicht KLAR und DEUTLICH hinter Charlie Hebdo und damit auf die Seite der uneingeschränkten Meinungsfreiheit stellt, verdient nur noch eine Bezeichnung: Arschloch.

  25. Thomas Holzer

    @Der Bockerer
    Das wird leider eben nicht passieren; es werden zwar Phrasen gedroschen, wie üblich, aber Klarheit und Deutlichkeit sind bis dato nicht zu erkennen…….

  26. Der Realist

    @Klaus Scheicher
    wie Sie das wirklich meinen, geht aus dem Kommentar leider nicht hervor, es kann durchaus ernst gemeint sein, es sind ja auch die Besucher des Akademikerballs schuld, wenn Chaoten Geschäftslokale und Polizeiautos zerstören. Dass die einen in der Hofburg tanzen während die anderen irgendwo in der Stadt randalieren, dieser Umstand scheint ja niemand zu stören

  27. Mourawetz

    die falschen Eliten habens noch immer nicht kapiert. Heute um 1700 schon Phrasen von enem Salzburger Experten wie: “Wir konnten diese Leute nicht integrieren….” C.O. ist mit der Fehlenden Willkommenskultur gar nicht mal so weit daneben gelegen. Oder “CharlieHebdo hat die Grenzen immer weiter nach draußen versetzt. Dieses Mal sind sie zu weit gegangen…” Aha, alles klar, also selber schuld! Ist doch klar, dass man für Witze in einem Satireblatt gekillt wird.

  28. menschmaschine

    @ Rennziege

    Ich sehe das genau so wie Sie, Gnädigste. Es wird leider so sein, dass die Attentäter exakt das erreichen werden, was sie erreichen wollten: Selbstzensur aus Angst.
    Bei den meisten Medien wäre das allerdings eh keine große Änderung, sind sie doch von Linken dominiert, die sich längst dem Islam zugewendet haben.

  29. Selbstdenker

    Dieses auf Angst aufbauende Pyramidenspiel einer global agierenden islamistischen Avantgarde wird schneller in sich zusammenkrachen, als es viele zu glauben vermögen.

    Die Schweigende Mehrheit der Muslime macht das, was die Schweigende Mehrheit der Deutschen während der NS-Zeit getan hat: sie hält den Mund und arrangiert sich mit “ihren” Machthabern.

    Wenn man dem radikalen Segment ge- und entschlossen die Stirn bietet und sich von ihren Drohungen nicht mehr einschüchtern lässt, kann dieser Spuk beendet werden.

  30. Syria Forever

    Selbstdenker.

    Sie haben vielleicht bemerkt, dass der sogenannte Polizei-Chef der IS-Killer Brigaden einer Stahlvergiftung erlag?
    Daraufhin die Spekulationen in den westlichen MSM ungeahnte Blüten erzeugten. Fakten erzeugten sie keine.

    Dieser genannte Herr hatte sich mit dem Klerus angelegt indem er den Geburtstag des Kamelhändlers aus Mekka in Frage stellte und Feierlichkeiten untersagte. Ist ihm nicht bekommen.
    Die Klerikalen Mörder, im Gegensatz zu den militanten Mördern, verfallen leicht dem Okkulten Schwafeln und verlieren dadurch Bezug zur Realität.
    Militärische Entscheidungen brauchen Realismus und nicht Hexenzauber.
    Die IS-Mörder Brigaden haben beträchtliche Auflösungserscheinungen auf Grund interner Machtkämpfe.

    Shalom

  31. Hephaistos

    Liebe Poster und Leser!

    Das, was heute in Paris passiert ist, ist nur ein kleiner hick-up in einer langen Liste von Greultaten, die durch fanatische Muslime an Andersdenkenden begangen wurde. Da wir in Europa mit dem unkontrollierten Wachstum von muslimischen Familien beglückt wurden und mittlerweile diese in Parallel Welten lebenden jungen frustrierten nicht integrationswilligen jungen Männer und Frauen täglich um uns haben, wird der Frust und der Ärger bei diesen, geschürt und unterstützt von in Moscheen predigenden Imamen, mehr und mehr, größer und größer. Anbei ein interessanter Beitrag im gestrigen Kurier zum Thema Islam.

    http://m.kurier.at/meinung/kommentare/gastkommentare/zehn-aktuelle-thesen-zum-islam-und-europa/106.366.887

    Prof. Faulhaber handelt das Thema unaufgeregt ab und neent die Dinge beim Namen.

    Die Vertreter der Glaubensgemeinschaftern werden wieder gebetsmühlenartig wiederholen, dass das alles nichts mit dem Islam zu tun hat, alles nicht stimmt und nur auf Übersetzungsfehler zurück zu führen ist.

    Ich bin gespannt, ob die Islamischen Glaubensgemeinschaften eine gemeinsame große Demonstration zusammen bringen, indem sie sich gegen diesen radikalen Islam aussprechen. Das wäre zumindestens ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und ein Zeichen der Abgrenzung zu diesen Gruppen. Vermutlich werden sie es nicht zuwege bringen (wollen oder können). Wette eine Flasche Krug, dass sie es nicht schaffen.

    Dazu folgende Suren zum besseren Verstehen, wie Moslems ticken, die sich strikt an den Koran halten.

    Sure 2:191 al-Baqara (Die Kuh)
    Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

    Die heutigen Fanatiker haben nur nach dem Koran gehandelt. Sie haben die Ungläubigen und Gotteslästerer gemäß der Suren im Koran bestraft.

    Sure 5:33 Al-Maida (Der Tisch)
    Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe,

    Diese Sure ist klar und unverständlich. Wenn man sich die Bilder ins Gedächtnis ruft, indem einer der Mörder auf den am Boden liegenden Polizisten ruhig zugeht und ihn dann in den Kopf schiesst, wird leicht erklärbar, wenn auch nicht nachvollziehbar.

    Sure 8:12 Al-Anfal (Die Beute)
    Als dein Herr den Engeln eingab: „Gewiß, Ich bin mit euch. So festigt diejenigen, die glauben! Ich werde in die Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt (ihnen auf) die Nacken und schlagt von ihnen jeden Finger!“

    Jeder gläubige Moselm kennt diese Suren. Manche lesen zwischen den Zeilen und sind im 21. JH angekommen, andere, lesen Wort für Wort und leben damit im 6. JH. Wir werden uns als Gesellschaft klar werden müssen, wie wir mit diesen Leuten (nicht alle mit und unter uns lebenden Moslems sind solche Monster!) umgehen wollen. Ich denke, wir werden sie aus unserer Mitte entfernen und – so schrecklich dies klingt – zum Schutz unserer Gesellschaft “entsorgen” müssen. Klingt schrecklich, ist aber so. Wir werden als Gesellschaft auch das Skalpell in die Hand nehmen und den Tumor aus dem Körper schneiden müssen, sonst wird unsere Gesellschaft an der Gutherzigkeit zu Grunde gehen.

    Sure 8:65 Al-Anfal (Die Beute)
    O Prophet, sporne die Gläubigen zum Kampf an! Wenn es unter euch zwanzig Standhafte gibt, werden sie zweihundert besiegen. Und wenn es unter euch hundert gibt, werden sie Tausend von denen, die ungläubig sind, besiegen, weil sie Leute sind, die nicht verstehen.

    Wie wir von IS sehen, benötigt es nicht viele, aber beherzte Männer. Sie verbreiten Terror und töten solgar ihre eigenen Leute, wenn sie gegen den Koran verstoßen. Denkt irgendein guter Mensch tatsächlich daran, diese Fanatiker therapieren zu können? Es ist sinnlos!

    Sure 9:29 At-Tauba (Die Reue)
    Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!

    Eine klare Botschaft an alle Nicht-Muslime. Sie geben uns Honig zum Fressen und wetzen im Hintergrund die Messer. Dies ist erlaubt, denn man darf jeden Ungläubigen belügen, das ist schlussendlich keine Sünde.

    Als Quelle diente für die Suren: http://islam.de/13822, da finden Sie alle Texte zum Nachlesen.

    Konklusio aus meinen Ausführungen:

    1. Es ist ganz gleichgültig, was Journalisten in den Deutschen oder Österreichischen Medien warnend vor den Menschen schreiben, die begonnen haben, selbst zu denken.
    2. Es ist ganz gleichgültig, was Politiker wie Merkel, Feyman und Co von sich geben, sie haben einfach keine Ahnung – und es ist ihnen auch ziemlich egal, was mit dem Rest der Bevölerkung passiert.
    3. Die Gutmenschen, die gegen Leute sind, die ihr s.g. “Abendland” mit mehr als 2.000 Jahren Geschichte und Entwicklung gegen eine schleichende Islamisierung verteidigen wollen, als Nazi zu bezeichnen (ist übrigens eine inhaltlich falsche Verwendung des Begriffs; lt. Wikipedia bezeichnet man den Nationalsozialismus wie folgt: “Der Nationalsozialismus ist eine radikal antisemitische, rassistische, antikommunistische und antidemokratische Weltanschauung.[1] Er entwickelte sich aus der Völkischen Bewegung, die seit etwa 1880 im deutschen Kaiserreich und in Österreich-Ungarn entstanden war. Ab 1919, nach dem Ersten Weltkrieg, wurde er zu einer eigenständigen politischen Bewegung im deutschsprachigen Raum. Diese strebte wie der 1922 zur Macht gelangte italienische Faschismus einen autoritären Führerstaat an, unterschied sich aber von ihm durch den extremen Antisemitismus”.)
    In den Papieren der PEDIGRA finden sich keinerlei Antisemitische, rassistische oder anti-komunistische Bemerkungen. Daher ist der allgemein von den Politikern und den Medien verwendete Begriff schlichtweg falsch.

    Für mich sind Plattformen, die nicht zensuriert werden wie z.B. der Standard, die Presse, Kurier, Kronenzeitung insofern wichtig, weil hier tatsächlich Meinungen wieder gegeben werden können, die Menschen bewegen und wichtig sind.

    Daher ersuche ich alle Schreiber und auch Leser auch weiterhin ihre Beiträge in das Netz zu stellen und damit das Nachdenken anzuregen.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit, ich bin weiter wachsam und werde Ihre Beiträge auch weiterhin mit Freude lesen.

    Hephaistos

  32. Selbstdenker

    @Syria Forever:
    Mit Ihren Ausführungen haben Sie in Bezug auf die Situation im Nahen bzw. Mittleren Osten sicher recht, ich habe eher die Situation in den nicht-muslimischen Ländern – vor allem in Europa – vor Augen.

    Hierzulande gibt es (noch) keine militärischen Strukturen islamistischer Kämpfer wie im Nahen Osten. Die Macht der Islamisten nährt sich aus der Angst der terrorisierten westlichen Gesellschaften. Jedes (vorauseilende) Zurückweichen westlicher Gesellschaften bewirkt bei ihnen einen Kick wie eine Line Koks.

    Wir sollten sie auf kalten Entzug setzen, demoralisieren, einsperren und diejenigen, die aus der Haft entlassen wurden bzw. bei denen es für eine Inhaftierung nicht gereicht hat – lebenslang mit elektronischen Fußfesseln ausstatten und überwachen.

  33. cmh

    Es sei mir eine abweichende Meinung erlaubt.

    Sind die Typen von Charlie Hepto nicht auch so eine Art großkotzerte Gutmenschen und rüchtsichtslose Intellektuelle? Vielleicht etwas dünner bepfründet und daher in engerem Kontakt mit den Museln. Aber warum sollte ich jetzt Partei für Leute ergreifen, denen auch sonst nie etwas heilig war? Der angepisste Ratzinger ist zwar von Titanic aber des gleichen Geistes.

    Denn wie steht es schon so schön in den ältesten Weisheitslehren: “Quäle nie ein Tier im Scherz, denn es könnt geladen sein.” Mein persönliches Mitleid ist daher mehr als endenwollend.

    Jedoch wurde nicht nur eine Redaktion angegriffen, sondern der Staat als ganzes. Und konsequenterweise müsste ich sofort den Herrn Tögel anrufen und mit ihm trainieren gehen, denn der Staat kann die Sicherheit nunmehr genausowenig garantieren wie den Wert des Geldes.

    Hier gilt es in cool blood zu agieren, so etwa wie man die Fliegen verscheucht, die sich auf eitrige Wunden setzten wollen. Fliegen sind ja lästig genug, aber das Problem sind die eitrigen Stellen im Gemeinwesen. Deren Gestank macht die Fliegen so verrückt und sind die ja ansonsten sehr nützliche Viecherln.

    Und der Eiter trieft weiter aus den Kommentaren, deren größte Sorge nach diesem Verbrechen ist, dass der FN nun stärker werden könnten und ansonsten sind alle nichtlinxen Intellektuellen ja nur gaga. Pegida ja sowieso.

    So möchte ich daher nicht wie alle linxen Intellektuellen “unter Shock” (was ist das?) stehen und Blümerln irgenwohin legen wos eh nix mehr nutzt, sondern allen aktiven Islamisten und allen Islamistenkuschlern in den Radaktionsstuben und Bobobezirken zum heutigen Erfolg von ganzem Herzen greatulieren. Euer Erfolg wird unser Sieg sein.

  34. aneagle

    Der Staat kann und wird nur mit dem reagieren, was er am Besten kann:
    mit totalem SYSTEMVERSAGEN( © Django Mitterlehner)
    ändern können nur Wähler etwas. Mal sehen ob von Politikern attraktive und glaubwürdige Angebote formuliert werden können oder ob alles “alternativlos” bleibt. Dann ist es wahrscheinlich höchst Zeit nach Mekka zu emigrieren !

  35. Syria Forever

    Selbstdenker.

    Ich muss Sie enttäuschen. In Europa sind die Strukturen teilweise besser als im Mittleren Osten. Begonnen von den Muslim Brothers bis zu den IS-Mörder Brigaden, besonders Kurdische Terror Organisationen, haben in Europa durch strukturiere Netzwerke. Sie finden in Europa jede Ihnen erdenkliche Terror Organisation. Viele der Ihnen bekannten Terror Organisationen kommen aus Europa, als Beispiel die Muslim Brothers. Das, wie Sie es bezeichnen, zurück weichen ist ein geplantes Verhalten.
    Sicherlich ist in der Zwischenzeit auch Angst ein Faktor, aber kein wesentliche Faktor.
    Wenn Sie Westliche Gesellschaften ansprechen, welche Möglichkeiten haben die Gesellschaften Entscheidungen zu treffen? Keine. Wenn Sie Wahlen als mögliche Mitentscheidungen vorbringen wollen wissen Sie wahrscheinlich besser als ich, dass damit keine Änderungen bewirkt werden. Wahlen in Europa sind Brief einwerfen und bestehendes abnicken.

    Sie würden erstaunt sein wie diese Netzwerke seit langen aufgebaut, gehegt und gepflegt werden. Ein Beispiel ist die PKK. Eine Erfindung des Deutschen Establishments. Finanziert und geleitet aus Deutschland und das seit Beginn.
    Europa ist eine Chimäre und die Menschen leben in einem fiktiven Universum.

    Doch wie es scheint kommt Bewegung in diese Welt, die Menschen erwachen langsam aus deren Halbschlaf. Persönlich warte ich mit Spannung wie sich Europa weiter entwickeln wird doch eines kann mit grosser Sicherheit erwartet werden. Was Sie derzeit nur aus Zeitungen erfahren dürfen, ob aus Syrien, Irak, Yemen oder Afrika wird auch in Europa Realität werden. Millionen von Menschen werden nach Europa drängen und Europa hat nichts um etwas dagegen zu unternehmen. Im Gegenteil, das politische Establishment forciert diese Bewegung mit allen Mitteln.
    Das alles hat Methode und ist von langer Hand geplant. Nichts geschieht auf unserem Globe aus Zufall.

    Shalom

  36. Rennziege

    7. Januar 2015 – 21:47 cmh
    Very well, sir. Solange das, was (z.B. in Österreich) als Wählerschaft gilt, nicht von zugewanderten Exoten überstimmt wird, ist ja alles bestens, ready to be appeased for the well-believers. Was aber, sobald Wähler und Mandatare durch deren bekannt heftige Fortpflanzung (nicht ohne Absicht) in die Überzahl geraten sind?
    Wie weit sind wir dann noch vor einer sharia-kompatiblen Umschreibung der Verfassung und aller Gesetzbücher? Wie weit von einer Überzahl orientalischer Polizisten auf Straßen und in Kriminalistik? Wie weit von fünf vorgeschriebenen islamischen Gebeten täglich, während deren Einhaltung Banditen aller Un- und Gläubigkeíten sich ungestraft über Kohlmarkt und Graben hermachen?
    Dass Österreich Presseorgane haben könnt’, die den allerhintersten Mufti auch nur aufs Leiseste zu erzürnen vermögen, ist aufgrund typisch austriakischen, vorauseileneden Gehorsams auszuschließen; der Islam wird hierzulande ja so liebevoll gestreichelt, dass die Wangerln schon Blaserln schlagen.
    (Auszuschließen aber ist nicht minder, dass die Streichelei der Asylanten eines Tages erwidert werden könnte, von Faustwatschen abgesehen, sobald die Zuagrasten in der Mehheit sind. Dann geht’s uns, nur leicht überspitzt formuliert, wie den südamerikanischen Inka und den nordamerikanischen Indianern im Kielwasser von 1492: eine angehende Legende, von niemandem vermisst, aber in unseren Gräbern von gutmenschlichen Krokodilstränen täglich ersäuft.

  37. Rado

    @Syria Forever
    Glaube, das Sie der Quinessenz dieses Treibens sehr auf der Spur sind.
    Ob Asylindustrie, Migration, Zuwanderung, Caritas, Familiennachzug, Politiker, Pegida, Euro, EU, Kopfzertreten, Totschlagen, paramilitärisch organisierte Großfamilien, Moscheebau, Kopftuchexplosion, Vielfalt, Buntheit, Bereicherung, Schwimmunterricht im Anzug, Burka, Bildungsferne, Kriminalitätsstatistiken, Maulkorb, Denkverbote, Kritikverbote, Pressekodex , Selbstzensur, Willkommenskultur, Kollaboration, Verräter, das Besetzten wichtiger politischer Ämter und anderer Schaltzentralen mit muslimischen Funktionären und anderen Beutemachern, vorauseilender Gehorsam, Duckmäusertum, Islamunterricht, Halal, Kindergeld u. Sozialhilfe für alle, das Einklagen islamischer Sitten vor Gerichten, Universitäten, Schulen, Kindergärten im alltäglichen Leben,
    …usw.

    Wenn man das erkannt hat, versteht man auch all die Mosaiksteinchen der sich beschleunigenden Salamitaktik,
    Wir machen das Scheunentor weit auf und haben Blumen in der Hand.
    Es ist eine Invasion, ein Beutefeldzug, ein Angriff unvorstellbaren Ausmaßes…

  38. Franz Steinparz

    Ich frage mich, ob in Österreich eine Satirezeitschift wie “Charlie Hebdo” nicht schon lange eingegangen wäre, weil ihre Redakteuer wegen dauernden Verstoßes gegen den Verhetzungsparagrafen allesamt im Gefängnis säßen.

  39. Syria Forever

    Rado.

    Guten Morgen.

    (…)Wir machen das Scheunentor weit auf und haben Blumen in der Hand.(…)
    Erinnerungen werden wach. Bilder von Menschen mit Blumen in den Händen und Soldaten, unter dem Banner des Hakenkreuz, ziehen durch Wien.

    Mitleid können Sie von mir keines erwarten und werden auch keines bekommen.
    Als gestern, und soweit ich weiss auch heute morgen doch lebt die Dame noch, einige Herren mit Masken deren Schiessübungen auf lebende Ziele ausweiteten hielt sich mein Mitleid auch in Grenzen. Ganz besonders als kurz nach den Schiessübungen auch die Übenden aus dem Hut gezaubert wurden.
    Sie müssen zugestehen, beschützen der Menschen ist nicht die Stärke der französischen Polizei, dagegen bei Aufklärungsarbeit könnten sie dem Mossad noch einiges beibringen, nicht wahr?

    Eine ansehnliche Liste haben Sie mir hinterlassen die meiner bescheidenen Meinung nur die Spitze des Eisberges darstellt. Sie zählt Auswirkungen aber keine Ursachen auf.

    Wo ich Ihnen ohne Widerspruch zustimme ist; (…)Es ist eine Invasion, ein Beutefeldzug, ein Angriff unvorstellbaren Ausmaßes…(…).
    Gehen wir dem ein wenig auf den Grund.
    Seit Jahrhunderten ist dieser Beutefeldzug unterwegs, doch nicht in Europa, oder auch, sondern im Mittleren Osten und in Afrika. Diese Beutefeldzüge werden in den letzten Jahrzehnten mit immer grösseren Mitteln und vor allem unvorstellbarer Grausamkeit geführt. Verständlich das der Widerstand im Verhältnis zu den Mitteln wächst und man suchte, im Verborgenen, neue Schaffensgebiete und hat diese auch gefunden. Die eigene Bevölkerung.
    Jeder Verbrecher, der ein wenig Verstand besitzt, wird sich im Vorfeld auch um ein Alibi kümmern, sollte das geplante Verbrechen Südwärts laufen.
    Der Islam, die Muslime, und ich bin mit Sicherheit kein Freund dieses faschistischen Treibens unter dem Deckmantel “Religion”, wurden erfunden.
    Zurück zu Ihrer Aufzählung an geschaffenen Alibis um, bei Bedarf, die “wahren Schuldigen” aus dem Hut zu ziehen.
    Könnte nicht vielleicht das die Quintessenz sein?

    Nichts ist wie es scheint und der Schein die wahren Verbrecher im Schatten entkommen lassen. Alle werden es nicht schaffen deren Schuld auf Andere zu laden, doch der Grossteil wird, mit den erlesensten Dingen der Beutefeldzüge, ohne Strafe von Tannen ziehen.

    Ich könnte hier noch Stunden weitermachen, die Zusammenhänge sind mittlerweile unübersehbar, leider nicht für die Menschen in Europa die in Ihren warmen Stuben und Betten weiter schlafen. Auch sollten sie aus deren Schlaf erwachen, es ist ohnehin zu spät.

    Eines noch als Abschluss. Die Darsteller, ich nennen sie die Gesichter, sind nur die Werbeabteilung. Ein durchdachtes System mit Methode kann intellektuellen Seitengassen und Einbahnstrassen welche die Parlamente und Gremien in Europa zieren nicht zugesprochen werden, oder denken Sie, um in Österreich zu bleiben, Dümmlingen wie ein Herr Faymann ist solches fähig??
    Hier wird mit Bedacht gewählt und die Voraussetzungen sind, Dumm, Ungebildet, entledigt jeglicher Moral und Anstandes.

    Shalom

  40. Christian Peter

    Man kann nur hoffen, dass Marine Le Pen zur nächsten Präsidentin Frankreichs wird und die katastrophale Politik der Altparteien (wenigstens in Frankreich) ihr Ende findet.

  41. KClemens

    Und während sich in die politischen und medialen Eliten im “Wischi-Waschi” überbieten, weil das eben nichts mit dem Islam zu tun habe, es “verzweifelte” Täter gewesen seien (wurde so in den Nachrichten gesagt), und man versucht Pegida das irgendwie in die Schuhe zu schieben, massakriert Boko Haram in Nigeria eine ganze Stadt mit 10.000 Einwohnen und brennt sie nieder.

    Kein Wort von unseren Eliten dazu.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .