Warum Staat Knechtschaft bedeutet

Von | 22. Februar 2017

“Staatsmacht funktioniert unter der Prämisse, jeden zu unterwerfen, der es wagt, die von den Autoritäten ausgegebenen Befehle zu missachten. Niemand würde von einer Regierung sprechen, falls ihr diese Prämisse fehlte. Jede Regierungshandlung beruht auf Polizisten, Gefängniswärtern und der ausführenden Gewalt. Ganz gleich wie vorteilhaft die Regierungshandlung auch scheinen mag, sie wird schlussendlich nur deshalb möglich gemacht, weil die Regierung die Macht hat, ihre Subjekte dazu zu zwingen, was sie freiwillig nicht tun würden, wenn sie nicht von Polizisten und Strafgerichten dazu gezwungen würden…..” (weiterlesen hier)

16 Gedanken zu „Warum Staat Knechtschaft bedeutet

  1. Christian Peter

    Das ist Unsinn – Staat bedeutet Freiheit, denn ohne staatliches Gewaltmonopol kann es keine bürgerliche Freiheit geben.

  2. mariuslupus

    @Christian Peter
    Stimmt, aber staatliches Gewaltmonopol bedeutet, dass der Staat seine hoheitlichen Aufgaben erfüllt, und das Gewaltmonopol zum Schutz seiner Bürger vor innerer und äusserer Bedrohung einsetzt.

  3. raindancer

    ein Staat der das Gewaltsmonopol dazu nützt um sich selbst zu erhalten unabhängig von der Bevölkerung, ist fehlgeleitet,
    denn die Exekutive ist dazu da die Legislative zu bewahren und die Legislative sollte direkt von der Bevölkerung kommen

  4. Christian Peter

    @mariuslupus

    ‘Gewaltmonopol zur Aufrechterhaltung von innerer und äußerer Sicherheit’

    Nicht nur. Staatliches Gewaltmonopol bedeutet die Legitimation, physische Gewalt auszuüben und diese zu legitimieren. Das hat natürlich nichts mit Knechtschaft zu tun, sondern ganz im Gegenteil mit Freiheit.

  5. raindancer

    weiss jemand mehr über diese Staatsverweigerer ..ich habe langsam das Gefühl ,dass da nicht alle Spinner und Kriminelle sind…aber natürlich kann ich mich auch täuschen
    mein Vertrauen in den Staat ist nicht mehr existent

  6. Christian Peter

    @mariuslupus

    Ohne staatliche Gewalt gibt es keine Freiheit, sondern einen ,,Krieg aller gegen alle”, wie es Thomas Hobbes treffend beschrieb.

  7. Reini

    Der Staat setzt sich “Gewalttätig” gegen politische Einstelllungen durch, nicht aber bei Religionen und ihren Ideologien. Wäre der Islam eine politische Partei,… man würde sie für verrückt erklären. Es ist keine Unterwerfung erkennbar,… eher ein heranwachsender Gegenstaat!

  8. mariuslupus

    @Christian
    Ganz ihrer Meinung. Gewaltmonopol beinhaltet expresis verbis Gewalt. Alle Gesetze sind zuerst Gebote, dann Verbote und dann kommt die Verhängung von Strafen, Konsequenzen. Auch Ausübung von Gewalt, Staatsgewalt.
    @Raindancer
    Das ist der Unterschied zwischen Staat und Regierung. Staat ist ein Konstrukt, Regierung setzt sich aus Menschen zusammen. Die Entstehung einer Regierung ist meistens eine Schmierenkomödie, die Tätigkeit der Regierung beinhaltet meistens die Anstrengung an der Macht zu bleiben, die Ergebnisse sind häufig eher vernachlässigend negativ, als positiv.

  9. raindancer

    mir kommt vor wir sind schon mehr Regierung als Staat

  10. raindancer

    auffällig ist zb bei diesen Staatsverweigerern dass immer wieder erwähnt wird wie kriminell die sind und irgendwelche Bürgschaften in den Staaten erfunden werden..
    aber was Staatsverweigerer genau wollen oder ein Interview von denen hab ich noch nie gehört

  11. stiller Mitleser

    Einem Staat anzugehören bedeutet Delegation von Macht und Rechten (Legislative, Justiz, Exekutive) und sollte Schutz und Entlastung gewährleisten. Aber natürlich besteht weiterhin sehr viel informelle Macht und Milieus qui font la loi.

  12. Thomas Holzer

    In ein paar Jahren, wenn nicht gar Monaten, wird die Veröffentlichung derlei ketzerischer Gedanken wohl verboten sein. Ich tippe nur “Staatsfeinde” 😉

    Und zum Drüberstreuen, der demokratische Staat bedeutet Knechtschaft schlechthin, weil irgendein Politikerdarsteller immer genügend demokratische Unterstützung finden wird, eine Gruppe gegen eine andere auszuspielen und dadurch immer mehr Vorschriften zu erlassen und dadurch jegliche Art von Freiheit, von persönlicher bis wirtschaftlicher, immer weiter einzuschränken.

  13. raindancer

    @Thomas Holzer
    ausnahmsweise hatten wir denselben Gedanken..
    ich frag mich sowieso immer ob hier auch schon das Forum kontrolliert wird :))))))))
    Vielleicht liest ja die Glawischnig mit oder die Vasilli oder die Lunacek ..alles ganz ganz Fanatische…
    Die klagen eher uns als z.B die 10 irakischen Vergewaltiger ….

  14. raindancer

    was ich besonders traurig finde ..noch vor 5 Jahren hab ich mir nicht vorstellen können ,
    dass man nicht sagen darf, dass man keine Migranten will oder nur begrenzt.

    Jetzt wird allen Ernstes über ein Wahrheitsministerium nachgedacht—> das hört sich schlimmer an als in der DDR und die Klagen, die da daherkommen für zumeist geschriebene Worte, hätte man sich kaum vorstellen können, wenn zugleich ein Kinderschänder (6jähriges Mädchen) am selben Tag (mit Untersuchungshaft 5 Monate) auf freien Fuss ist, Begründung …die Tat dauerte nur ein paar Sekunden, da Heimbewohner ihn weggezogen haben.
    https://www.pi-news.net/2017/02/berlin-pakistanischer-kinderschaender-bleibt-frei/

  15. humanist

    guter Artikel.
    von Mises war und ist eine edelfeder des “echten” liberalismus.
    sooo einfach im grunde, aber halt leider, leider dem – pardon, altmodisch gesagt: – nichtsnutz ein dorn im auge. dieser will nicht nur stehlen dürfen, was ein anderer erarbeitet hat, er will es (staatlich legitimiert) “müssen” und sich dabei “gut” fühlen. daran “arbeitet” der Staat. und genau DAS ist vehement abzulehnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.