Warum Gandhi gegen Merkel keine Chance hätte

Gandhis gewaltloser Widerstand wäre ohne die positive Begleitung der Medien niemals möglich gewesen. Er nutzte die Presse, vor allem die Auslandspresse, ausdrücklich und bewusst für sein politisches Ziel. Sie war elementar für seine Strategie. Hätte Gandhi nicht damals gegen das britische Empire, sondern heute gegen Merkel aufbegehrt, die Tagesschau würde entweder gar nicht über ihn berichten oder ihn als rechten Wirrkopf abtun./ mehr

5 comments

  1. sokrates9

    Was Deutschland / Österreich 7 westliche Welt? perfekt geschafft haben ist die gesamten Medien zu dominieren und somit die 4. Macht im Staate total auszuschalten.
    Kleines Beispiel: derzeit dominantes Medienthema zur ökonomischen Vernichtiung Österreichs: Covid 19.
    Derzeit in Spitalsbehandlung: 94 Menschen -(15 auf Intensivstation) – somit ist etwa jeder 100.000e Österreicher ernsthaft erkrankt….

  2. Kluftinger

    Es ist einfach ärgerlich, dass wir mit Informationsmüll zugeschüttet werden! Allein schon die Unterscheidung von”infiziert” und “erkrankt” würde das Bild entzerren.
    Aber von der Metaebene aus betrachtet , zeigt sich ein Bild der Hilflosigkeit der Regierung und der Verwaltung .
    Der Höhepunkt der Manipulation ist aber, dass man beliebig Prozentzahlen oder absolute Zahlen vermischt.
    Und da auch die meisten Medienschaffenden überfordert sind oder ängstlich, wird ein Katastrophenbild transportiert das nicht der Realität entspricht!

  3. Hausfrau

    Seit 2015 gibt es nur mehr Haltungsjournalismus. Der dient dem Zweck Meinungen zu generieren.
    Da ist es nur logisch, daß jetzt eine Partei dominiert die kollektiv dem “Peter Pan Syndrom” oder/und dem Koks anheim gefallen ist. Die Symptome sind ähnlich. Und sowie es Medien gelungen ist eine Mehrheit an Zustimmungen zu erzeugen setzt der das um. Und das ist ganz egal was.
    Durch das unsinnige Maskentragen möglichst überall verhindert man das Training des eigenen Immunsystems, das gibt ab Herbst sichere Kranke. Sofern die nicht an Corona erkranken haben sie schlechte Karten, weil sie elegant auf nächstes Jahr vertröstet werden. Warum gibt’s denn keine Statistik über die mittlerweile beträchtlichen Kollateralschäden?
    Auch gäbe es mittlerweile die wissenschaftliche Erkenntnis, daß positiv getestete ohne Symptome einfach Immun sind.
    Das täte den Spin zerstören.
    Corona ist durch, aber man kann es medial am köcheln halten.
    Kleinweise werden Artikel durchgestochen, als Versuchsballon, wie groß das Elend der “Flüchtlinge” sei, garniert mit den üblichen Bildern von Frauen und Kindern.
    Die Kommentare darunter sind noch nicht entsprechend, daher wird man sich was einfallen lassen müssen. Das kann man auch durch neue Gesetzeslagen erreichen.
    Dazu noch ein bisserl Klima, Kapitalismus und die Bankencrashs dienen dem “guten Zweck”
    Alles schreit hurra!

  4. Hausfrau

    Wovon zeugt das?
    Wie viel Corona Staatshilfe tatsächlich geflossen ist : https://www.agenda-austria.at/wp-content/uploads/2020/07/aa-pb-corona-kap10-manoeverkritik.pdf
    Der Posten “Sonstiges” wäre interessant…
    Es wäre ja auch möglich, daß man von Pensionisten (unnütze Fresser) auf die wir so geachtet haben und sie geschützt Solidarität (wie man Geld im EU-Sprech nennt) fordert. Räächte sollte man auch belangen.
    Bei der Hetze derzeit wäre das schnell drinnen. Da gibt’s gleich Mehrheiten.

  5. Johannes

    “Warum Gandhi gegen Merkel keine Chance hätte“ Weil sein Verhalten unverzeihlich und daher rückgängig gemacht werden müsste? Weil er Hetzjagden zu verantworten hätte und deshalb zurücktreten müsste?
    Weil er jemanden zur Wahl gratuliert hätte und deshalb zurücktreten müsste? Weil er in das unendliche Loch einer Merkel`schen Raute gesaugt und dort zu einem weißen Zwerg komprimiert würde?

    Merkel und ihre Medien sind unschlagbar, unschlagbar in der ganzen Welt. Im Stechschritt zur offenen Gesellschaft.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .