Vor Durchbruch bei der Kernfusion?

“……Lockheed Martin hat einen Durchbruch bei der Kernfusion bekanntgegeben. Innerhalb eines Jahres werde man einen Testreaktor entwerfen und bauen, teilte der US-Rüstungskonzern mit….” (spannnend, hier)

9 comments

  1. Selbstdenker

    So dumm – wie manche Europäer meinen – ist die Energiepolitik der USA gar nicht:
    (1) Durch den Umstieg von Kohle auf Erdgas erreichten die USA annähernd die gleichen CO2-Einsparziele wie die Europäer … bei viel geringeren Kosten.
    (2) Mit Fracking konnten die USA eine Explosion der Energiekosten und die damit einhergehende Abwanderung von Industriebetrieben stoppen. Mittlerweile siedeln sich (auffallend viele europäische) Industriebetriebe wieder in den USA an.
    (3) Mit Fracking durchtauchen die USA die nächsten zwanzig bis dreissig Jahre. Bis dahin wird es noch zahlreiche Innovationen der Nukleartechnologie – und möglicherweise auch sogar einen Durchbruch bei der kalten Fusion – geben.

    Mit einer Erosion der Monopolistenrente wird auch der finanzielle und politische Einfluss der – meist erdölexportierenden – Schurkenstaaten rund um den Globus schwinden. Denn Gönnern vom IS in Saudi Arabien und in Katar wird dann allmählich selbst das Geld ausgehen.

  2. Thomas Holzer

    Das darf nicht sein, das muß verboten werden; Forschung in diese Richtung ist Teufelszeug 😉

  3. Thomas Holzer

    @Selbstdenker
    Da hat sich das Berliner Kammergericht aber sehr weit aus dem Fenster gelehnt 😉
    Da braucht es unbedingt ein neues Gesetz, welches derlei Entscheide ex lege verbietet

  4. Matthias Wolf

    Zum Einen glaube ich, dass das ein bissel eine Jubelmeldung von Lockheed ist, mit der Investoren angelockt werden sollen. Zum anderen ist der Aritkel nicht ganz sorgfältig recherchiert: »Seit Jahrzehnten arbeiten Forscher daran, eine kommerziell nutzbare Form zu entwickeln, bislang ohne Erfolg.«

    Das stimmt so nicht. Der ›Erntefaktor‹ (Verhältnis zwischen hineingesteckter und gewonnener Energie) wird in den nächsten Reaktorgenerationen 1 überschreiten. Die EU baut mit ITER die erste Anlage, die Energie liefern wird (wenngleich das immer noch als Versuchsanlage betrachtet wird). Ein sehr faszinierendes Projekt, das aber nicht auf einen Lastwagen passen wird (was ich mir aus prinzipiellen Gründen auch nur schwer vorstellen kann). http://www.iter.org

    Das ganze klingt mir – Lockheed hin, Martin her – ein wenig zu sehr nach Garagenphysik.

  5. dieter

    Der “Durchbruch” besteht nur auf dem Papier.

    Als technikbegeistertes Kind las ich gerne das PM-Magazin. In fast jeder Ausgabe wurde baldige Kernfusion, ein Durchbruch bei Akkus und damit Elektroautos, sowie die absehbare Marktreife von Autos mit Brennstoffzellen versprochen. Daraus wurde nichts.

    In Wahrheit gab es während der letzten 50 Jahre kaum fundamentale und nützliche technologische Durchbrüche. Die blaue LED war ein solcher in jüngerer Vergangenheit. Aber im Großen und Ganzen war der technische Fortschritt der letzten Jahrzehnte evolutionär, nicht revolutionär. Computer und Elektronik erlaubten bessere Designs und effizientere Nutzung und Kombination bestehender Technologie.

    Kernfusion wäre Geburtstag und Weihnachten in einem. Sie würde so viele Probleme – auch politischer Natur – vom Tisch fegen. Ich glaub’s aber erst, wenn ich einen funktionierenden Reaktor seh’.

    Das Transportproblem ist damit trotzdem nicht gelöst, da keine Akku-Technologie auch nur annähernd an die Energiedichte und Effizienz des schnöden Treibstofftanks und Benzinkanisters heran kommt.

  6. Riso

    Kernfusion ist viel zu teuer und kompliziert. Kernspaltungsreaktoren mit Thorium ist besser,

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .