Warum wir so viele Arbeitslose haben

“…….Seit Beginn dieser Woche stehen Freunde der vegetarischen Küche des Restaurants p’aa in der Linzer Altstadt in den Abendstunden vor verschlossenen Türen. Lokalchef Hannes Braun begründet den drastischen Schritt mit Bürokratie und Personalkosten.” (hier)

14 comments

  1. Thomas Holzer

    Recht hat er!
    Nur wird dies leider “unsere” Politikerdarsteller überhaupt nicht beeindrucken.
    Wenn es (noch) mehr Arbeitslose in diesem Land gibt, wird nicht daran gedacht, eine Entbürokratisierung durchzuführen, sondern es werden halt einfach die Mittel für das AMS erhöht und noch zusätzlich ein paar Hürden für Unternehmer eingeführt.
    So läuft Politik in Österreich, leider

  2. Rado

    ZB. die Wirtschaftssanktionen gegen Russland!
    Österreich ist bekanntlich bereit, den Preis für Sanktionen zu zahlen!!!
    Zitat Bundeskanzler Faymann im Sept. 2014!! Das war aber meiner Erinnerung nach damals in keiner einzigen deutschsprachigen Zeitung zu lesen. Seltsam …

    http://www.reuters.com/article/2014/09/02/us-ukraine-crisis-austria-russia-idUSKBN0GX0P020140902

    World | Tue Sep 2, 2014 4:54am EDT
    “Related: World, Russia
    Austria takes harder line on Russia as EU sanctions loom
    VIENNA
    Austrian Chancellor Werner Faymann took a tougher line on Russia’s role in Ukraine on Tuesday, blasting Moscow’s “deception and salami tactics” in the conflict and saying Austria was prepared to pay the price of tougher sanctions. …”

    In den hiesigen Zeitungen stand damals das ziemlich genaue Gegenteil:
    http://www.tt.com/politik/konflikte/8900288-91/sch%C3%A4rfere-eu-sanktionen-gegen-russland-faymann-nicht-begeistert.csp

  3. Christian Peter

    In der Gastronomie ist es besonders schlimm, denn mit dem arbeitsaufwendigen Verkauf von Speisen lässt sich kaum Geld verdienen. Schon heute steht die Gastronomie an der Spitze der Insolvenzen, mit der Registrierkassenpflicht wird sich die Situation noch weiter verschärfen.

  4. Christian Peter

    Das zugrundeliegende Problem : Der Ausverkauf österreichischer Interessen durch die Politik. Internationale Konzerne sich Konzerne wie Starbucks, McDonald`s & Co lukrieren in Österreich Milliardenumsätze und Gewinne, brauchen aber keine Steuern zu bezahlen und genießen dadurch zulasten der heimischen mittelständischen Wirtschaft enorme Wettbewerbsvorteile. Wen wundert’s, dass in heimischen Innenstädten praktisch nur mehr internationale Konzerne ihre Waren vertreiben ?

  5. sokrates9

    Na wo sind jetzt unsere Politiker, der Pühringer der Wirtschaftspartei ÖVP? Österreich sandelt ab! Doch welchen Beamten stört so etwas? – Solange er sein unverdientes Geld überwiesen bekommt wir er weiter dran fleißig arbeiten sinnlose EU – Vorgaben umzusetzen und mit hohen Strafen zu exekutieren!

  6. Syria Forever

    Shalom Herr Peter.

    Ein guter Anfang. Wenn ich schreibe der Ausverkauf Europas findet seit einiger Zeit statt und es wird nur eine leere Hülle bleiben dann sind Ihre Zeilen ein guter Anfang, oder die Spitze, der Prozesse.
    newspeak, “big picture”; Corporates, Rechtsanwälte, Banken. Das Spiel? Lassen wir Europa nackt zurück.
    Die Corporates beschäftigen Immobilien-Haie. Diese kaufen zu Spottpreisen, hier darf die Politik mithelfen, und natürlich mitverdienen, und vermieten an die Corporates. Alles finanziert von den Freunden im Banken-Business. Meist besitzen diese Corporates ohnehin deren eigenen Banken, selbstverständlich. Gewinnoptimierung. Überwacht von Internationalen Anwaltskanzlei. Auch diese gehören, oftmals in wirren Konstrukten verschachtelt, den selben Corporates.
    Fun-Faktor? Unendlich! Risiko-Faktor (für die Investoren)? Null.
    Und diese Corporates spucken jedes Quartal die Reste Europas als Profit einer kleine Gruppe von Menschen in den Wandtresor.

    Guten Nachmittag.

  7. cppacer

    @Syria:
    Leider haben sie völlig recht! Genau diese Zusammenhänge verschweigt man uns!
    Soll ich sagen: selber Schuld?

  8. Syria Forever

    Shalom cppacer.

    Ich bin heute guter Laune! Gutes geschieht zur Zeit in unserer Heimat! 🙂

    Das kann ein wenig dauern, aber um Ihre Frage zu beantworten; “Das ist nicht so einfach zu beantworten..”, und doch recht klar. Ein Thema das einfach nicht angesprochen werden darf; Überbevölkerung. Es führt kein Weg daran vorbei, auf dem einen oder auf dem anderen Wege. Derzeit läuft der andere Weg. Keiner spricht darüber doch es wird reduziert wo immer es möglich ist. Am besten Gewinn-optimiert.
    Eine Herde hat aus guten Gründen ein Hierarchie. Vollkommen egal um welche Art von Herde es sich handelt, Sie werden Muster finden die eine Hierarchische Pyramide erkennen lassen. ..Ausser die Spezies homo sapiens sapiens.
    Diese Eigenheit des Menschen haben alte Herrscher erkannt. Unsere Spezies widerspricht Evolutionären Regeln, oder auch nicht, das werden wir wohl herausfinden, auf die eine oder andere weise. Betas im Überschuss! “Wohin mit denen allen? Wie diese alle beschäftigen und an der Leine halten?”??
    Delphine bilden Schulen mit tausenden Jungtieren, geführt von Alphas, und in diesen Schulen beginnt die Auslese.
    – Und aus Herrschern wurden Götter. Es war eine logische Entscheidung, der homo sapiens sapiens bereits an Geister und übernatürlichen Hokuspokus glaubte hat man es einfach als Fixpunkt installiert und damit auch den Garant der Beeinflussung des Geistes, und somit Handlungen und Empfindungen der Massen. Der nächste logische Schritt war der Monotheismus. Der Herrscher hat das Göttliche abgelegt und es auf eine unerreichbare Stufe gestellt, mit allen nur erdenklichen Vorteilen. Alle Fehlentscheidungen waren ab sofort Göttlich, alle guten Entscheidungen Weltlich.
    Dieses Prinzip hat sich seit 10.000 Jahren nicht geändert. Auch die Methoden sind noch die selben.
    Der Prinz spricht zum Bischof; “Du hältst sie dumm, ich halt sie arm.”

    Deshalb, Nein.
    Der Grossteil der Menschen sind Betas. Viele können vieles nicht verstehen. Sie wollen und müssen geführt werden. Dafür gibt es alle möglichen Hebel. Viele davon werden Öffentlich gelehrt. Marketing ist einer dieser Hebel.
    Andere Hebel sind Religionen, Sozialismus. Alle Arten von Massenbewegungen dahinter sich das Individuum verstecken kann. Mut gehört nicht zu den Kompetenzen von Betas. Diese Massenbewegungen haben immer die selben Strukturen. Ideal ist es wenn sich das Beta aufgewertet fühlt. Göttliches; “Gute kommen in den Himmel.”, Weltliches; “Wir vertreten die Armen/Arbeiter.” usw. usw…
    Was Sie in Massenbewegungen niemals finden werden ist; Singularis.

    homo sapiens sapiens ist ein Phänomen.

    Guten Abend.

  9. Astuga

    Warum wir so viele Arbeitslose haben?

    Weil die SPÖVP von der bösen Opposition gehindert wird, die richtigen Schritte zu setzen um Arbeitsplätze aus dem Hut… äh, zu schaffen.
    Und Außerdem! – im EU-Vergleich, blahblahblub…

  10. Fragolin

    Wir haben doch nicht viele Arbeitslose.
    Noch lange nicht.
    Es werden Zeiten kommen, da wird der gegenwärtige Status Quo als Abgesang des Schlaraffenzeitalters gelten.

  11. heartofstone

    Warum wir so viele Arbeitslose haben? Weil wir ausländische Arbeitslose nach Verbrauch ihrer eingezahlten Beiträge zur Arbeitslosenversicherung NICHT wie andere Länder (AU, USA, CAN, NZ, …) mitsamt ihren Angehörigen rigoros abschieben. Würde nicht nur den Arbeits- sondern auch den Wohnungsmarkt entlasten … aber … darf man das heute noch so sagen? …

  12. Astuga

    @heartofstone
    Nein, sonst ist man ein Nazi – mindestens
    Außer natürlich man ist Bürger der Einwanderungsländer AU, USA, CAN, NZ…
    Aber wir sind ja kein Einwanderungsland – wir sind ein Sozialsystemwanderungsland.

  13. Syria Forever

    Shalom cppacer.

    Nach meinen Texten müssen Sie einfach weiterlesen…
    Verstehen Sie jetzt?

    Guten Tag.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .