Vielleicht gar keine schlechte Idee….

Von | 12. April 2013

…..Wenn Deutschland weiterhin gegen Euro-Bonds ist, sollte es über einen Austritt aus der Eurozone nachdenken, um den übrigen Staaten die Einführung zu ermöglichen.” (Der Milliardär George Soros)

11 Gedanken zu „Vielleicht gar keine schlechte Idee….

  1. rubens

    Ich nehme an, Sie meinen zweiteres für keine schlechte Idee.

  2. Thomas Holzer

    Der Herr Soros sollte endlich den Mund halten und seine Millionen/Milliarden schweigend genießen 😉

  3. manfred

    Niemand hindert die anderen daran, gemeinsame Bonds zu begeben.

  4. Samtpfote

    Na, gegen welche Währung wird der Herr Soros wohl als nächstes wetten?…..

  5. Acidum

    Genau das befürchte ich, dass Angela Merkel nach der Wahl umfällt.

    Dem Faymann nehm ich es nicht einmal so krumm, dass der nur zu gerne die Schulden der anderen zahlen will, denn dieser versteht es nicht anderes, nicht besser. So versucht sich dieser wenigstens mit fremdem Geld die Sympathie zu erkaufen, was er mit Intelligenz und Verstand nie erreichen würde.

    Darum müssen wir dem Faymann auch schnellstens die Rösser von der Kutsche spannen, denn wenn dieser nach Brüssel kutschiert, sind immer gleich paar Milliarden dort.

    Euro-Bonds bringen genau das Gegenteil von dem, was wir uns als Volk wünschen. Denn wir als Volk wünschen uns ein PRODUKTIVES EUROPA – wir, das zivilisierte Volk im Kern-Europa, und wir wollen auch Leistung bringen, noch mehr bringen.

    Und die anderen, etwa im Süden, werden sich noch mehr zurücklehnen, werden noch mehr Siesta machen ….

    So ist es !!!
    Kein Apfel-Bauer auf der ganzen Welt würde je auf die Idee kommen, dass er die paar faulen Äpfel in den Korb zu den gesunden legt. Wir wissen, was schon ein fauler Apfel unter tausend gesunden anrichtet.

    In Europa ist es genau so. Und die Bestätigung, den Beweis dafür füge ich hier gleich an:

    Bulgarien, Rumänien – “… die Korruption dort können wir nur abdrehen, wenn diese Länder Mitglied werden, weil dann haben wir mehr Einfluss …” – genau diesen Satz sagten uns die Wirrköpfe vor.
    Und das Volk – noch größere Wirrköpfe – hat´s gefressen.

    Was aber ist jetzt? In einer noch nie dagewesen Blüte tritt die Korruption in ganz Europa in Erscheinung. Und nicht minder oft stellt sich heraus, dass der Ursprung in Bulgarien oder Rumänien liegt.
    Ja sogar beim Moderfleisch und Pferdefleisch von alten Gäulern …..

    Und das Volk wird nicht gescheiter, sondern noch blöder.

    Ich denke, dass nur ein Total-Niedergang in allen Belangen die Rettung der europäischen Einheit verhindert werden kann.

    Und diese Europäische Einheit ist getragen vom Europa der Nationen. Genau das war es nämlich, was das “Good Old Europe” in der Welt so erfolgreich gemacht hat.

  6. Mourawetz

    George Soros weiß genau, dass die Euro-Bonds ohne Deutschland sofort auf Ramschniveau sinken würden. Er führt mit dieser Aussage nur vor, dass der Euro ohne Deutschland keinen Pfifferling wert ist. Vielleicht verstehen ja nun die Oberplaner im Brüsseler Zentralbüro, dass sie sich mit dem Euro an das Land mit Gedeih und Verderb gekettet haben, das sie knechten wollten.

  7. Thomas F.

    Sollen doch die anderen austreten!
    Eurobonds waren nie ausgemacht, sondern genau das Gegenteil.

  8. gms

    Soros: “.. um den übrigen Staaten die Einführung zu ermöglichen.”

    Was zum Henker soll einzelne Staaten davon abhalten, gemeinsam mit anderen Anleihen auszugeben? Wer würde juristisch etwa gegen Frankreich und Spanien vorgehen, begäben beide Länder gemeinsam Anleihen? Wer wollte meckern, würden alle Euro-Staaten gemeinsam ausgenommen Deutschland dies tun?

    Wenn heute Montenegro, der Vatikan, Andorra, Monaco uvam. in Euro denomierte Anleihen verkaufen, sind das dann “Eurobonds”? Müssten in der Umkehrung all diese Staaten mithaften, wenn die ~echte~ Eurozone solche Bonds begibt?

    Einmal mehr schlägt hier bei Soros’ Wortspende die Infamie den Verstand, aufdaß unterm Strich mäßig verschleierter Bullshit rauskommt.
    Fraglos können alle Länder in beliebiger Konstellation gemeinsame Anleihen begeben. Bloß sind manche dieser Konstellationen für Anleger interessanter als andere, aber solche Überlegungen verbirgt man tunlichst hinter Pseudobegründungen, wenn man sich medial an die als dumm eingeschätzte Masse wendet.

    Eine Merkel mit den sprichwörtlichen Cojones in der Hose würde Soros antworten, sie hätte garnicht gegen Eurobonds ohne die Beteiligung Deutschlands. Wenn andere Länder das tun wollen, so würden Deutschlands beste Glückwünsche dieses überaus “interessante und spannende” Projekt begleiten.

  9. PP

    Angela “Keine Eurobonds, solange ich lebe!” Merkel hat sich doch bereits klar deklariert.
    De facto geht es aber nicht ohne Abgabe der nationalen Haushaltshoheiten. Und das schau’ ich mir an in Frankreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.