Warum lassen sich die USA das eigentlich bieten?

Von | 12. Juli 2018

“….Sind die Vereinten Nationen eine Gruppe von Menschen guten Willens, die sich gemeinsam für Frieden, Gerechtigkeit und wirtschaftliche Entwicklung in der Welt einsetzen? Oder ist es eine Gruppe von Hassern der Freiheit und des Kapitalismus, die in erster Linie Unwissenheit, Bosheit oder beides gegen die Vereinigten Staaten ausspucken? Einen Anhaltspunkt bietet der “Bericht des Sonderberichterstatters für extreme Armut und Menschenrechte über seine Mission in den Vereinigten Staaten von Amerika”, der kürzlich vom sogenannten UNO-Menschenrechtsrat herausgegeben wurde. …” (weiter hier)

Ein Gedanke zu „Warum lassen sich die USA das eigentlich bieten?

  1. aneagle

    Die UNO hat es nicht so mit realen Zahlen und Fakten, sie unterwirft sie gerne der gewünschten Fiktion. In dieser Pipi Langstrumpf – Blase sind viele Millionen Amerikaner ärmer als die dritte Welt, erhöht sich die Anzahl von Palästinaflüchtlingen stündlich, auch ohne Vertreibung vollautomatisch, setzt das IPPC die derzeitigen und künftigen Umweltbelastungszahlen nach fehlerhaften Modellen willkürlich an, negiert die UNESCO die historische Existenz von Juden seit der Geburt Christi in Jerusalem, besteht der Menschenrechtsrat aus lupenreinen Demokratien, welche die Menschenrechte buchstabengetreu umsetzen, vor allem in den eigenen Ländern, etc. Wozu tun wir, die wir uns doch für die Guten halten, die UNO in ihrer derzeitigen Form noch an? Oder sind wir gar nicht die Guten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.