Völlig irre: Statt Kohle Holz aus Afrika verfeuern

Von | 3. März 2021
Robin Wood-Aktivisten demonstrieren vor dem Heizkraftwerk Tiefstack in Hamburg gegen dessen Umrüstung von Kohle- auf Holzverbrennung: Sie haben mit Bannern und Rauch vor dem Heizkraftwerk Tiefstack in Hamburg protestiert. Der Grund: Die Hamburger Umweltbehörde prüft zurzeit, im Kraftwerk Tiefstack – statt Kohle – Holz aus Namibia zu verheizen. mehr hier

5 Gedanken zu „Völlig irre: Statt Kohle Holz aus Afrika verfeuern

  1. Allahut

    Den “Klimawandel” wird die Erde aushalten, die Unzahl der Blöden ist das Problem!!!

  2. GeBa

    Einmal mehr – ich danke wem auch immer für die Gnade der früheren Geburt.

  3. Kluftinger

    So etwas kann nur in deutschen Gehirnen entstehen?
    Jahrzehntelange Erfahrungen mit deutschen Kollegen beweisen, dass so etwas möglich ist. Das Problem besteht darin, dass diese Hirne an diesen Stellen sitzen! Wer hat sie dahin gesetzt und mit diesen Aufgaben betraut?
    Die alten Römer hatten den Rechtsgrundsatz der “culpa in eligendo” der schuldhaften Auswahl (jener die diese Menschen mit diesen Aufgaben betraut haben).
    Man bekommt den Eindruck, dass Funktionsträger dieser Art nicht in der Wirtschaft ihre nKarriere gemacht hätten?

  4. Johannes

    Da kann man sich nur zurücklehnen und beobachten wie die knieweichen Greta-ner der Politik verzweifelt, fast bemitleidenswert versuchen irgendwie die kommenden Engpässe bei der Stromversorgung zu verhindern.
    Aber man hat sich scheinbar verrechnet sodass man plötzlich darauf kommt das die von rassistischen alten weißen Männern konstruierten Turbinen ohne Wärme einfach nicht laufen wollen.
    Jetzt da man großspurig den Kohleausstieg verkündet hat, ist gutes Holz teuer und nun versucht man, wie gesagt in fast rührender Weise, Holz aus Namibia zu verheizen um daraus Strom zu zaubern.

    Ich vermute solche Verzweiflungsaktionen werden häufiger werden je näher der Zeitpunkt rückt an dem das letzte AKW abgeschaltet und der letzte Verbrennungsmotor vom Band gelaufen ist.

    Dann werden viele überrascht sein das man Strom im Netz nicht speichern kann und aus der Steckdose nur das heraus kommt was vorher irgendwo produziert wurde.
    Dieser Bauchfleck wird gewaltig, aber wahrscheinlich wird Nordstream 2 der Retter in der Not sein, für Deutschland und für die Bäume in Namibia

  5. Nightbird

    @ GeBa Bin ganz bei Dir. Wir treffen uns dann oben:-)

    Abgesehen davon bin ich der Ansicht, daß es längst zu spät ist, das Ruder herumzureissen, wenn man bedenkt, daß jede Aktion erst in 20 bis 30 Jahren Erfolg zeigt. Bäume braucht ca 50 Jahre, um soweit zu sein, um Co2 aufnehmen zu können. Soviel Zeit bleibt nicht mehr.

    Schon im 13. Jhdt hat es mit den Waldrodungen zur Salzgewinnung im Norden Deutschlands angefangen.
    Und nicht nur mit Corona sind wir bereits fest dabei, uns selbst von dieser Erde hinwegzufegen.

    Iich find’ es durchaus in Ordnung, denn dieser Planet hat eine Atempause wirklich verdient.
    Ich hoffe nur, daß die Evolution den Fehler mit dem Experiment Mensch nicht wiederholt.

    Ich werde dann von oben zuschau’n, wie der letzte Mensch um’s Überleben kämpft und werd’ ihm dann voller Freude sagen können “Daran bist Du selbst schuld!” “Geh’ und stirb!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.