Warum Frau Rendi-Wagner scheitern mußte

Von | 2. Juni 2019

“…..Es war aus allen erwähnten Gründen im Vorjahr grob fahrlässig vom SPÖ-Vorstand gewesen, Rendi-Wagner zur Parteivorsitzenden zu machen. Es war bereits damals absehbar gewesen, dass das schief gehen würde-…” mehr hier

6 Gedanken zu „Warum Frau Rendi-Wagner scheitern mußte

  1. Selbstdenker

    Rendi und die Schattenmänner: das Video in dem Armin Wolf Rendi interviewt, war nicht ein PR-Desaster, sondern ein tiefer Einblick in das Innere der SPÖ. Das mag vielleicht manche schockiert haben.

  2. sokrates9

    Man muss sagen die SPÖ ist derartig am Ende dass Rendi die einzige war, die da in die Bresche gesprungen ist! Ähnlich Nahles in Deutschland! Männer denken da weit strategischer und sehen dass ein totes Pferd ein totes Pferd ist!

  3. Der Realist

    Sie war aber die Einzige die ganz geil war auf diesen Job, schließlich saß die Schmach ja noch tief, von einer Minister zur einfachen Abgeordneten degradiert zu werden.
    Mittlerweile sollte sie aber schon erkannt haben, dass sie es einfach nicht kann.

  4. Falke

    @sokrates9
    Martin Schulz hat allerdings gedacht, dass ein (damals noch halb-)totes Pferd sogar Weltmeister (oder zuminest deutscher Meister) werden kann. 🙂

  5. Johannes

    Der SPÖ läuft die Zeit davon, jeder weiß inzwischen das Frau Dr. Rendi-Wagner nicht der Stimmenbringer ist.
    Ich vermute sie ist privat sehr sympatisch aber sie bringt, nach meiner Meinung, nicht die Souveränität mit die man braucht um zu überzeugen.
    Die SPÖ wird es nicht schaffen eine Frau vor den Wahlen durch einen Mann als Spitzenkanditat zu ersetzen, das geht nicht, da ist die SPÖ in ihrem eigenen Dogma gefangen, sie werden es bis zur bitteren Neige durchziehen und erst nach den Wahlen wird nach dem Rücktritt von Frau Dr. Rendi-Wagner, Doskozil oder Kaiser ihre Nachfolge antreten.
    Es werden viele Prozentpunkte verloren gehen und die SPÖ wird mit jedem verlorenen Prozentpunkt schwächer sein in den nachfolgenden Koalitionsverhandlungen mit der Kurz-ÖVP.

  6. sokrates9

    Solange die SPÖ nicht weiß wofür sie steht kann auch kein Wunderwuzzi die Partei zu einem Wahlsieg führen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.