Warum sich junge Muslime wirklich radikalisieren

“Zum ersten mal, und überraschenderweise, scheinen offizielle französische Regierungsstatistiken zu belegen, dass die oft bemühte Erzählung von Diskriminierung und Chancen-Ungleichheit als Hauptgründe für die Radikalisierung von jungen Muslimen nicht ausreicht. Es ist unabhängig davon vor allem die Religion, die Parallelgesellschaft und Radikalisierung befördert….” (hier)

16 comments

  1. mariuslupus

    Warum ? Junge Muslime sind keine Ausnahme. Auch ältere und alte Muslime sind radikal. Junge Muslime sind radikal weil ihre Eltern und ihre Grosseltern gegen den Staat sind in den sie freiwillig eingewandert sin und von dem sie profitieren..
    Auch eine Lüge der Linken Muslimförderer. Angeblich, haben die Staaten in Westeuropa von der Zuwanderung der Muslime profitiert. Diese Rechnung kann nicht stimmen und stimmt auch nicht. Bei der Aufstellung der Rechnung wurden alle Kosten die diese Bevölkerungsgruppe herausgerechnet. Kosten für die Unterstützung aus der Wohlfahrt, die hohe Arbeitslosenzahlen, Frühberentungen, Kosten für Sicherheit, für Beschulung und Bildung, Kriminalität, usw.
    Nicht mit der Zuwanderung aus Süd- und Südosteuropa verwechseln.

  2. sokrates9

    Es ist doch klar, dass Jugendliche Werte und Ziele suchen. Während in Afrika in den Teilen welche nicht islamisch beeinflusst sind vor allem Fußballstar als erstrebenswert gilt, ist es doch nachvollziehbar dass der Islam bis zu den 62 Jungfrauen und Gewaltverherrlichung ein attraktives Ziel für Jugendliche ist!

  3. Falke

    O.T. (aber nicht so ganz): Der berüchtigte Verein ZARA (Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit) hat kürzlich den “Rassismus-Report 2016” veröffentlicht. Ganz schlimm: sage und schreibe 1107 “Rassismus-Vorfälle” sind dort dokumentiert – eine Steigerung um fast ein Drittel im Vergleich zu 2015. Ein Beispiel dazu: eine einheimische Frau sagte zu einer Kopftuch-Frau: “Fetzen am Schädel, aber nichts arbeiten – geh arbeiten!” Meine Empörung ist grenzenlos! Eine Muslima arbeiten zu schicken ist ja wohl eine rassistisch motivierte Zumutung der Sonderklasse! Zum Glück gibt es (mit Steuergeld finanzierte!) Vereine wie eben Zara, die solche Ungeheuerlichkeiten an die Öffentlichkeit bringen. In welch rassistischem, islam- und fremdenfeindlichen Land leben wir eigentlich? Vielleicht sollte man auswandern – etwa nach Ungarn: dort verwendet der Staat das Steuergeld nämlich für den Schutz der Grenzen und der eigenen Bevölkerung. Und Arbeitsunwillige bekommen keine Mindestsicherung.

  4. Rennziege

    27. März 2017 – 12:10 — Falke
    Inmitten dieseer fortschrittlichen und (selbstverständlich!) altruistischen, von absurd hohen Steuergeld-Geschenken lebenden NGOs ist der Verein ZARA nur einer von zahllosen Parasiten. Wofür die unaufhörlich fließenden Penunzen ausgegeben werden, unterliegt keiner Kontrolle; gelegentliche, blumenreich aufgehübschte “Rechenschaftsberichte” genügen.
    Es tät’ mich nicht wundern, wenn demnächst jeder und jede, die nicht fünfmal täglich den Schädel gen Mekka und den Hintern zum Himmel recken, zu Rassisten erklärt würden. So viel Gerechtigkeit muss längst sein.

  5. waldsee

    Islam heißt Unterwerfung, der Name ist Programm und die Studie stellt eine Binsenweisheit dar.
    Sind die Menschen nur in einer blöckenden Schafherde glücklich?

  6. Mona Rieboldt

    Sokrates9
    Jetzt kürzen Sie schon den Moslem-Männern die Jungfrauen, es sind doch 72, nicht 62. Lassen Sie das niemanden hören, der den Islam-Chip im Kopf hat, sonst muss sich derjenige umgehend radikalisieren und Ungläubige töten. Er findet dann Verständnis bei deutschen Richtern, Sie aber werden verurteilt wegen Beleidigung des Islam aufgrund der Kürzung von Jungfrauen im Paradies 😉

  7. waldsee

    bravo,aber es sind nur Muslimas.Andere werden nicht einmal gezählt. Somit kommt der Ahmet usw. locker auf 100 Stückinnen.

  8. Rennziege

    27. März 2017 – 14:33 — waldsee
    “Stückinnen” — wurde ja auch Zeit, dass hier endlich jemand korrekt tschändert. Glückwunsch an Sie und an Achmed. Aber möchert’ es nicht sein, dass die 100+ unberührten jungen Damen die Kraft seiner Lenden ein wenig überfordern? 🙂

  9. Wanderer

    @Rennziege
    Mit Ihrem durchaus zutreffenden 13:07-Posting dürften Sie bereits Eingang in irgendeine ZARA-Diskriminierungstatistik für 2017 gefunden haben.

  10. Rennziege

    27. März 2017 – 17:43 — Wanderer
    I shouldn’t wonder, sir, if that were the case (um mit Jeeves zu sprechen). Aber gemach: Viel Feind, viel Ehr.

  11. mariuslupus

    Die Türken in Europa sollen heute abstimmen wegen türkischer Innenpolitik. Wie viele werden sich als radikalisiert outen, Erdogan helfen die Diktatur , Todesstrafe inklusive, einzuführen.
    Die Stimmen der Türken in Europa, zum grossen Teil sogar Doppelbürger, (warum eigentlich Doppelbürger), seit zwei oder drei Generationen in der EU wohnhaft, werden Erdogan helfen sein Ziel zu erreichen. Soviel zu Bereitschaft von Muslimen Parallelgesellschaften zu bilden und zu Ablehnung sich zu integrieren.
    Die Reaktion der LinksGrünen ist vorhersehbar. Die Gesellschaft der Einheimischen hat versagt. Hat sich nicht genug angestrengt die muslimischen Türken zu assimilieren.
    Nur zu Erinnerung. Als die ersten Türken als Arbeitskräfte nach Europa kamen, war die Türkei noch ein laizistischer, kemalistischer Staat. Dank der engen Kooperation der EU Obrigkeit mit Erdogan und seinen Islampropagandisten, ist die Türkei gesellschaftspolitisch, um einige Jahrhunderte, zurück versetzt worden.

  12. sokrates9

    Mona Rieboldt @ 14:16 zahl der Jungfrauen? – Habe auch schon gehört, dass es sich hier um einen Übersetzungsfehler im Koran handelt! Man spricht nicht von 72 / 62 Jungfrauen, sondern von Einer im Alter von 62/ 72! Könnte ja in diversen Kulturen etwas ziemlich seltenes sein! 🙂

  13. stiller Mitleser

    Sehr interessante Studie, aber diese Büchse der Pandora wird wohl wieder verräumt werden.
    .
    @ waldsee

  14. Wanderer

    @Rennziege
    Bleiben Sie lieber bei Jeeves, denn Frundsberg ist heute eindeutig rechts konnotiert.

  15. Johannes

    Es ist ein faszinierendes Rätsel die säkulare Gesellschaft ist nicht zuletzt durch grün-rot zu einer absolut bestimmenden Macht geworden, da wird bis ins letzte Private hineinregiert, da wird gegendert, von der Hymne bis zum erste Klasse Lesebuch, da werden Quoten für private Betriebe beschlossen, die Arbeitsinspektoren schnüffeln bis ins letzte Waxingwinkerl, wir kämpfen entschlossen gegen jeden Platz und jede Strasse die sich durch ihren Namen verdächtig macht, NGO und CO. bombadieren uns täglich mit dem Leid aller Menschen dieser Welt sodass man nach dem Genuss einer ORF-NGO Koproduktion sich nicht mehr in den Spiegel schauen traut weil man sich an allem Leid der Welt hauptschuldig fühlt.
    Und dann die paradiesische Ruhe unserer Parallelgesellschaften dort dürfen sie die Mädchen zu allen islamischen Ritualen “animieren“und unsere Feministinnen klatschen Beifall, niemand toleriert es das der “wahre“ Glauben beleidigt wird während sich bei uns ein Seidl Filmemacher austoben darf.
    Islamische Kindergärten bekommen Millionen Subvention was dort gelehrt wird interessiert niemanden, Imame werden in der Türkei ausgebildet und wohl auch ausgesucht und dürfen dann in Österreich in ihrer Sprache predigen was sie wollen es ist schön in dieser Parallelgesellschaft und niemand braucht sich wundern warum die Bewohner eben dieser absolut kein Interesse haben in unsere säkulare Gesellschaft überzuwechseln.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .