Warum ich keinen Veggie-Day möchte

“…Die Politik bestimmt nicht mehr nur die großen Leitlinien in unserer Gesellschaft, legt fest, wie viel Steuern wir zu bezahlen haben und ob und wo Soldaten der Bundeswehr in Kampfeinsätze ziehen, sondern die Politik – und ganz besonders gerne GRÜNE Politik – greift Schritt für Schritt immer mehr in unser ganz individuelles Leben ein. Wie (fast) immer gibt es für jeden einzelnen Schritt – oder für jeden einzelnen Stachel, der uns in die gewünschte Form bringen soll – eine gute Begründung. Wie (fast) immer ist der einzelne Schritt gar nicht riesig und dramatisch. Es ist jedoch die Akkumulation, die zu Atemnot und Stillstand führt. Wie bei einer Anakonda, die ihr Opfer langsam, Schritt für Schritt erwürgt, in dem sie auf den Moment wartet, in dem das Opfer ausatmet – und genau in dieser Sekunde verstärkt sie ihren Würgegriff und drückt zu.  Spätestens beim 5ten Mal ist der Brustkorb zu eng gedrückt, so dass das Opfer nicht mehr atmen kann. Das war´s dann ……” (achgut.de)

15 comments

  1. Christian Peter

    Die Bevormundungspolitik den Grünen in die Schuhe schieben zu wollen, ist ein naives Unterfangen und schon ziemlich abgeleiert. Zur Erinnerung : Die Grünen bewegten als Regierungspartei wesentlich mehr als die FDP oder die CDU, die sich Werte wie Freiheit so gerne auf ihre Fahnen schreiben.

  2. Weninger

    @Christian
    Diese Anti-Grüne Panikmache ist wohl zeimlich einseitig und in Vorwahlzeiten auch ziemlich leicht durchschaubar. Vom Grünen Terroregime in Baden Würtemberg sind leider noch keine Fotos zu uns gedrungen, — nicht nur Bahnhöfe, sondern auch Schlachthöfe sind dort inzwischenangeblich behördlich verboten und Zuwiderhandeln mit Lageraufenthalt geahndet. Einfach nur lächerlich diese Polemiken mit Anakonda-Würgegriff etc.

  3. Christian Peter

    @Weninger

    Das unsinnige Gefasel dient bloß dazu, dem Wahlvolk weiszumachen, es könnte durch Unterstützung anderer Parteien etwas bewirken. Wer das politische System durchschaut, weiß aber, dass diese anderen Parteien das eigentliche Problem darstellen.

  4. gms

    Kommissar Pjotr,

    > Das unsinnige Gefasel

    wir schreiben heute den 30. August. Finden Sie nicht, daß der rhetorische Aufmarsch zum 1. Mai, den Sie und Ihr rotzgrünes Sidekick mit seinem Dauerabo auf Baden-Würtemberg-Bezüge hier abhalten, zu früh daherschlapft? Selbst mit dem von Ihnen politisch bevorzugten russischen Kalender geht die Rechnung nicht auf, weswegen Ihr “diese anderen Parteien”-Erguß taxfrei unter “ejaculatio praecox” firmiert.

    Im Ernst: Sie tun uns mit Ihrer trolligen Gefasel-Suada Unrecht an. Wir alle hier lieben die Grünen, genauso, wie Anacondas Schafe lieben, ganz egal nun, wie belämmert sie sind.

  5. Weninger

    @gms
    Sie werden lachen, ich würde nicht mal Grün wählen, weil mir gender und Asyl auch keine großen Anliegen sind, aber wenn hier jemand zu früh dran ist, dann wohl die Anti-Grün-Hysteriker: uhh passt auf, bald dürfen wir kein Fleisch mehr essen. So was von lächerlich. Die obsolete Warnung vor Kommunismus oder dem großen Djihad könnte man noch nachvollziehen, aber dieses Grüne=Nazis Gebashe ist schlicht stupide, Herr von gms.

  6. Weninger

    @Holzer
    Sie sehen selbst nicht wie absurd das ist, oder. Wenn die kath. Kirche heute wieder eine stärkere Beachtung des Freitagsfastens oder der Osterfastenzeit forderte, dan würde auch niemand die Rückkehr der Inquisition oder der Scheiterhaufen prophezeien. Ihnen wie anderen hier fehlt jeder Maßstab. Während primitivste nationale und rassische Vorurteile applaudierend bedient werden, ist die größte Sorge, dass die Grünen eine fleischlose, blutige Schreckensherrschaft errichten. Oh sancta simplicitas.

  7. Thomas Holzer

    @Weninger
    so ich falsch liege, bitte korrigieren Sie mich.
    Haben die “Grünen” in Österreich nicht maßgeblich dazu beigetragen, daß man Zigaretten nur mehr mit Bankomatkarte kaufen kann?
    Haben die “Grünen” in Österreich nicht den “Versuchsballon” eines Verkaufsverbotes von Zigaretten vor ein paar Jahren gestartet?
    Haben die “Grünen” in Österreich nicht einem sog. “Solariumverbot” zugestimmt (interessant daran ist, daß einem 16-Jährigem zugetraut wird, in der Wahlurne sein “Kreuzerl” zu machen, nicht aber, ob er rot, dunkelbraun oder weiss das Solarium verlassen möchte)
    Haben die “Grünen” nicht zumindest angedacht -man könnte natürlich auch schreiben- einen Versuchsballon gestartet, um zu eruieren, ob ein Schnitzelverbot durchsetzbar wäre?
    ad infinitum

    Ihre Naivität in allen Ehren, aber sie bleibt naiv!

  8. Christian Peter

    @weninger

    Geben Sie es auf mit Leuten zu diskutieren, die noch immer an die Veränderungskraft durch politische Parteien glauben und die tatsächlichen politischen Verhältnisse ignorieren. Immerhin existiert bereits seit Jahrzehnten ein Parteienkartell.

  9. Weninger

    @Holzer
    Sie vermischen hier Wahres mit offensichtlicher Greuelpropaganda.
    Punkt 1 und 3 (Bankomat und Solarium) sollten dem Jugendschutz dienen, darüber kann man streiten. Warum die anderen Parteien diesen Gesetzen zugestimmt haben wissen wohl nur diese. Wahrscheinlich wurden sie von den Grünen ob deren geheimnisvoller Macht dazu gepresst?
    Von Punkt 2 und 4 (Verbot von Zigaretten oder Schnitzel habe ich nie was gehört, hier wäre ich für seriöse Quellen dankbar. Nachdem aber damals mit van der Bellen noch ein Kettequalmender Fleischfresser Parteichef war, erscheint mir dies wenig wahrscheinlich. Auch Frau Glawischnig, aber zumindest viele bekannte Grüne sind alles andere als Vegetarier. Dass allerdings die Methoden der Fleischproduktion heute einer zivilisierten Gesellschaft unwürdig sind, darüber braucht man nicht zu rechten. Hier gehört Missständen sicher entgegengetreten. Dass Sie hier mehr auf die Propaganda des Bauernbundes hören als auf die Grünen ist Ihr Problem und würde ich ebenfalls als naiv bezeichnen.

  10. Thomas Holzer

    @Weninger
    Punkt 1 und 3
    Jugendschutz??
    Warum dürfen die dann eigentlich wählen? Da sollte doch auch der Jugendschutz gelten 😉
    Rest folgt!

  11. Weninger

    Manche Sachen sind Unter 18 Jährigen verboten: Getränke über 16%, Autofahren erst seit kurzem mit L17 ab dem 17 Geburtstag möglich etc.
    Über den Jugendschutz kann man auch streiten, aber wie gesagt, aber dieser ist nicht auf dem Mist der Grünen allein gewachsen. In vielen europäischen Staaten sind Zigarettenautomaten übrigens seit langem ganz verboten, ua. in England, haben da auch die Grünen gewütet?? Und warum tun die Tories, seit Jahren an der Macht, nichts dagegen? Und warum kosten die Tschick dort mehr als das 2,5 fache als in Österreich? Fragen über Fragen?

  12. gms

    Weninger,

    > Über den Jugendschutz kann man auch streiten, aber wie gesagt, aber dieser ist nicht auf
    > dem Mist der Grünen allein gewachsen.

    Anders’rum wird ein Schuh d’raus, treten die Grünen doch europaweit am vehementesten für ein Wahlrecht ab 16 ein. Tante Google (“grüne wahlrecht ab 16”) dient bei Bedarf mit Belastbarem, falls auch dieses Wirrnis Ihrer Ignoranz anheimfiel.

    Zu Ihrem obigen: “aber dieses Grüne=Nazis Gebashe ist schlicht stupide” —

    Erstens heißt es immer noch “Nationalsozialisten”. Das infantile “Nazi”-Sprech fällt in dieselbe Gewichtsklasse wie “Kita”, “Bim” und “Öffi” und ist Wesenzug der von Ihnen hofierten politischen Peter Pans, die sich ihre ostentative Kindlichkeit tunlichst bis in Grab bewahren wollen.

    Zweites werden Sie hier niemanden finden, der die Rotzgrünen als Nationalsozialisten bezeichnet, anstatt als jene lackierten Faschisten, welche vor Ewigkeiten schon Ignazio Silone vorhersagte.

  13. Weninger

    @gms
    Wahlrecht ab 16 war natürlich purer Unsinn, aber das es ausgerechnet den Grünen nützt, ist natürlich ein Mythos, finden sich unter Teens doch mittlerweile mehr Strache-Fans und Rechtswähler als sonstwas. Der grüne Kernwähler ist mittlerweile 40+ und selbst spießbürgerlich. Das kommt bei den Jungen nicht an.
    Nicht einmal für mich selbst haben sie viel Appeal, dazu bin ich doch zu sehr gegen Genderung und Pro-Asyl-Themen, auch wenn das nicht solche Aufreger für mich sind wie für die altkonservativen Herren wie zB Sie.
    Aber jedes rationale Gespräch mit Inne ist sowieso verschwendete Zeit, malen Sie doch lieber den Popanz an die Wand, dass die “Medien” und eine 12%-Partei den Rest der Nation vor sich hertreiben. Wenn das wirklich stimmen sollte, was ich persönlich nicht glaube, dann gehören die Konservativen ohnehin in die Tonne. Wie Irh abgelutscher Silone-Kalauer. Konsis waren auch schon mal intellektuell weiter.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .