Warum wir den Griechen Dank schulden

“…..Jede Heizdecke, die bei einer Kaffeefahrt gekauft wurde, kann zurückgegeben werden, in Irland werden katholisch geschlossene Ehen von zivilen Gerichten geschieden, der Vatikan annulliert Ehen, die unter Vortäuschung falscher Tatsachen eingegangen wurden.
Nur der Vertrag von Maastricht, mit dem der Übergang von der EG zur EU und die Einführung einer Wirtschafts- und Währungsunion beschlossen wurden, soll bis ans Ende aller Tage gelten, wie die Zehn Gebote oder das Kleingedruckte bei der Telekom?….” (Broder, hier)

15 comments

  1. Thomas Holzer

    Ja, so ist es!
    Aber “wir” schulden den Griechen keinen Dank; und jene, welche eigentlich den Dank schulden, nämlich die Politikerdarsteller, sind geistig zu beschränkt und ideologisch zu indoktriniert, um zu erkennen, daß sie Dank schulden.

    In einem jedoch irrt Herr Broder: die “heutigen” Griechen sind keine! Nachfahren der Hellenen.
    Nur die Wirkstätten der Hellenen haben sich teils! auf dem Gebiet befunden, welches sich in unseren Zeiten Griechenland nennt

  2. cmh

    Die heutigen Griechen sind Türken, die sich für Italiener halten.

    Der Vergleich mit den damaligen Griechen ist im Politischen gar nicht so weit hergeholt. Denn schon damals haben Griechen keine sinnvolle Poltitk zusammengebracht. Dass im heutigen politischen Herumstümpern die gleiche Unfähigkeit dazu wirksam ist, sieht man daran, dass der Name der Sache nicht vom Reich, sondern von der poleis, dem griechischen Stadtstaat kommt. Das kann aber auch in einer sachlichen Schwierigkeit liegen.

  3. aneagle

    Europa ist eine gute und sinnvolle Idee. Aber es ist das Europa David Camerons, nicht das der DDR-Visionäre Roth und Merkel. Frau Wagenknecht kann ihre Emissäre ruhig werken lassen, bis sie dereinst, wenn aus “unserer kleinen Republik” “unsere europäische Idee” geworden ist, als Kanzlerin der EU mit dem Ost-Euro die EUDSSR führt.Als wahre Erbin von Walter Ulbricht wird sie beweisen, dass lediglich Honecker der Fehler war, die Ideologie aber immer obsiegt. Schöne neue Welt- Diesmal wird die Mauer in den Gehirnen gezogen!

  4. Thomas Holzer

    Mit Verlaub, Europa ist keine Idee, sondern schlicht und einfach ein Kontinent.
    Freier Handel, freier Personen- und Kapitalverkehr bedürfen keiner EU-Zentrale in Brüssel und auch keines Parlamentes an zwei Orten, sondern “nur” freier Bürger und vor allem Staatsmänner, welche die Größe besitzen, die Bürger ihre Freiheit in eigener Verantwortung auch leben zu lassen.
    Aber alles, was derzeit geschieht und leider politisch gewollt ist, ist das genaue Gegenteil, unterfüttert mit einer nahezu religiösen Überhöhung des EU Konstruktes, welche eine Kritik an diesem zumindest in die Nähe einer Todsünde rückt.

  5. Syria Forever

    (…)Mit Verlaub, Europa ist keine Idee, sondern einfach ein Möchtegerne-Kontinent und schlicht ein Anhängsel Asiens(…). Shalom Herr Holzer. Erlauben Sie mir die Anpassungen…

    (…)Freier Handel, freier Personen- und Kapitalverkehr bedürfen keiner EU-Zentrale(…), korrekt, doch davor müsste Freiheit erreicht werden und davon ist Europa weit entfernt. Im Gegenteil, Zäune werden errichtet.
    Heute gegen Eindringlinge, morgen gegen Ausbrecher. Zäune funktionieren von beiden Seiten.

    Selbstdenker schrieb; “Ich gebe denen (Deutschland) noch 2, vielleicht 3 Jahre. Dann kracht es!”. Ich schliesse mich der Prognose an. Es kann vielleicht ein wenig länger dauern. Die Herrschaften sind geübt in Konkursverschleppung. Solange es noch etwas zu holen gibt werden die weiter machen. Fraglos. Es gibt ja noch die Autobahnen. In einigen Ländern befinden sich diese noch im “Staatsbesitz”. Stellen Sie sich vor?! Das muss geändert werden! CBL! Cross-Border-Leasing; auf Umverteilungs-Neusprech.
    Deshalb denke ich es kann doch länger als 3 Jahre dauern, doch die Wand, stabil und solide, die steht. Je länger die Herrschaft auf der Bremse stehen je schlimmer der kick-start und der unaufhaltsame Einschlag.
    Hiobs-Bote werde ich genannt. Wissen Sie, das ist meiner bescheidenen Meinung der unangenehme Teil der Meinungsfreiheit, doch der wesentliche; “Zu sagen was niemand hören möchte..”
    Fakten. Dazu muss man kein Nostradamus sein. Einfaches aufschlagen der Tageszeitungen, wenn erforderlich Grenzüberschreitend, bestenfalls in verschiedenen Sprachen, ist ausreichend. Es steht alles geschrieben, irgend wo.
    Europa wird einen radikalen Wandel erleben innerhalb der nächsten Dekaden. Und ich befürchte aus dem reichen Europa wird das “Armenhaus Europa” werden; Der Kontinent der selbstständig nicht überleben kann, an Überbevölkerung leidet und Religionskriege wie Wirtschaftskriege an der Tagesordnung sind.
    Die Menschen werden beginnen, beginnen müssen, sich den neuen Begebenheiten an zu passen. Sei es Kulturell, sei es in Religiösen Angelegenheiten. Diese beiden werden eine der brennendsten Aufgaben sein.
    Es kommen grosse Aufgaben auf die Menschen in Europa zu. Wie sie diese lösen werden sie noch finden müssen. Derzeit sehe ich keine konstruktiven Ansätze.

    Guten Nachmittag.

  6. sokrates9

    Syria forever@ Stimme mit ihrer Analyse überein! Die Gehirnwäsche und die sozialistische Erziehung der letzten 25 Jahre wirkt voll! Es gibt kaum noch kritische Köpfe geschweige den Ideen wie die Zukunft aussehen soll. Nehme an es wird 2 – 3 Generationen dauern bis wieder entsprechende Revolutionäre geboren werden. Setze eigentlich mehr Hoffen nach Osteuropa, da die ja schon 2 Generationen wie geschildert hinter sich haben..:-)

  7. A.Felsberger

    @Holzer: >Freier Handel, freier Personen- und Kapitalverkehr>. Danke, ich habe genug gehört. Sie sind also für “freies Vagabundentum” aller. Mal sehen, ob Sie dann Ihre Meinung noch “frei” äussern werden.-)

  8. perry

    @felsberger

    mit verlaub, aber etwas dümmeres habe ich bis dato noch nicht gelesen!

  9. Thomas Holzer

    @perry
    Keine Sorge, A.Felsberger weiß sich immer zu überbieten 🙁

  10. Syria Forever

    Shalom Herr Felsberger.

    Um zu beginnen; Parteischulen sind keine, wenn auch die einzigen verbliebenen, Bildungseinrichtungen.
    -Zu meiner Frage. Wie lebt es sich in Ihrer Welt? Erzählen Sie ein wenig über die Welt der drei Affen. Anders kann ich mir Menschen ihrer Art nicht erklären. Intellektuelles Unvermögen oder die Welt der drei Affen sind Erklärungen die ich finden kann um nicht zu sehen was aus allen Ecken starrt?

    Warum erklären Sie mir nicht die Welt? Es würde mich wirklich interessieren wie Menschen ihrer Art die Welt sehen, oder besser, sehen wollen? Bitte keine Wirtschaftlichen Kenndaten oder sonstige politische Propaganda. Einfach die Welt aus der Sicht der Menschen ihrer Art…

    Vielen Dank und Guten Abend.

  11. Christian Peter

    @Felsberger

    ‘Gutmenschentum absurdesten Ausmaßes’

    Sie sagen es. Was manche bekennende ‘Liberale’ (vor allem auf ortneronline) von sich geben, sollte man besser nicht für bare Münze nehmen..

  12. A.Felsberger

    Herr Syria: Wie sehe ich die Welt? So realistisch und schonungslos wie möglich. Sich vor keinen “Wahrheiten”, seien sie auch noch so schmerzhaft, drücken, alles so nehmen wie es ist, selbst um den Preis der Enttäuschung..Keine Hoffnungen säen, keine Verkaufsschlager, keine Parolen in die Welt posaunen, immer dem Ziel der guten, alten “Aufklärung” nach. Ich bin Europäer und der Skepsis verpflichtet. Träumereien sind mir zuwider.

  13. Christian Weiss

    A.Felsberger
    @Holzer: >Freier Handel, freier Personen- und Kapitalverkehr>. Danke, ich habe genug gehört. Sie sind also für “freies Vagabundentum” aller. Mal sehen, ob Sie dann Ihre Meinung noch “frei” äussern werden.-)

    Legen Sie bitte dar, inwiefern es einer Brüsseler Zentrale bedarf, um freien Handel und freien Personen- und Kapitalverkehr zu gewährleisten! Einfach laut “Quatsch” rufen kann jeder. Argumente müssen her.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .