Warum Madame Lagarde nicht EZB-Chefin werden sollte

Es gehört zur Resozialisierung, dass ein Straftäter nicht ewig an seine Untat erinnert werden soll. Das gilt aber nicht, wenn die Vorstrafe etwas mit der zukünftigen Berufsausübung zu tun hat. Auf Christine Lagarde, die neue Chefin der EZB, warten gigantische Probleme, die nur gelöst werden könnten, wenn die EZB völlig unabhängig von Politik und Regierungen agiert. Leider tat Frau Lagarde meist genau das Gegenteil. / mehr

2 comments

  1. CE___

    “Bei einer nächsten Finanzkrise, und die kommt wie das Amen in der Kirche, steht die EZB aber ohne Munition da.”

    A’ geh’. Wirklich?

    Zypern anno 2012/2013 schon vergessen?

    Die kleine Truppenübung auf der Insel wurde schon einmal erfolgreich durchgeführt, der eigentliche grosse Angriffsplan gegen die restlichen Halter von (Spar)Vermögen liegen doch in der Schublade.

    Zufall dass die Niederlande Bargeldgeschäfte über EURO 3000 gerade nun verbieten?

    Augenscheinlich wackeln auch dort schon die Kapitalsammelstellen aka Banken gehörig.

    Honni soi qui mal y pense.

    Ich halte es hier wie mit dem Herrn Krall dessen Beiträge ich hier und woanders immer gerne lese.

    DIESEN Knall schaut man sich am besten von sehr sehr sehr weit weg an.

    An einem möglichst sicheren Ort an dem man sich selbst und sein Cash rechtzeitig physisch hinbewegt hat.

  2. Sokrates9

    Spannend wird es werden wenn mal die Abzockerei analog Zypern welche auch der normale Bürger kapiert ( das mit den o – Zinsen übersteigt die Wahrnehmungskraft des Durchschnittsösterreichers) beginnt!
    Anstellen an Bankomaten, begrenzte Geldausgabe, dann ” Richtigstellung” der Sparguthaben..
    Da wird sich die Begeisterung für die EU bei ein paar Leuten senken..
    Halte es für richtig die neuen 1000 schweizerfrankenbanknuten in das Portfolio aufzunehmen!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .