Vom Schutz der Freiheit zum Schutz vor der Freiheit?

Von | 8. Juni 2021

Freiheit ist ein Wieselwort, in das man Unterschiedliches hineinstecken kann. Gegenwärtig wird von vielen Seiten her daran gearbeitet, die Freiheit durchweg als Bedrohung und ihre Einschränkung generell als vernünftig darzustellen. Um dem angemessen entgegentreten zu können, muß man den gedanklichen Hintergrund der Auseinandersetzung kennen. mehr hier

Ein Gedanke zu „Vom Schutz der Freiheit zum Schutz vor der Freiheit?

  1. Selbstdenker

    Ausgezeichneter Beitrag.

    Auffallend ist, dass jede Spielart des Sozialismus auf ein zentralistisches top-down System hinausläuft; egal aus welcher Richtung her dieser gedacht wird.

    Freiheit setzt voraus, dass echte Alternativen zur Verfügung stehen aus denen man selbst auswählen kann. Derjenige, der eine Entscheidung trifft, steht auch für die Konsequenzen gerade. Das positive oder negative Residuum bleibt bei ihm.

    Die selbsternannten Philosophenkönige unserer Tage spielen mit einem Freiheitsbegriff, der von der damit verbundenen Verantwortung losgelöst ist:

    Eine solche Narrenfreiheit delegitimiert die Freiheit, da diese immer mehr die Gestalt eines Zerrbildes annimmt. Die Großkopferten – zum Beispiel die vom WEF –, die sich selbst als etwa ganz Besonderes sehen, schicken sich dann an, Entscheidungen „für“ ihre Mündel zu treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.