Von wegen Ende der Euro-Krise…

Von | 18. Juli 2013

“….Portugal und Zypern: Das sind die heißesten Kandidaten des ZEW-Präsidenten Clemens Fuest auf einen Schuldenschnitt. Auch von Spanien gehe große Gefahr aus. Ein Ende der Krise sei längst nicht in Sicht – die Zeche müssten die Bürger zahlen….” (Interessantes Interview in “Focus“)

2 Gedanken zu „Von wegen Ende der Euro-Krise…

  1. Mona Rieboldt

    Spaniens Verschuldung wächst weiter zum Beispiel. Ehrlich gesagt, mich nervt das Thema inzwischen. Es dauert jetzt wie lange? Drei Jahre? Es ist auch kein Ende der Euro-Rettung abzusehen. Jedenfalls so lange nicht, bis Deutschland pleite ist. Und warum zahlt Österreich auch immer noch? Geht es beiden Ländern noch zu gut?

  2. FDominicus

    @Mona Rieboldt
    Die Deutschen und Österreicher im generelleren scheinen es zu leben geknechtet zu werden. Kann aber auch sein, daß die meisten einfach zu unfähig sind 1 und 1 zusammenzuzählen. Wenn dann Herr Schäuble sagt, 1+1=3, dann wird das wohl schon seine “Richtigkeit” haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.