Warum die Zukunft nicht in den Elektroautos liegt

“……Elektroautos sollen Mobilität und Umwelt elegant versöhnen. Dazu werden sie idealisiert, der Diesel dagegen verdammt und deutsche Hersteller bestraft. Doch die E-Mobilität ist noch längst nicht so weit, wie grüne Ideologen sie haben wollen. Die Gesetze der Physik lassen sich nicht aushebeln…” (hier)

12 comments

  1. sokrates9

    Im Winter kommewn in Deutschland 2% des Stromes von der Ökoenergie! Eine Schnelladestation für 50 PKW´s
    (herkömmliche Tankstelle Stundenleistung) heißt das armdicke Leitungskabel verlegt werden müssen!

  2. Mona Rieboldt

    Ich frage mich die ganze Zeit, woher der gesamte Strom dann kommen soll, Kohlekraftwerke soll es laut Grünen ab 2020 auch nicht mehr geben. Es wird Zeit, dass die Grünen auf 4,8 % fallen.

  3. Thomas Holzer

    Es wird -spätestens in ein paar Jahren- leider wieder einmal der Beweis erbracht werden, daß das einzige, das “unsere” Politikerdarsteller mit ihrer E-Auto Kampagne erreicht haben werden, das Verschleudern von Milliarden an Steuergeldern sein wird.
    Die Megalomanie dieser Politikerdarsteller zeigt sich ja u.a. auch darin, daß Grenzwerte für konventionelle Motoren willkürlich festgelegt werden, wohlwissend, daß diese Grenzwerte mit den derzeit vorhandenen technischen “Methoden/Mitteln” schlicht und einfach nicht erreicht werden können.
    Leider werden die meisten Journalisten ihrer selbst auferlegten Aufklärungs- und Recherchepflicht -wieder einmal- (ob bewusst oder unbewusst, lasse ich mal dahingestellt) nicht gerecht.

  4. Kristian

    ..und so wird die Wasserstoff-Technologie bzw. Brennzellen-Lösung wieder hinausgeschoben, die als einzige dies Problematik tiefgreifend lösen kann. Aber Geschäft ist Geschäft.und die alten Kraftwerke, die wir bald wieder anwerfen müssen, amortisieren sich endlich… Also, fährt mit Strom(obwohl die Netze heute vor dem Zusammenbruch stehen)

  5. sokrates9

    vorhandene Alternbativen wie Erdgas das wesentlich umweltfreudiger ist und sofort verfügbar mit höherem Wirkungsgrad werden nicht einmal angedacht…

  6. wbeier

    Ausserdem wurde wieder einmal eine Chance verschissen: Der schnell bei jeder Tankstelle austauschbare, international genormte Akku-Pack. Hinfahren, mit der Transportrodel drunter, leerer Akku raus, genormter sowie geladener Tauschakku rein, bezahlen und weiter gehts. Hat nicht sollen sein.

  7. KTMTreiber

    @Mona Rieboldt

    … also “mein” Strom,- kommt aus der Steckdose !

    😉

  8. Mona Rieboldt

    KTM Treiber
    *lach* Das glauben auch die Grünen, daher wollen sie alle möglichen Kraftwerke abschaffen. Und weil sie in D die Partei der Besserverdienenden sind, ist ihnen auch egal, wie hoch der Strompreis geworden ist und noch wird.

  9. Rennziege

    Was geschieht, falls die teutonischen Öko-Hysteriker ihren Hype der E-Mobilität wirklich durch Subventionen (die angesichts der immens steigenden Kosten für Immigranten aller Art irreal sind) zu Millionen Elektromobilen hochtreiben können?
    Dann werden sie, um in ihrer CO2-Lüge einigermaßen unbefleckt zu bleiben, zähneknirschend alle stillgelegten Kernkraftwerke wieder hochfahren müssen, was ebenfalls viel kostet; denn die sogenannten “alternativen” Energien liefern, wenn überhaupt, beklagenswert erratischen Strom. Und die erträumten, sündteuren Speicher-Gadgets sind ferne Illusionen, da technisch noch nicht einmal in den Kinderschuhen.
    Wie tröstet uns Hanlon’s Razor?
    „Geh nicht von Böswilligkeit aus, wenn Dummheit genügt.“

  10. Manninger

    Und die Superbeschleuniger-90.000-€-Teslas, die auf der Autobahn mit knappen 100km/h dahinschleichen, um ihre jämmerlichen 400 km am Stück zusammenzukratzen machen mir die Entscheidung leicht, erst dann ein Elektroauto zu kaufen, wenn es auch bei Frost und so mancher Stauzonen 800 km schafft.

  11. Rennziege

    2. Mai 2017 – 15:39 — Manninger
    Darauf werden Sie noch lange warten müssen; die Technik ist unreif, die Akkus kurzatmig und kurzlebig, die Infrastruktur der E-Tankstellen nicht mal in Ansätzen vorhanden.
    Das Merkwürdige daran: Die Tesla-Aktien haben mittlerweile skurril zugelegt, auf einen Börsenwert von etwa 70 Mrd. Greenbacks. Dabei macht Elon Musks Firma, eh schon (trotz Barack H. Obamas hohen Subventionsgeschenken) grandios verschuldet, alljährlich etliche Milliarden Miese. Beim Uber-Schwarztaxler-Startup schaut’s vergleichbar aus. Erinnert an die New-Economy-Blase der Jahrtausendwende, die über Nacht platzte und Millionen gutgläubiger Anleger um ihr Erspartes brachte.
    Aber wie sagen die Italiener so treffend? “Die Mütter von Idioten sind ununterbrochen schwanger.”

  12. mariuslupus

    Elektroautos sind das Produkt einer verblendeten, kurzsichtigen Grünlinken Ideologie. Genauso wie die primitven Windradln und ineffiziente Solarpanels.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .