Verschoben, verdrängt, verschlafen

“……..Wenn es so weitergeht, wird die Ära Faymann leider keine Fußnote in den österreichischen Geschichtsbüchern, sondern ein kurzes, aber ernstes Kapitel werden: über die Zeit, in der Zukunftschancen, Entscheidungen und Reformen verschoben, verdrängt oder verschlafen wurden. Die Nichtvorzugsschüler von morgen sollten heute schon wissen, wem sie das zu verdanken haben……” (hier)

5 comments

  1. Christian Peter

    ‘über die Zeit, in der Zukunftschancen und Reformen verschoben wurden’

    daran hat man sich im Parteienstaat Österreich schon längt gewöhnt. Wie die Namen der Bundeskanzler hiessen und ob sie ein rotes oder schwarzes Parteibuch hatten ist völlig einerlei.

  2. cmh

    Wenn Faymann “Vorzugsschüler” sagt, meint er, dass die Bürger ungefragt zahlen müssen. Das hat mit “Leistung, eigene” nichts zu tun, das ist nur Schmarotzen an fremder Leistung.

    Und wenn er sagt, dass er seinen “Standpunkt” vertreten will, dann frage ich mich welchen.

    Wer fegt diesen Typen endlich weg mit samt seiner Parteil?

  3. Thomas Holzer

    @cmh
    Absolut richtig!
    Eingedenk der Tatsache, daß Herr Faymann seine Zustimmung zum Stabilitätspakt gegeben hat

  4. A. Felsberger

    >Da blitzt jenes leistungsfeindliche Denken durch, das dieser Tage so heftig von Wirtschaftsgrößen kritisiert wird, die auch in den USA oder China Arbeitsplätze zu vergeben haben.> Mein Gott, wie süss der Herr Nowak heute wieder ist! Uiih die Wirtschaftsgrööööössen, die müssen aber grooooss sein, wenn sie über unsere Arbeit entscheiden. Und weil wir es ihnen recht machen wollen, gehen wir runter mit den Löhnen und mit der Leistung rauf. So denkt sich das der kleine Nowak: Wir machen uns zu Chinesen, zu kommunistischen wohlverstanden! Und dann arbeiten wir für 400 Euro den Monat und machen die Augen zu, wenn die Miete über 700 Euro hereinflattert. Alles wurscht, alles leicht in den Griff zu bekommen. Runter mit den Löhnen bis wir endlich Kommunisten mit Schlitzaugen sind! Gratulation dem liberalen Holzkopf und allen jenen die diesem Schwachsinn applaudieren!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .