2 Gedanken zu „Warnung vor dem «Schweizer Roulette» der Nationalbank

  1. Betty

    Die Schweizer werden noch Banken und Bankensysteme haben, da werden die Deutschen schon wieder bei offenem Feuer im Wohnzimmer CousCous kochen…und fünf mal pro Tag nach Mekka beten

  2. Cora

    Das Dilemma der Notenbanken: sie wollen eine moderate Geldentwertung von 2 % erreichen, weshalb sie den Zins drücken, um die Kreditvergabe anzukurbeln, was wiederum Geld in die Wirtschaft bringen soll, die die Inflation anheizt. Allerdings schmälert ein negativer Zins die Gewinne der Banken, mindert die Risikofähigkeit, was zu einer zögerlichen Kreditvergabe führt. Wohnungskredite können ohne großes Risiko vergeben werden, dort soll aber die Kreditvergabe gedrosselt werden, um den Wohnungsmarkt nicht zu überhitzen.
    Das Ziel einer Inflation an die Untergrenze von 2 % aufgegeben werden, um aus diesem Dilemma zu entkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.