Was hier schwer zu ertragen ist

Von | 21. Dezember 2016

“…..Bundeskanzlerin Angela Merkel sagt nun: „Ich weiß, dass es für uns alle besonders schwer zu ertragen wäre, wenn sich bestätigen würde, dass ein Mensch diese Tat begangen hat, der in Deutschland um Schutz und Asyl gebeten hat. Dies wäre besonders widerwärtig. Gegenüber den vielen, vielen Deutschen, die tagtäglich in der Flüchtlingshilfe engagiert sind und gegenüber den vielen Menschen, die unseren Schutz tatsächlich brauchen und die sich um Integration in unser Land bemühen.“ Aber schwer erträglich ist zunächst eine Regierungschefin, die zu unkontrollierter Zuwanderung einlud, die Migrantenströme auslöste, deren schiere Masse die Unterscheidung von Verfolgten und Verfolgern unmöglich machte und die trotzdem auch angesichts der ersten Toten nicht einmal dazu bereit ist, ihren Fehler einzugestehen, sondern sich allenfalls in halbherzigem Umsteuern versucht.” (hier)

48 Gedanken zu „Was hier schwer zu ertragen ist

  1. Christian Peter

    Schwer zu ertragen ist es, Hunderttausenden IS – Terroristen Kost und Logis anzubieten und sich dann über Terroranschläge zu wundern. Der IS kündigte bereits vor 18 Monaten an, Europa mit als Flüchtlinge getarnten Terroristen ‘zu überfluten’.

    https://www.google.at/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&ved=0ahUKEwiAxNrf9ITRAhXGESwKHWGxDpUQFgg0MAM&url=http%3A%2F%2Fwww.blick.ch%2Fnews%2Fausland%2Fneue-drohung-der-terrorgruppe-is-will-europa-mit-fluechtlingen-ueberfluten-id3498946.html&usg=AFQjCNEvKdwevl8_EIbDzHly6YrgIEcMCg

  2. Gerald Steinbach

    Noch zwei oder drei Anschläge und die deutschen werden sich daran gewöhnen und es hinnehmen und die jungen wachsen mit den alternativlosen Tatsachen auf und solange es einen selbst nicht trifft und die verstümmelten Leichen nicht sieht, ist es halt so.
    Solange es halt gut geht

  3. Thomas Holzer

    “Eine Einsicht gewiss, aus der sich aber auch falsche Schlüsse ziehen lassen.”

    Ein falscher Schluss wäre die Verhängung des Ausnahmezustandes………..wir werden sehen………

  4. Tom K.

    @Gerald Steinbach:

    Jemand hat einmal ganz richtig gesagt: In Deutschland kann es keine Revolution geben, weil man den Rasen dazu betreten müsste …

  5. raindancer

    eine rein organisatorische frage…wie kommt es das hier gar nicht zensuriert wird
    auf presse, kl zeitung usw wird das meiste kritische ja wegzensuriert
    ?

  6. Rado

    Könnte natürlich auch sein das man den Täter hat (ob es der Pakistani ist oder nicht, spielt keine Rolle) und es darf aber niemand aus einer bestimmten Personengruppe sein. Das würde nur zu Unruhen in der Bevölkerung führen. Währenddessen wird an einer Geschichte gearbeitet um diese bestimmte Personengruppe zu entlasten. Die Franzosen haben sofort die Grenzen dicht gemacht nachdem Anschlag, es konnte niemand rein noch raus. Warum hier nicht? Weil man den / die Täter bereits hat?

  7. Fragolin

    @raindancer
    Weil sich “liberal” und “Zensur” nicht vertragen… 😉
    Sollte jemand ausfällig werden oder eine Aussage rechtlich fragwürdig werden, greift der Hausherr auch schon mal durch und löscht einen Beitrag. Aber ansonsten gilt hier: alles ist erlaubt, was von der Meinungsfreiheit gedeckt ist und eine gewisse Form wahrt. Deshalb kommt das eher selten vor.

  8. Fragolin

    @Rado
    Mein erster Gedanke nach der schnellen Freilassung des Verdächtigen (noch bevor DNA-Analysen Beweise hätten liefern können) war, dass ausgerechnet ein amtsbekannt mehrfach straffälliger Illegaler von Merkels heiliggesprochenen “Schutzsuchenden”, der ohne ihren Verfassungs- und Rechtsbruch, der seit Hitlers Selbstermächtigung einmalig in der deutschen Geschichte ist, gar nicht im Land sein könnte, ihr politisch das Genick brechen würde. Allein die innerhalb weniger Stunden aufgekochten Meldungen in den sogenannten “sozialen Medien” und die Reaktionen vieler Menschen müssen beim Merkel-Regime sämtliche Sicherungen zum Glühen gebracht haben.
    Das Wahrheitsministerium hat das Bekenntnis des IS selbst 18 Stunden nachdem US-Medien bereits davon berichteten als nichtexistent erklärt. Erst als man eine Strategie gefunden hatte wie man “IS” und “Flüchtling” sauber voneinander trennen konnte, wurde die Wahrheit zugegeben. Auf Kosten einer anderen Lüge?
    Zutrauen tu ich diesem Regime inzwischen alles. Dazu hat Merkel und ihr Schleimgeschwader schon zu viel abgeliefert.

  9. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Ihre Theorien erhalten weitere Nahrung!
    Angeblicher Weise wurden in der Fahrerkabine Papiere einer Person, in welcher deren Duldung in D bescheinigt wird, gefunden.
    Woher Sie nur all diese Ihre detaillierten Informationen haben?!
    Nur von Sputnik oder auch von Breitbart, um Vergleiche anzustellen 😉

  10. Tom K.

    @Fragolin:

    Zitat: “Zutrauen tu ich diesem Regime inzwischen alles. Dazu hat Merkel und ihr Schleimgeschwader schon zu viel abgeliefert.”

    Besser als “Blockflöten” hilft ein Gebet: “Lieber Gott, – schenke uns ein V. Reich, dass IV. war dem III. gleich, Halunken gingen, Gangster kamen, Amen.”

  11. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Davon weiß ich nichts, ich konsumiere beide Quellen nicht.
    Für Theorien habe ich ein Organ zwischen den Ohren, das sich Gehirn nennt. Und die Fakten, die zu diesen Theorien führen, kommen durchaus von N24 und n-tv und anderen offiziellen, sich ständig widersprechenden und immer wieder wild herumlavierenden Quellen. Man kann das dumpf in sich reinplätschern lassen oder besagtes Gehirn damit beschäftigen, sich Gedanken zu machen. Das muss jeder selbst entscheiden.

    @Tom K.
    Das Stoßgebet gefällt mir… 😉

  12. Reini

    “Wir schaffen das”, … werden wir aus Frau Merkels Mund nicht mehr hören,… da fühlt sich mittlerweile auch das blinde (dumme) Volk verarscht! …
    Wie naiv gewisse Menschen sind, und dazu gehören haufenweise “Promis und Politiker”, die glauben, dass sie mit dem Kirchengehen und Kerzerlmarsch, mit gut Schönreden, an den Frieden glauben, den Terror verdrängen und so weitermachen wie bisher, der IS und deren Attentäter schwächen! …
    Wie kann man es diesen Leichtgläubigen beibringen, das es dem IS und ihren Attentäter völlig wurscht ist, und das deren Hauptaufgabe daran liegt, so viele Westliche zu töten wie möglich!? …

  13. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Nachtrag: ja, habe es gerade in der Online-Presse gelesen. Meine Fresse, wieder mal hat ein Attentäter seine Personalpapiere liegen lassen?! Praktischerweise steht der auch auf der “Gefährder”-Liste, hat einen gültigen Abschiebebescheid und ist nicht mit den Schutzbefohlenen Ihrer Hosenanzüglichkeit eingeströmt. Jetzt fehlt nur mehr das ärztliche Attest seiner psychsichen Labilität und ein geheimer Hinweis, er würde sich inzwischen in Timbuktu befinden und alles ist gut.
    Wer’s glaubt wird selig, wer nicht, wählt trotzdem Merkel.

  14. Fragolin

    @Reini
    Meme. Wer lernt “Wenn man dir auf die linke Wange schlägt, dann halte auch die rechte hin!” ist eindeutig im Nachteil gegenüber dem, der lernt “Wenn man dir auf die linke Wange schlägt, dann mach die Schweine alle platt!”
    Man kann daran glauben, das hollywoodschmonzettig immer das Gute und die Liebe und das Eiapopeia siegt oder realistisch davon ausgehen, dass derjenige gewinnt, der sich nicht an die Regeln hält und die besseren Waffen hat.
    Haben die Amerikaner in Hiroshima vorgemacht. Funktioniert immer so.

  15. Tom K.

    @Fragolin:

    Besser ist es (ich mache das i.d. R. so), dass mein “Gegner” gar nicht dazu kommt mir auf die linke Wange zu schlagen. Ein Schlag kann oft genügen und “man(n) hat fertig”. Besser man blockt den Schlag und dann (ich zitiere) ” mach die Schweine alle platt!“ – Ohne Rücksicht und bedingungslos.

  16. Fragolin

    @Tom K.
    Ich lehne Gewalt im Großen und Ganzen ab, deshalb bin ich ebenso dafür, den Schlag abzublocken. Man muss nicht alle plattmachen, davon halte ich nichts. Aber ich bestehe auf dem Recht zur Notwehr.
    In Nizza haben anwesende Sicherheitskräfte den Fahrer zersiebt bevor der LKW zum Stehen kam. Zumindest besteht dort die Gefahr der Tatwiederholung nicht mehr. Ausgerechnet Leute vom Schlage einer Göring-Ekelhart hacken jetzt auf der Berliner Polizei herum, wie sie so etwas denn habe geschehen lassen können. Genau diese Leute haben nicht nur dafür gesorgt, dass wir ihre terroraffinen radikalmuslimischen Humangeschenke an der Backe haben, sondern auch dafür, dass in Berlin anwesende Sicherheitskräfte teilweise keine Schusswaffen mehr tragen dürfen um keeinen zu verletzen bei der deeskalierenden Amtshandlung. Sie hätten diese Wahnsinnstat zwar nicht verhindern können, aber der Täter wäre nicht wiederholungsgefährdet und potentielle Nachahmer hätten nicht gelernt, dass ein Attentat nicht unbedingt dazu führt, sofort zum Märtyrer zu werden. Aber ohne Waffe wäre die einzige Option, auf den LKW zuzurennen und mit Gummistöckchen draufzuhauen. Warum nicht gleich mit Wattebällchen bewerfen?
    Wenn sich das rumspricht, dass man in Deutschland nach so einem Massenmord auch noch aussteigen und untertauchen kann, bevor die aufgescheuchten Hühner überhaupt merken, was passiert ist, weil hier keiner bewaffnet ist und jeder, der einen Terroristen erschießt, mit einer längeren Haftstsrafe rechnen muss als der Terrorist, falls er überlebt, dann wird das deren neuer Truppenübungsplatz und der Bahnhof Zoo war nur der Auftakt zum Trainigsprogramm “Attentäter kann ein Job mit Zukunft sein”.

  17. raindancer

    @Tom K. ich bin prinzipiell kein Freund der Zensur, weil sich Blödsinn oder low level Kommentare oder Aggression(in schriftlicher Form) sowieso von allein disqualifiziert..
    Beschimpfungen oder Drohungen müssen nicht sein, aber ansonsten, wenn ich diese Funktion hätte würde ich wenig zensurieren.
    Es hat mich nur gewundert weil ja sonst wie blöd wegzensuriert wird ( Presse, welt.de, Kl. Zeitung usw)
    Sonst wird das ganze ja ein ökumenischer Promi Gottesdienst wie gestern in Berlin 🙂 (man verzeih mir diese eventuelle Geschmacklosigkeit…Die Angehörigen tun mir wirklilch leid)

  18. Falke

    Zwei Aussagen zu dem Berliner Ereignissen: Merkel (nach dem im obigen Artikel wiedergegebenen Gestammel): “Wir lassen uns von solchen Taten nicht unterkriegen!” Frage: Ist Merkel eine ausgewiesene Zynikerin oder nur unendlich dumm? Gerade, dass sie nicht noch hinzugefügt hat “wir schaffen das”. Eine “Frau aus dem Volk”: “Das gehört jetzt zu unserem Leben”. Ganz typisch für den deutschen Michel: Das alles wird als unvermeidliches Schicksal eingestuft, das man nicht verhindern kann und an dem niemand schuld ist (höchstens vielleicht Putin). Gut, dass wir “Mutti” haben, die uns die Weihnachstgans sichert. Daher muss sich Merkel auch nicht fürchten, bei den nächsten Wahlen wirklich abgestraft zu werden. Ein paar Mandate weniger werden es schon sein (weil ja doch immer mehr – aber nicht genug – Deutsche beginnen, sich tatsächlich Gedanken zu machen), aber eine CDU/SPD-Koalition unter Merkel wird sich sicher wieder ausgehen, und alles ist wieder gut – außer eben dieser ständigen Kriminalität und Terrorangst; aber das ist, wie schon erwähnt, Schicksal, mit dem man sich abfinden muss: gehort ab jetzt zu unserem Leben.

  19. stiller Mitleser

    Das ist nun die wievielte Visitenkarte/Personalpapier, die angeblich vom Täter hinterlassen worden sein soll?

  20. Tom K.

    @Fragolin

    Auch ich verachte Gewalt. Schon allein, weil ich aufgrund meines Berufes tagtäglich mit Gewalt konfrontiert bin. Ich habe meinen (noch kleinen) Sohn dahingehend erzogen, nie Aggressor zu sein, bzw. den ersten Schlag “zu führen”. Die Antwort auf ein Problem kann nicht Gewalt sein. Notwehr ist etwas ganz anderes (fand dieselbe in einem lichten Moment des Gesetzgebers auch ihren Bestand in das geltende StGB / Allg. Teil)

    Ich habe meinem Kind beigebracht, niemals Opfer, aber auch nicht Täter zu sein. Er hat bis dato noch keinen Konflikt mit Gewalt gelöst, oder zu lösen versucht, ABER er weiß, dass er sich wohl WEHREN darf. Da hat er meine uneingeschränkte Unterstützung (auch die meiner Gattin).

    Ich halte das ebenso. Ein sehr schönes Zitat, welches mir zu der Thematik einfällt: “Die Feder ist mächtiger als das Schwert.” Doch es gibt Situationen, da ist ein “Schwert” weitaus hilfreicher als eine “Feder” und ja, ich gebe Ihnen in Allem, was Sie in Ihrem Kommentar um 12:13 schrieben, recht und vergessen wir auch nicht: “Wer Wind sät, wird Sturm ernten.”

  21. mariuslupus

    @Thomas Holzer
    Der Ausnahmezustand kommt. Nur die Muslime darf man nicht unter Generalverdacht stellen, also gilt der Ausnahmezustand für sie nicht. Der Ausnahmezustand wird sich gegen die Widersacher der regiegierenden Junta, richten.

  22. Tom K.

    @raindancer

    Ganz kurz. Ich erachte “Zensur” in einer mündigen Gesellschaft als überflüssig. Wer meint seine Meinung (wenn auch strafrechtlich relevant) verbreiten zu müssen, muss auch mit den Konsequenzen leben. Wer glaubt ewig gestrige Gesinnung, Beleidigung(en), Hetze, oder auch menschenverachtende Ideologien, ect. zu verbreiten, soll auch für dieselben zur Verantwortung (Geldstrafen / Haftstrafen) gezogen werden.
    Das Problem (in der heutigen Gesellschaft) liegt jedoch in der Definition. Was fällt unter Hetze ? In dieser, heutigen, kranken Gesellschaft kann ein “gesunder” Standpunkt, der noch vor ein paar Jahren als “mittig” angesehen wurde, heute bereits “radikal” sein …

    Ich denke, dass der Betreiber dieser Seite, der von mir sehr geschätzte Herr Chr. Ortner, sehr wohl zu differenzieren weiß, was letztendlich “zensierungswürdig” ist und was nicht. 😉

  23. waldsee

    schwer zu ertragen ist die ansage in ubahnen : bitte RECHTS aussteigen,da man doch links stehen soll.

  24. Fragolin

    @Rado
    Hat er auch Hand aufgelegt? Ein Weihnachtswunder! Und das von einem Protestanten… 😉

  25. Fragolin

    @Tom K.
    “Wer glaubt ewig gestrige Gesinnung, Beleidigung(en), Hetze, oder auch menschenverachtende Ideologien, ect. zu verbreiten, soll auch für dieselben zur Verantwortung (Geldstrafen / Haftstrafen) gezogen werden.”

    So weit, so richtig, aber: nur ein einziger Punkt der von Ihnen aufgestellten Liste ist ein strafwürdiges Vergehen, nämlich die Beleidigung, und dort im Speziellen die persönliche Beleidigung. Und die liegt nur dann vor, wenn ich jemanden persönlich mit Schimpfworten bedenke. Ehrabschneidung liegt vor, wenn ich jemandem Handlungen unterstelle, deren Behauptung seinen Ruf schädigen könnten, das kann man auch noch mit reinnehmen, gilt aber ebenfalls als personenbezogen.
    Ich kann keine Person dadurch beleidigen, dass ich etwas über eine Gruppe sage, der er angehört. Wenn ich hier mit “Piefkes” anfange, kann unsere Deutsche Frau Rieboldt (Entschuldigung, Gnädigste!) sich zwar beleidigt fühlen, aber ich habe sie nicht beleidigt. Und das Volk der Deutschen habe ich auch nicht beleidigt, weil ein Volk nicht beleidigt sein kann. Ich war unhöflich, aber Unhöflichkeit ist keine Straftat. Wenn ich sage, der Islam ist eine Religion Irregeleiteter und Mohammed hat im Gegensatz zu Jesus dem Versucher in der Wüste nicht widerstanden sondern ist dem Täuscher auf den Leim gegangen, dann ist das mein persönlicher religiöser Glaube. Damit beleidige ich keine Religion, weil man eine Religion nicht beleidigen kann, ebensowenig wie eine Jahreszeit, eine Großwetterlage oder ein Regal voller Bücher. Geht nicht. Und es kann sich zwar der einzelne Muselmane dadurch gezwickt fühlen, seine Religion verteidigen zu müssen, aber ich habe ihn nicht beleidigt. Das kommt alles aus ihm selbst. Merken Sie was? Das deutsche Rechtssystem koppelt sich gerade vom Subjekt ab und widmet sich immer mehr dem Abstrakten. Der Moslem kann zwar aufjaulen und seinerseits über strafwürdige vergehen nachdenken, aber eine rechtsstaatliche Justiz kann mir genau gar nichts, denn Strafe für die falsche religiöse Einstellung gab es hier zuletzt am Ende der Inquisition. Wenn sich die Justiz in die historische Kette der Scheiterhaufenaufrichter stellen will, soll sie es deklarieren. Einem Menschen wie diesem deutschen Justizminister, der sich ja auch mit alten Stasi-Recken auf ein Packerl haut, traue ich das ohne mit der Wimper zu zucken zu.

    Der ganze Rest ist nichts als eine Sammlung von Maulkorbregeln, die aktuell erweitert und ausgebaut werden sollen und, wie in der Praxis zu beobachten, ausschließlich der selektiven Anwendung zugedacht sind.
    Eine gestrige Gesinnung ist ebenso wie eine menschenverachtende Ideologie nicht strafwürdig. Gesinnung generell nicht. Eine Gesellschaft, die es erträgt, dass Handlanger kommunistischer Diktaturen sogar öffentliche Ämter bekleiden und in der die Partei, die Jahrzehnte einen Unrechtsstaat mit Blut und Angst führte, heute im Bundestag sitzt, hält auch ein paar verbohrte Führeranhänger aus. Gesinnung kann man nicht verbieten. Man kann sie argumentativ bloßstellen, so lächerlich machen wie sie ist, den Schleier von ihrer hässlichen Fratze ziehen, und das alles mit Fakten und Rückschlüssen – billige Hetze und Lüge benötigen nur die, die keine Argumente haben, weshalb sie genau das auch jedem verhetzend und lügend vorwerfen, der ihnen die Fakten um die Ohren haut. Deshalb haben die auch solche panische Angst vor dem Zugang des Pöbels zu Fakten. Wie schon mehrfach hier geschrieben: Das gesamte Machtgebäude der regierenden Linken ist auf Lüge aufgebaut, denn jedesmal, wenn irgendwo wieder ein Körnchen Wahrheit nach oben schwimmt, ist deren hektischste Angst, das würde “den Rechten in die Hände spielen”. Wenn alles nur durch Lügen und Verschweigen funktioniert, weil jede Wahrheit dem politischen Gegner “in die Hände spielt”, dann macht der politische Gegner wohl irgendwas richtig udn ich so ziemlich alles falsch, oder? Aber Ideologen, und ganz besonders moralisch überhöhte mit ordentlichem Messias-Komplex, sind zur Selbstreflexion nicht fähig. Linke Ideologie hat irgendwas von Geisteskrankheit. Aber irre sein ist kein Verbrechen und nicht strafbar.

    Hetze ist sowieso nicht strafbar. Es gibt sogar ein Rechtsgutachten des deutschen Bundestages (muss ich mal wieder rauskramen aus der Netzmüllhalde) das solches belegt. Denn was ist Hetze? Was ist Hass? Hass ist ein Gefühl, eine Emotion. Kein schönes, kein nettes, keines das man haben will, aber Gefühle zu inkriminieren ist lächerlich. Und jemanden zu hassen beleidigt diesen Jemand auch nicht. Wenn die deutsche Justiz einen Menschen zu einer Geldstrafe verknackt, weil er Frau Roth vollkommen nachvollziehbar und verständich für “ekelhaft” hält, dann wird hier ein Gefühl bestraft! Dümmer geht’s nimmer. Hoffentlich verklagen mich haarige Spinnen, Schleimpilze und diverse Politiker unserer obersten Etage nicht einmal dafür, dass ich mich vor ihnen ekle.
    Solange ich niemanden persönlich beleidige, seine Ehre beschneide oder zur Gewalt gegen ihn aufrufe, mache ich mich genau gar nichts strafbar. Alles andere ist das hilflose Um-sich-Schlagen irrer Machthaber, die in paranoider Angst um ihre Pfründe kämpfen. Ich hoffe, sie verlieren bald.

  26. Hanna

    Anm. betr. voriges Posting: Betrifft Berlin: “Und das erinnert mich an das seltsam-formatige Video dieser beiden Araber, das auf einmal auftauchte, und zwar sehr schnell.”

  27. Christian Peter

    @Fragolin

    ‘Praktischerweise steht er auf der Gefährderliste, hat einen Abschiebebescheid; jetzt fehlt nur mehr das ärztliche Attest seiner psychischen Labilität und der Hinweis, dass er sich in Timbuktu befindet’

    Ob die Behörden auch diesmal wieder einen Toten als Täter präsentieren, wie in München ? Es würde mich nicht wundern, schließlich wäre es das best case scenario für alle Beteiligten, einem Toten lässt sich alles in die Schuhe schieben, kein Prozess, keine Fragen, schnelles Vergessen und vor allem keine hohe mediale Präsenz in den Medien im Jahr der Bundestagswahlen 2017.

  28. astuga

    Die haben ja auch wirklich ein Händchen dafür, immer das genau falsche zu tun, und das falsche Zeichen zu setzen.
    Wozu und weshalb müssen bei der Trauerfeier in der Kirche zwei Imame dabei sein?

    Und das nicht mal schweigend und zurückhaltend in den Sitzreihen bei den Trauergästen, sondern vorne bei den Pfaffen.

  29. Fragolin

    @Christian Peter
    Dass sie bald einen Toten in der Seitenstraße finden, dessen Gebiss beweist dass es der Inhaber der Papiere aus dem Truck ist, wollte ich nicht schreiben. Sonst schenkt mir Herr Holzer zu Weihnachten noch einen Aluminiumhut. 😉

    @Rado
    Danke, herrlicher Vergleich. “Spaceballs” kommt bei mir gleich nach dem “Leben des Brian”.
    Durchkämmt die Wüste! 😉

  30. Christian Peter

    @Fragolin

    IS – Terroristen leben gefährlich in einem Land mit einer ehemaligen Stasi – Mitarbeiterin als Bundeskanzlerin, bis heute hat noch kein Attentäter überlebt (München, Würzburg, Ansbach, u.a.) und es hat noch keinen Prozess gegeben (von ein paar völlig unbedeutenden einmal abgesehen).

  31. Fragolin

    @Christian Peter
    Passt doch. Diese Leute wollen Märtyrer sein. Dann möge man ihnen den Wunsch erfüllen. 😉
    Wir habe ja auch keine Idee, was wir mit denen machen. Da waren die Grazer scheinbar doch ganz clever, den Attentäter als Psychopathen hinzustellen, denn der sitzt jetzt lebenslänglich niedergespritzt in der Geschlossenen, und dort bedeutet lebenslänglich wirklich lebenslänglich. Aber aus dem Knast wäre der irgendwann wieder draußen. Bei der Verhandlung Krokodilstränen, Trauma, Depression, Blabla, also Strafmilde und nach 5 oder 6, im ungünstigsten Falle 10 Jahren wegen guter Führung und offen geschauspielerter Reue wieder draußen.
    Da gehen sich 3 Anschläge im Leben locker aus.
    So bleibt es bei einem.

  32. Falke

    @Fragolin
    Hervorragende und erschöpfende Darstellung der Problematik Beleidigung – Hetze – Hass – Meinungsfreiheit. Kann dem nur 100%-ig zustimmen.

  33. Fragolin

    @Dr. Fischer
    Die dürfen offiziell gar nicht wissen, dass es solche Pamphlete im Internet gibt. Denn wie will man harmloses Geschreibsel frustrierter facebook-Gören als verbrecherische Hetze und Hass disqualifizieren, wenn man zugeben muss, dass so etwas wie diese Gebrauchsanleitung für Terroristen samt hasszerfressenem ideologischen Unterbau frei zugänglich im Internet kursiert?
    Übrigens ein widerliches Pamphlet. Sollte man im Parlament vor Sitzungsbeginn auflegen.

  34. raindancer

    Bitte verfolgt das wer von den zwei Tatverdächtigen, beide schon auffällig mit anderen Straftaten, Asyl abgelehnt, trotzdem sowas wie Bleiberecht. weil halt Ausweis in der Tonne oder Grippe oder sonst was, teilweise unter Beobachtung wegen Jihadismus …..
    Bitte wo leben wir? Mir kommt das schon alles vor wie ein schlechtes Kabarett. Diese Männer sind keine Deutschen, wieso hat man die nicht einfach rausgeworfen aus dem Land und zwar hochkantig??
    Ich pack das alles irgendwie nimmer….die laufen einfach bei uns rum., als freie Bürger.
    Wenn ein Österreicher arbeitslos ist uns seine Rechnungen nicht zahlt, spielts Granada.
    Wenn die Oma einen Lutscher im Kaufhaus klaut, ist Schluss mit lustig.
    Ich tät nix sagen, wenns Österreicher, Franzosen oder Deutsche wären…dann muss man die eh selber einbuchten, aber so?
    Versteht ich einfach nicht mehr.

  35. Fragolin

    Das nächste Gerücht wabert durch die Medien (nein, nicht Sputnik oder Breitbart, sondern n-tv und Printmedien): Die polnische Geisel soll noch am Leben gewesen sein und sich einen heftigen Kampf mit dem Idioten am Steuer geliefert haben. Der tödliche Schuss soll sogar erst auf dem Weihnachtsmarkt gefallen sein. Und der LKW hat in der Simulation auffällig schnell den Weg zurück auf die Straße gesucht.
    Was, wenn das wirklich ein Unfall war, und zwar ein ziemlich makabrer? Wenn der nämlich hätte die Straße weiterfahren können, wären ein paar interessantere Ziele in Aussicht gestanden: der Reichstag selbst, das Brandenburger Tor, Unter den Linden bis hin zum Alexanderplatz, wo der richtige Weihnachtsmarkt stattfindet, wo ein Sattelschlepper voller Stahlträger mit Vollgas Nizza in den Schatten stellen könnte.
    Die Frage bleibt aber, warum war der Pole noch am Leben? Die sadistische Freude des Fanatikers, einen Kuffar leiden zu sehen bis zur letzten Sekunde? Der Irrtum zu glauben, er wäre schon tot und der Mann hat sich doch noch mal aufgerappelt trotz schwerster Verletzungen?
    Wir werden es wohl nie erfahren. Wir werden wohl nicht einmal erfahren, ob die Fakten überhaupt noch Fakten sind oder Fake News, immerhin wechselt die Faktenlage bei jeder Mahlzeit des Tages. Man weiß nicht, ob sich neue Erkenntnisse ergeben haben oder die Wahrheitsagentur nur eine neue Wahrheit gefunden hat.
    Ich bin mal gespannt, wo sie es noch hinbiegen. Glauben tu ich schön langsam gar nichts mehr.

  36. raindancer

    -sie haben sehr oft die Route gebracht, wo der Lastwagen gefahren und dann gestoppt ist …
    wäre er gerade aus weiter gefahren ..hätte es noch mehr Tote gegeben?? (ich kenne die Gegend leider nicht)?
    der Täter hatte ja bestimmt Nizza als Vorbild
    -warum soll er den Polen nicht am Leben erhalten haben, der Täter war sicher kein LKW Profi…vielleicht ist der Pole aber von der dt Polizei erschossen worden …wäre sogar verständlich …

  37. mariuslupus

    @Christian Peter
    Es gibt sie noch die mutigen Leute, die öffentlich Merkels Absetzung verlangen.
    Ein Problem haben diese Leute. Würden sie in einer Demokratie leben, würde der verantwortliche Minister oder Regierungschef die Verantwortung übernehmen und zurücktreten. Nur in Berlin und in Deutschland gibt es keine Demokratie mehr. Despoten klammern sich, bis zum letzten Augenblick, an die Macht. Merkel hat bereits gesagt, ” dann ist das nicht mehr mein Volk”, also ist sie bereit dieses Volk in eine historische Katastrophe, in den Untergang zu führen. Wer kann und soll sie aufhalten ?

  38. Wanderer

    @mariuslupus
    Viele sind das nicht. Die Antifa Schlägertruppen bringen immer mehr Leute auf die Straße. Auch die Berliner Demos standen heute ganz im Zeichen des antifaschistischen Widerstandes. Man will das eigentliche Problem einfach nicht wahrhaben.

  39. raindancer

    gibt es vernünftige Vorschläge für friedlichen Widerstand gegen diese Migrationspolitik?

  40. sokrates9

    Dieser Tunesier ist ja angeblich schwer bewaffnet! Hat ja anscheinend den Polen mit einem ” Kleinkaliber “erschossen! Wird somit wahrscheinlich einen Zugriff der Polizeispezialeinheiten nicht überleben! Für einen gut ausgerüsteten Polizisten ist so ein “Kleinkaliber” ja so gefährlich wie eine Kinderspritzpistole!

  41. mariuslupus

    @Wanderer
    Wahrscheinlich haben die Leute auch die Hoffnung auf eine Veränderung verloren.
    Die Antifa und die Linken, werden auch von den Medie unterstützt. Gestern Bericht über einen Flüchtlingssingverein am Tatort, äusserst peinlich, noch peinlicher die Kommentare dazu.
    Keine Erwähnung der Anti-Merkel Demonstration, die nicht vor dem Sitz der Grosskanzlerin, stattfinden durfte. Wäre doch peinlich müsste die Merkel merken was die Leute meinen.

  42. Fragolin

    @raindancer
    Zu zivilem Ungehorsam darf man in Österreich unter Strafandrohung nicht aufrufen (was einiges über die Demokratie hier aussagt, gilt in der Demokratie der zivile Ungehorsam doch als legitimes Protestmittel gegen Missbrauch von Ämtern). Daher muss jeder selbst ausloten, was man so tun kann um seinem Unmut im Rahmen des geltenden Rechts Ausdruck zu verleihen und was man boykottieren kann, um jene zu treffen, die man treffen will. Wenn genug darauf kommen, wird es auch weh tun. Aber das muss jeder für sich ausmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.