Warum diskiminiert die Polizei eigentlich Inländer?

“Der Führerschein ist kein gültiges Reisedokument“, mit diesen Worten wurden in den vergangenen Wochen immer wieder Kärntner an den Grenzübergängen zu Slolwenien und Italien abgefertigt – und mussten 25 Euro Strafe zahlen. …..Mehrere Betroffene meldeten sich bei der Kleinen Zeitung – wie ein Leser, der ein Eishockeyspiel in Laibach angeschaut hat und bei der Rückreise kontrolliert wurde. Dass der Fehler bei ihm lag, sah er ein. Auch die Grenzkontrollen begrüße er. Ihn ärgerte das Vorgehen des Polizeibeamten, der ihm eine höhere Strafe aufbrummen habe wollen. „Ich war verärgert und fragte, ob Flüchtlinge ebenfalls belangt werden….” (hier)

16 comments

  1. Rado

    Beschwerden bitte an die Frau Innenministerin Mikl-Leitner. Der Polizist befolgt nur ihre Weisungen.
    Wenn der Beamte generell über Ausweisvergehen bei Österreichern hinwegsehen würde, müsste er sich den Vorwurf des Amtsmissbrauches von seiner Chefin gefallen lassen.

  2. Lisa

    Die haben doch einfach Schiss, sich Attacken durch die Flüchtlingsmänner auszusetzen oder, wenn sie konsequent sind, als menschnverachtende Scheusale durch die Medien und das Internet geschleift zu werden. Der Feigling in einer Schulklasse geht auch immer nur auf dei Schwächeren los…

  3. Walter Schwarzbarrt

    Lasst Ministerin Mikl – Leitner in Ruhe. Die kann doch auch nicht jeden Ihrer weit über 30.000 Polizisten kontrollieren. Das wäre eher der zuständige Kommandant. Wer hat denn hier in Österreich die Refugees Welcome Welle initiiert wenn nicht die rote Liga? Dort könnt Ihr Euch bedanken.

  4. Rado

    Wenn die Frau Minister Mikl-Leitner in Ruhe gelassen werden will, soll sie zurücktreten und nicht die Österreicher mit albernen Kontrollen pflanzen. Wer hat denn diesen Typen hier vor etwa zwei Wochen zB. kontrolliert? Vielleicht derselbe Polizist?
    https://www.youtube.com/watch?v=5J4leFXoZm0
    Siehe Video bei ca. 8:50 (Achtung brutale Bilder)
    Bilder sind übrigends erst einige Tage alt! Zu sehen ist die syrische Grenzstadt “Bab-al-Hawa” einige Kilometer hinter der türkischen Grenze. Banditenland, dort herrschen die Kopfabschneider. Die russische Luftwaffe kümmert sich gerade um den Verkehr. Achten Sie auf den schönen teuren weißen Mercedes mit dem deutschen Kennzeichen! (“KN” steht für Kempten im Allgäu). Weiter hinten bei 11:21 kommt auch ein ungarischer Audi.
    Was hat der Typ dort zu suchen? Wie ist er durch Österreich gefahren? Wer hat ihn kontrolliert? Wie oft war er schon unterwegs? Fragen sie vertrauensvoll unsere Tante Mikl-Leitner über ihre famosen Grenzkontrollen!.

  5. Herbert Manninger

    ,,Eigentlich” gilt der Personalausweis, aber…
    Na was jetzt? Was gilt noch im EU-Land der Vollidioten?

  6. mariuslupus

    Inländer sind brav und halten sich an Gesetze. Deswegen werden sie kontrolliert. Sollten die Inländer meinen dass sie diskriminiert werden zeigen sie damit nur ihre fremdenfeindliche Gesinnung. Migrationsasylanten sind Gäste,
    eingeladen von Merkel und Faymann. Die Polizei hält sich nur an den Ukas aus Berlin. Gäste werden nicht kontrolliert.

  7. Thomas F.

    Das Armutszeugnis ist, dass es der österreichische Verwaltungsaparat bis heute nicht schafft, den Führerschein zum Reisedokument zu machen. Es wäre überhaupt kein Problem, Personalausweis, Führerschein, Sozialversicherungskarte etc. in einem Stück Plastik zu integrieren. In Schweden ist das schon seit Jahrzehnten gelebte Praxis.
    Aber solange SPÖVP das Land unter Kontrolle haben, machen wir alles so weiter wie bisher und es gibt keinen Fortschritt. Bis wir gegen die Wand fahren…

  8. mario rusch

    ich kann mich nur wiederholen:
    die exekutive kassiert ein gehalt, leistet einen amtseid und drangasaliert ihr souverän mit festen wohnsitz und pfändbaren einkommen.
    die mafia schützt wenigstens ihr drangsaliertes klientel

  9. Christian Peter

    Vor wenigen Wochen landete in München ein Salzburger Taxifahrer wegen Schlepperei im Gefängnis, weil er ahnungslos einen Flüchtling als Fahrgast über die Grenze chauffierte – während die Schlepperkönigin Angela Merkel, verantwortlich für 1,5 illegale Grenzübertritte in den vergangenen 12 Monaten noch immer das höchste politische Amt des Landes bekleidet.

  10. astuga

    @Walter Schwarzbarrt
    Sorry, aber das ist Unsinn.
    Egal ob es CDU/CSU oder bei uns die ÖVP ist, die kann man alle in einen Topf mit Rot und Grün schmeißen.
    Oder wie meine verstorbene Urgroßmutter schon vor Jahrzehnten meinte: Alle in einen Sack stecken und drauf hauen, man erwischt immer die richtigen.

    Und gerade auch die Mikl Leitner hat von Beginn ihrer Amtstätigkeit an nur Unsinn verzapft, egal zu welchen Thema.
    Diese Politikergarde ist unwillig, unfähig und untragbar.
    Und natürlich arbeiten allesamt in erster Linie für ihre Partei (wie auch deren Klientel und Hintermänner) und nicht für ihr Ressort oder die Republik, auch das sollte jedem klar sein.

    Einfach mal anschauen, wo so mancher Spitzenpolitiker nach seiner Politkarriere endet, bzw wo die eigentliche Karriere beginnt.
    Siehe Gusenbauer oder Pröll, oder in Dt. ein Schröder und Joschka Fischer.
    Kann man ja zB in den Wikipedia Artikel zur Person nachlesen. Alles kein Geheimnis…

  11. Thomas Holzer

    “unsere” Polizei weiß halt, daß bei den zukünftigen Neubürgern finanziell fast nichts zu holen ist, bei den Autochthonen jedoch schon; außerdem ist es bei den Autochthonen einfach und ungefährlich; von irgendwoher muß ja das Geld für das “rigorose Grenzregime” in Spielfeld kommen 😉

  12. Rennziege

    Gute Frage: “Warum diskiminiert die Polizei eigentlich Inländer?”
    Weil die Beamten wissen, dass Inländer noch Respekt vor ihnen haben, anstatt ihnen ins Gesicht zu spucken und sie grinsend zu verhöhnen. Die Inländer zahlen ja bereitwillig ein paar Zehner für ein Vergehen, das den “Schutzsuchenden” vieltausendfach ungestraft gestattet wird.
    Die Inländer sind halt leichte Beute, die Eindringlinge stehen unter politischem, ideologischem und medialem Artenschutz. Weshalb der Dampfdruck in einigen europäischen Schnellkochtöpfen so rasant steigt, dass sogar die kürzlich noch geadelten maîtres der Refugees-Gourmetküche sich nun auf die Klostersuppe alter Tage besinnen: weniger Fleisch, weniger Hitze, weniger Risiko für die Kochlöffelschwinger — die sich anschließend damit brüsten, schrankenlose Masseneinwanderung zum Nulltarif erfunden zu haben.

  13. Lisa

    @Thomas Holzer: Bourgiba musste sein Volk noch vor drei Jahrzehnten per Rundfunk auffordern, die Hände nach dem Verrichten der Notdurft zu waschen… Da stehen ncoh einige Anpassungsleistungen bevor. Was ich nicht verstehe: warum werden Parallelgesellschaften bewusst gefördert – zum Beispiel mit diesen vielen muslimischen Kindergärten in Wien? Muss es unbedingt wieder Ghettos und Stedtl und Judengassen geben, diesmal einfach für Moslems? Entweder assimilieren die Zuwanderer sich oder sie müssen gehen – normalerwesie diktieren nur Eroberer neue Regeln. Einwanderer haben sich anzupassen, wenn sie sich nciht mit den Einheimischen anlegen wollen.

  14. Walter Schwarzbart

    Bingo, Bingo, genau so stelle ich mir das auch vor, würde ich in ein fremdes Land siedeln. Aber was tut Faymann mit Österreich?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .