Warum sich die Saudis im Westen Geld ausborgen müssen

Von | 21. Oktober 2016

“….Erstmals in seiner Geschichte sammeln die Saudis über eine Anleihe Geld aus dem Ausland ein: 17,5 Milliarden Dollar.Diese Kulturrevolution lassen sich die Scheichs einiges kosten. Die Anleihe wird viel besser verzinst als US-Anleihen….” (hier)

2 Gedanken zu „Warum sich die Saudis im Westen Geld ausborgen müssen

  1. Selbstdenker

    Das hat einen gewissen “Witz”: die Saudis leihen sich im Westen Geld aus, das dann in weiterer Folge auf die Konten vom IS und der Clinton Foundation fließt.

    Stets “originell” ist auch die EU: man mutet den Bürgern in ganz Europa eine stetig wachsende Steuerbelastung zu, für Milliardenhilfen an das Nicht-EU Mitglied Türkei ist aber genug Geld da. Die Türkei fördert wiederum europaweit den Bau von Moscheen.

  2. Falke

    Mich würde interessieren, wie der streng wahabitische Staat die Sache mit den Zinsen hinbiegt; bekanntlich verbietet der Islam die Gewährung und Entgegennahme von Zinsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.