“Viele Bürger in etablierten Demokratien sind enttäuscht”

“….Wir haben es mit einem Scheitern der Regierungen, ja eigentlich des politischen Establishments zu tun. Schauen Sie nur nach Frankreich, zu den Protesten der Gelbwesten: Dort können Sie beobachten, wie eine Demokratie buchstäblich vor dem Eingeständnis ihres Scheiterns steht, weil die Leute ihr zutiefst misstrauen. Die Vertreter des Establishments machen Politik für die grossen internationalen Konzerne, nicht für die Bürger. Es gibt eine Schicht gut gebildeter Menschen, die erfolgreich sind: Politiker, Beamte, Berater, höhere Angestellte. Es gibt hier eine Konzentration von Macht, Status und Geld, die nicht natürlich ist, sondern künstlich. Sie beruht auf Privilegien. Wer zum Establishment gehört, hat es gut, wer nicht dazugehört, bleibt ausgeschlossen….” (Der Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa in einem sehr lesenswerten NZZ-Gespräch)

6 comments

  1. sokrates9

    Es gibt 2 schwerwiegende Probleme die zu dieser Enttäuschung führen:Vernunft wird durch Moral ersetzt! Die Rationalität war die letzten 150 Jahre das intellektuelle Leitbild. Jetzt tritt die Moral, die Political correctness an diese Stelle! Greta Thurnberg ist da die Prophetin und das Leitbild wie man den Klimawandel bekämpft und begonnen von Junker sind alle fasziniert!
    Das zweite Problem ist dass Gesetze nur dann gelten wenn die Eliten es wollen und somit permanent gebrochen werden. Eine Demokratie ist aber auf Gesetzen und Willensübereinkünften aufgebaut!

  2. Falke

    (etwas) O.T. Auch die Kurz/Strache-Regierung scheint immer mehr nach links zu driften: Zuerst belässt Kurz den linken Karas (der ihm übrigens immer wieder in den Rücken fällt) als Spitzenkandidat und Delegationsleiter im EU-Parlament, jetzt hat Kurz einen Vorwand gefunden (eine – übrigens legale – Spende), um die Identitären zu verbieten. Weiters hat gerade das EU-Parlament die Freiheit des Internet gravierend eingeschränkt; und wer hat begeistert zugestimmt? Richtig: Karas & Co.! Die SPÖ übrigens nicht.

  3. sokrates9

    Falke@ Jetzt will man die Identitären verbieten! Strache will niemand rechts von der FPÖ haben! FPÖ hat sich ja auch gerade in Sachen Internetfreiheit vor Entscheidung gedrückt!

  4. GeBa

    Enttäuschung auf der ganzen Linie …. 😢
    Was ist nur los mit dieser Regierung? Da waren doch einmal Hoffnungsträger.
    Bleibt Kickl als einziger übrig dem man vertrauen kann?

  5. Rado

    Haben die Repräsentanten der “etablierten Demokratien” sich nicht eigens eine Europäische Union in der heutigen Gestalt geschaffen, damit sie einigermaßen Ruhe vor der Demokratie haben?

  6. Rado

    @Falke um 11:03
    Wenn die SPÖ bei einer Repressionsmaßnahme nicht zugestimmt hat, stelle ich mir immer auch die Frage nach dem warum. Halte es für sehr wahrscheinlich, dass denen die Interneteinschränkungen nicht weit genug gingen und sie den Entwurf deshalb abgelehnt haben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .