Warum gibt es keine Meutere auf der “MS Angela”?

Von | 2. Dezember 2015

“….Es finden sich Parallelen zwischen dem Drama auf der “Bounty” 1789 und der Stimmung in der CDU. Aber Angela Merkel auf der Kommandobrücke hat alle im Griff. Sie lässt sich von niemandem ausbooten.” (Broder, hier)

13 Gedanken zu „Warum gibt es keine Meutere auf der “MS Angela”?

  1. Lisa

    Das ist schon etwas weit hergeholt. Merkel bleibt, weil sie das Land und auch Europa ein wenig zusammenhält. Meist kommt nichts Besseres nach. Sie hat mit den offenen Grenzen einen Fehler gemacht, den sie nun ausbügeln sollte. einige Schrittchen wurden ja gemacht. In einer in sich zerstrittenen Gemeinschaft ist eine (relativ!) stabile Leitung wichtig, egal, ob alssündenbock oder Lichtgestalt. Man überschätzt jedoch ihre Macht: Wer Macht hat, ist die Wirtschaft, nicht Angela Merkel.

  2. Mona Rieboldt

    Merkel hält grade Europa nicht zusammen. Aber jeder, der etwas ist und werden will in der CDU, sagt Positives über sie. Niemand weiß halt so genau, ob sie nicht doch mal wieder gewählt wird, daher will man es noch nicht mit ihr verscherzen.

    Merkel hat keineswegs nur einen Fehler gemacht. Mit hunderttausenden orientalischen Moslems destabilisiert sie Deutschland. Bisher hat sie sich stets über jedes Recht und Verträge einfach hinweg gesetzt. Schon in der “Energiewende” hat sie laufende Verträge mit der Energiewirtschaft als “Königin” von heute auf morgen ausgesetzt. Die Klagen der Firmen laufen und werden den Staat noch viel kosten. Auch in den Zahlungen an Griechenland hat sie sich über jedes Recht hinweg gesetzt.
    Dazu betreibt sie ja gerade die Spaltung Europas.

    Henryk Broder hat recht und Sie Lisa sind manchmal in Ihrer Naivität nicht zu toppen.

  3. Reini

    ist doch nur eine Frage der Zeit bis zur EU Auflösung … lang wird’s nicht mehr gehen im Mrd. Versickerungsloch Brüssel! … aber vielleicht wird die EU auch neu aufgestellt – Totgesagte leben länger!

  4. Lisa

    @ Mona Rieboldt: Würde es Ihnen etwas ausmachen, auf persönliche Angriffe zu verzichten? Ich unterstelle Ihnen doch auch nicht Paranoia betr. Muslime oder einen Mutterkomplex, weil sie Frau Merkel “Königin” nennen. Ich habe sehr viel im Ausland und mit Ausländern zu tun – und die vorherrschende Ansicht ist, dass sie’s nicht leicht hat, aber auch, dass sie mit dem “wir schaffen das” den Mund etwas zu voll genimmen hat. Sie macht ja auch immer wieder mal kleinere Schrittchen in Richtung Vernunft – die Angst das Gesicht zu verlieren ist aber vermutlich zu gross: Wenn sie sich hinstellen und laut sagen würde: “da habe ich die Folgen zu wenig bedacht” Dabei könnte sie so echte Grösse zeigen, damit aber bei vielen Häme statt Hochachtung ernten. Müsste sie eigentlich inihrer Position ertragen können.

  5. mariuslupus

    @Lisa
    Verstehe überhaupt nicht was Frau Merkel zusammnhält, Deutschland, Europa ? Niemand hat sie gebeten Europa zusammenzuhalten. Sie spaltet, und sie spaltet bewusst. Sie spaltet die Menschen in Deutschland , sie zwingt der Bevölkerung ihre Handlungsweise auf, ohne jemanden zu fragen, ausser die hauseigenen CDUSPD Jasager. Sie spaltet Europa, und wer nicht ihrer Meinung ist wird beschimpft und bedroht. Sie fordert Solidarität, d.h. die anderen sollen das ausbaden was sie angerichtet hat. Sie verbündet sich, weil sie nicht anders kann, mit einen türkischen Möchtegernsultan. Beide haben mindestens etwas gemeisam, sie halten Demokratie für eine miserable Regierungsform und sind dabei ihre Personenkult-Diktatur zu errichten

  6. Mona Rieboldt

    @Mariuslupus
    So sehe ich es auch. Frau Merkel spaltet Europa. Sie will ihren Willen den anderen europäischen Ländern aufzwingen.

  7. sokrates9

    @Lisa: Die “alternativlose” Merkel wird als Zerstörerin Europas in die Geschichte eingehen! Finanzkrise / Wirtschaftskrise /Griechenland/ Energiewende / Flüchtlinge – keines der Probleme lässt sich durch 2Aussitzen” lösen

  8. Mona Rieboldt

    @Lisa
    Leider liegen Sie fast immer daneben. Sie behaupten, Frau Merkel halte Europa zusammen, das Gegenteil ist der Fall. Sie spaltet ebenso die deutsche Gesellschaft.
    Und mit “Königin” meinte ich, dass sie so agiert, sich über Gesetze und Verträge einfach hinwegsetzt. Und wo bitte habe ich etwas gesagt, dass nicht auch real wäre, was Moslems betrifft? So ist auch Ihre Aussage, Sie könnten mir Paranoia nachweisen, genauso daneben wie Ihre Aussage wegen Mutterkomplex bei “Königin”.

    Und wenn Sie ein derartiges Zeug schreiben, Merkel würde das Land und Europa zusammen halten, hätte nur einen “Fehler” gemacht, wie Sie schreiben, werde ich Sie auch weiterhin als naiv bezeichnen. Das ist auch keine Beleidigung, sondern eine Zustandsbeschreibung aufgrund Ihres ersten Postings hier.

  9. Christian Peter

    Warten wir die kommenden Landtagswahlen im Frühjahr in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt ab. Sollte es für die CDU/CSU zu Wahlniederlagen kommen, wird Angela Merkel Geschichte sein.

  10. Fragolin

    @Lisa
    Merkels Gesicht wirkt auf alle Glücksritter der muslimischen Welt wie ein Magnet – solange diese Frau an der Macht ist, wird ihr der Nimbus der offenen Türen anhaften. Entfernt man dieses Gesicht von der Spitze des Staates und ersetzt es durch jemanden mit härterer Gangart, Marke deMaiziere, wird das Signal bei den Glücksrittern deutlich wahrgenommen werden.
    Solange Merkel im Sessel sitzt, geht der Spuk weiter…

  11. Thomas Holzer

    @Mariuslupus
    “………….d.h. die anderen sollen das ausbaden was sie angerichtet hat.”

    Das würde ich ein typisches sozialistisches Verhalten nennen, welches mittlerweile (fast) allen Politikerdarstellern in sowohl der EU als auch auf Ebene der Nationalstaaten zu eigen ist.

  12. Lisa

    @mariuslupus u.a. Merkel hält die Chose zusammen, auch wennsie polarisiert: Ohne sie haben weder Rechte noch Linke einen Referenzpunkt, mal verehrt, mal veteufelt, aber immerhin ist sie noch da.Wenn ein Machtgerangel um den Kanzlerposten entsteht, drängen Kräfte unkontrolliert in das Machtvakuum – und dann gehts erst recht los mit den bürgerkreigsähnlichen Zuständen, die sich bisher auf Bürgerversammlungen und Leserbriefe beschränkten. Das Einfachste wäre, Merkelwürde für den Einwanderungsfehler geradestehen – was die andern “Fehler” betrifft, sollte man, wenn man nicht Insider und vom Fach ist, den Schnabel halten. Warum Banken “gerettet” werden müssen hat schon seinen wirtschaftlichen Grund,a uch wenn der Mann auf der Strasse nicht versteht,warum man den “reichen Banken” Geld in den Allerwertesten schiebt, während er schon wieder mehr an Krankenverscherungsbeitrag und Steuern leisten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.