Warum Polizisten ihre Schuhe ausziehen sollten

“Im ARD-Talk traf Grünen-Politikerin Renate Künast auf die Streifenpolizistin Tania Kambouri. Als diese von Beleidigungen und Gewalt gegen die Polizei erzählte, empfahl Künast ihr, die Schuhe auszuziehen, wenn sie zu einem Einsatz bei Muslimen gerufen werde.” (hier)

12 comments

  1. CE___

    Na, da kann ja die Frau Streifenpolizistin noch von Glück reden dass ihr nicht gleich das Anlegen eines pechschwarzen Niqab mit vergitterten Augenschlitzen wärmstens empfohlen wurde wenn sie bei den neuen deutschen Mitbürgern amtshandelt.

    Wobei was heisst amtshandeln……eigentlich sollte sie in so einem Fall natürlich gefälligst den Mund halten und 3m dahinter stehen bleiben, denn über wichtigen Themen verhandeln wie am Bazar (Recht und Gesetz ist ja jetzt Verhandlungssache, oder hab ich da was als dummer authochtoner Europäer mißverstanden in den letzten Wochen?) wie eine Amtshandlung darf nur der männliche Kollege mit dem Neubürgern.

    Denn wie sagte schon Merkel: “Der Islam gehört zu Deutschland”.

    Also Befehl von ganz oben.

  2. Mona Rieboldt

    Frau Künast redet zwar ununterbrochen, aber meistens dummes Zeug. So sagte sie allen Ernstes mal, sie wolle eine CO2 freie Welt. Sie hat auch von den Sachen, über die sie redet keine Ahnung, da geht es ihr wie ihrer Parteikollegin Claudia Roth. Mir ist es ein Rätsel, wer wählt diese Grünen?

  3. Fragolin

    @Mona Rieboldt
    Wer diese Grünen wählt? Sich als moralisch höherstehende Wissenselite selbetbeweihräuchernde Orchideenakademiker samt -rinnen, die sich in den überheblichen inhaltsleeren und unheimlich “wichtich” klingenden Textausbrüchen der Dampfplaudertaschen wiederfinden.
    Das Duo Infernale Künast und Roth: Eine nach meinem Eindruck recht verhärmte Ex-Sozialarbeiterin mit Jusstudium und die abgehalfterte Managerin einer ultralinken Punkband erklären die Welt, den Umweltschutz, den Kapitalismus, die Migrationspolitik, die Moral, das Fressen – einfach alles.
    Von nix eine Ahnung aber zu allem eine Meinung zu haben reicht zwar aus, um in Internetforen herumzuposten, sich am Stammtisch wichtig zu machen oder sich beim Kommilitonentreffen zu präsntieren, aber wenn solche Menschen an politischen Schalthebeln sitzen und in jeder Talkshow als angebliche Experten präsentiert werden, dann wird es unappetitlich.
    Das gilt aber nicht nur für diese beiden und für diese Partei.
    Die Ergebnisse sieht man ja.

  4. Fragolin

    @CE
    Den Tipp hätte sie eher von Frau Roth bekommen, denn die hat ja praktische Erfahrung mit Verschleierung.
    Erschreckend ist die absolute Ahnungslosigkeit unserer gesamten Politkaste, was das tägliche Leben derer angeht, über die zu befehlen sie sich anmaßen. Die Grünen in ihrer Abgehobenheit sind da nicht volksnäher als die SED-Elite in der DDR.
    Und deren Brüder und Schwestern im Geiste sind sie ja, auch wenn sie es nicht wahrhaben wollen (oder zwar wissen, es aber leugnen).

  5. aneagle

    was sich doch immer wieder zeigt: grün-grüner-prophetengrün !
    Wobei, angesichts Frau Roth und Kühnast, ist einlenken auf moslemische Kultur, also Verschleierung, ist nicht immer unangebracht 😉

  6. Thomas Holzer

    In der selben Sendung fordert Frau Künast auch die Beschlagnahmung und Enteignung; und findet dies natürlich absolut gerechtfertigt.
    Dummdreiste Sprüche hat diese Frau auch vergangenen Sonntag bei Peter Hahne von sich gegeben.
    Daß in dieser Sendung der Herr Augstein auch anwesend war und natürlich ihre Positionen großteils teilt, braucht niemanden Wunder nehmen.

  7. caruso

    Das Buch habe ich nicht gelesen, aber den Titel “Deutschland schafft sich ab” finde ich als
    eine sehr gute Beschreibung der dortigen Zustände.
    lg
    caruso

  8. Fragolin

    @Reini
    Diese Figuren (ich möchte sie einfach nicht mit ehrbaren und intelligenten Frauen in einen Topf werfen) kennen die Zustände sehr gut, sie beugen sich ihnen aber gerne, denn größer als ihre Abscheu davor, in einer muslimischen Macho-Gesellschaft endlich unter eine Tuchent gesteckt und zum Schweigen verdonnert zu werden, ist ihre Abscheu gegen das eigene Land und das Volk, dem sie entstammen. Wer diese Furien in einer Talkshow erlebt und ihre Mimik und Körpersprache verfolgt, muss mit Entsetzen erkennen, dass der pure Hass gegen alles Deutsche jede ihrer Bewegungen dominiert. Wer wissen will, was die Künast meint, sollte nicht auf die Worte hören, die ihren Mund verlassen, sondern sich die Mimik anschauen. Abscheu, Ekel, Hass.

    Da haben sie nicht einmal ein Problem damit, dass ihnen ein muslimischer Würdenträger weder die Hand gibt noch die direkte Rede an sie richtet, sondern fühlen sich sogar noch als moralisch hochwertig und tolerant, weil sie aus lauter Achtung und Respekt es nicht einmal einfordern, dass sich dieser Scheich wenigstens so benimmt, als würde er Frauen als Menschen betrachten.
    Und wenn das Respektieren der religiösen Gebräuche von Muslimen wichtiger sind als Amtshandlungen, die dem Gesetz Geltung zu verschaffen haben, dann muss man den Gedanken auch weiterdenken, und dem Muselmann die seiner Frau laut Koran zustehende Tracht Prügel für freche Widerworte oder grausiges Essen zugestehen. Wer das Gesetz aus religiösen Gründen ablehnt muss sich sowieso nicht daran halten.
    DAS ist das Gedankengut dieser widerlichen Figuren.

  9. Thomas F.

    Es ist amüsant, dass immer von “Religionsfreiheit” gesprochen wird, wenn es darum geht, ein Privilleg für sich in Anspruch zu nehmen. Mit Freiheit hat das sicher nichts zu tun.

  10. Mona Rieboldt

    @Fragolin
    “Duo Infernale Künast und Roth” einfach herrlich *lach*
    Würden die Beiden eine Burka tragen, wäre das eine Verschönerung.
    Und alle in der Grünen Partei wollen noch mehr Einwanderung von Moslems, die Roth lobte Frau Merkel in den höchsten Tönen.

  11. aneagle

    die Soidarität unter Grün-Faschisten geht so weit, dass Frau Roth Atomkraft für den Iran vehement fordert und Atomkraft in Deutschland mit gleicher Vehemenz verhindert. Irrsinn, das !

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .