Was die ORF-Bosse so verdienen

“Man muss sich dennoch nicht um das ORF-Management sorgen: Der General kommt, um zehn Prozent aufgestockt, auf 410.000 Euro im Jahr. Die übrigen Direktoren auf 300.000. Radiodirektor Karl Amon erhält 314.000 Euro.” (Details hier)

4 comments

  1. Thomas Holzer

    Eindeutig zu viel für den Schwachsinn, den der ORF bietet; außerdem, das ist Steuergeld! Um deren Gehälter zu sichern, wird wahrscheinlich in absehbarer Zukunft auch die Zahlung dieses Zwangsbeitrages in den Verfassungsrang “erhoben”

  2. Ehrenmitglied der ÖBB

    das extravaganteste Argument des Herrn Wrabetz betreffen die ORF Verträge: “es seine Altlasten aus der Zeit von Gerd Bacher”
    Frage, seit wann ist Gerd Bacher schon nicht mehr GI? Seit wievielt Jahren hätte man die Vertragsbestimmungen ändern können?
    Aber die Herren Wrabetz & Co. profitieren davon heute noch?
    Warum wird in der KRONE nicht auch der Herr BK Faymann als das (Gehalts-) Maß aller Bezüge im ORF herangezogen?
    usw….

  3. Rennziege

    Die Gehälter der ORF-Granden zu hoch? Oisdann: In den Dienstverträgen festschreiben, dass diese Wunderwuzzis verpflichtet sind, sich ihren ORF täglich 12 Stunden lang anzusehen und anzuhören. Wer diese Tortur aushält und nicht vor Scham ins Gras beißt, verdient alles Schmerzensgeld der Republik.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .