Vom Wesen der Marktwirtschaft

Von | 8. Juni 2013

“….Die Marktwirtschaft ist im Gegensatz zu ihrem Antipoden, dem Sozialismus, keine „Idee“, sondern der natürliche Zustand eines arbeitsteiligen Gemeinwesens. Sie war immer da, immer natürlich, immer menschengewollt. Sie funktioniert sogar dann, wenn nicht alle Teilnehmer die Marktprozesse verstehen und sie auch nicht von Intellektuellen erklärt werden…” (Rede von Peter Boehringer)

2 Gedanken zu „Vom Wesen der Marktwirtschaft

  1. GeorgK

    Ach ja, ein “Vermögensberater und Vorstand der Deutschen Edelmetallgesellschaft” schimpft über das “monopolistische Falschgeldsystem…”
    Kann uns der gute Mann auch noch erklären, womit man heute die Gesamtmenge des weltweit umlaufenden Geldes “besichern” sollte?
    Ber wahrscheinlich ärgert er sich nur, dass im der Verkauf von Goldreserven durch die Zentralbanken den Goldpreis und damit die Bilanz verhagelt hat.

  2. Hugo

    Es ist klar, der Markt funktioniert nach seinen eigenen Naturgesetzen. Was aber nicht ausschließt, dass man ihm konsequent zum größtmöglichen Nutzen bewirtschaftet. Man baut ja auch Dämme gegen die Hochwässer und läßt nicht hie und da Stellen marode, um gelegentliche Anlässe für Wahlkampfauftritte zu generieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.