3 comments

  1. Thomas Holzer

    Was getraut sich eigentlich der Herr Fischer?
    Wäre auch interessant zu erfahren, ob der von ihm eingeforderte “Vertrauensvorschuß” für diese Regierung
    a.) noch immer zu gewähren ist
    b.) schon aufgebraucht ist
    c.) jemals gerechtfertigter Weise vom Herrn BP eingefordert wurde
    Aber ich denke, der Herrn Fischer wird sich auch “nicht getrauen”, diese simple Fragen zu beantworten 😉

  2. Mario Gut

    Wer den HBP vor einiger Zeit in die ZIB 2 gesehen hat, bekam ein urösterreichisches Phänomen mitgeliefert. Einen Beamten/Politiker, der mit bedächtigen, um nicht zu sagen behäbigen Worten und eingelernten Gesten NICHTS von sich gibt.
    Eindeutig werden diese Figuren des öffentlichen Lebens nur, wenn es darum geht linke Solidarität zu leben (die Einladung und Hoffierung des Kryptodemokraten Chavez bleibt in guter Erinnerung). Spindelegger und (wahlweise herausgegriffen auch Mitterlehner) sympathisieren zwar nicht mit halbseidenen Linkspolitikern, passen aber in dieses Schema. Besonders Mitterlehner wird zunehmend vom einstigen Hoffnungsträger zum Polit Phrasendrescher (katastrophal sein Auftritt in der ORF “im Zentrum” Diskussion. Absolut zum Abgewöhnen.

  3. Reinhard

    Antwort: Weil Professionalität keine Rolle spielt, sondern nur Machterhalt und Freunderlwirtschaft. Egal was getan oder gelassen wird, es ist nur wichtig, wer es tut oder lässt und dafür wohl versorgt ist.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .