Was jetzt zu tun wäre…

Von | 26. Juli 2016

“……Der Rechtsstaat muss wieder funktionieren, in Deutschland wie in Österreich. Auch wenn dafür eine enorme Kraftanstrengung nötig ist, müssen sämtliche Asylwerber von Kriminalisten und Verfassungsschützern vernommen werden. Top-Experten – wie etwa die US-Daten-Profis von “Palantir” – könnten die Angaben der Migranten sammeln, vergleichen, auswerten, auf Ungewöhnliches abchecken, mögliche Lügen entdecken.
Und wir alle wollen bitte nicht hören, dass diese Überprüfung der neuen Gäste “aus Personalmangel” oder wegen “fehlender Finanzmittel” nicht möglich sei. Es geht jetzt um uns. Und um das Leben unserer Kinder….” (hier)

17 Gedanken zu „Was jetzt zu tun wäre…

  1. Antonia Feretti

    Ohne Kommentar: dazu paßt perfekt das Interview mit der Vorsitzenden von Ärzte ohne Grenzen in Kultur am Montag, Orf 2 , 25.7.2016

  2. Mona Rieboldt

    Schöne Wünsche. Wir hatten schon vor der Asylanten-Invasion Parallelgesellschaften von Moslems. Wir haben drei große kriminelle Familienclans in Deutschland. Die alle werden ganz in Ruhe gelassen von der Politik. Und es wird auch weiterhin kein Asylant kontrolliert, täglich kommen weitere nach Deutschland, wir werden dieses Jahr die dritte Million an Moslems haben. Die Justiz in Deutschland ist keine Hilfe, sondern ein Teil des Problems.

    Und so lange die Deutschen weiterhin Merkel und die Blockparteien wählen, wird sich nichts hier ändern. Es gab mal einen Rechtsstaat in Deutschland, es gibt ihn nicht mehr und kommt auch nicht wieder mit dieser Regierung.

  3. Fragolin

    Es WÄRE nicht zu tun, es IST zu tun. Aber Vernunft kommt bei uns nur noch im Konjunktiv vor. Man müsste, man sollte, man täte gut… Wir könnten den Normalzustand wiederherstellen. Wir könnten eigene Parteien gründen und gegen das Establishment ins Feld ziehen. Wir könnten auf die Straße gehen und uns einen Dreck darum scheren, von den Strumtruppen der Antifa als Faschisten beschimpft zu werden, weil wir den Rechtsstaat zurück haben wollen. Wir könnten.

  4. Reini

    …wurde uns nicht erzählt “wir schaffen das!!” … und keiner kann für diese “politischen Blödsinnigkeiten” zur Rechenschaft herangezogen werden! … einige leben noch immer den Selbstvernichtungstraum.

  5. stiller Mitleser

    Als ich den Krone-Kommentar gestern abends las, hatte er schon 700 zustimmende Kommentare. Man muß froh sein wenn die Krone Stimmung einfängt, bündelt und Druck macht. Hoffentlich bleiben sie dran!

  6. carl schurz

    Kinder? Welche Kinder? Fragten sich eine Physikerin in Berlin und ein Ex-Minister mit Ex-Turnschuhen der Hate-Speech vor “erlesenem” Publikum absondert. (sinngemäß: das deutsche Volk muss durch Zuwanderung ausdünnen, um auf Dauer den Weltfrieden zu sichern).

  7. Christian Peter

    Das Allerwichtigste wäre vorerst, die Grenzen dicht zu machen und den weiteren Zuzug illegaler Einwanderer aus dem mittleren Osten zu stoppen – erst dann sollte man sich um die Einwanderer kümmern, die sich (legal oder illegal) bereits im Land befinden.

  8. sokrates

    Wieso muessen wir 38.ooo Moslems heuer aufnehmen bevor ueberhaupt zum Denken angefangen wird?
    ABSCHIEBUNG:Vorschlag: Miete von ukrainischen Flugzeugen mit entsprechender Besatzung und die Abschiebung wird perfekt funktionieren!

  9. mariuslupus

    Wäre, klingt gut. Nur die ganze Diskussion wird in einen Konjunktiv-Sumpf ersauffen. Keiner der Obertanen ist bereit wirklich etwas gegen den Terror zu unternehmen. Immer wieder die gleichen Ankündigungen, Verharmlosungen, Lügen.
    Keine Illusionen, dass diese Leute verstehen werden, welcher Gefahr sie die Bevölkerung, die sie gewählt hat, vorsätzlich und absichtlich, aussetzen. Aber die Bevölkerung steht freiwillig und unerschütterlich zu 70% hinter Merkel und unterstützt ihre Untergangspolitik. Eine Unterstützung, auf freiwilliger Basis, von der Onkel Erich nicht gewagt hat, zu träumen.
    Preisfrage: Wer wird deutscher Bundeskanzlerin nach den nächsten Wahlen ? Das Wettbüro ist offen !

  10. Falke

    @Antonia Feretti
    Habe es auch gesehen, gebe Ihnen völlig recht.

  11. Falke

    Wenn die Regierung all dies nun wirklich tun würde, würde sie ja indirekt zugeben, dass sie bisher versagt hat. Daher sind diese – durchaus berechtigten – Forderungen nur fromme Wünsche.

  12. Reini

    … wenn man einen Bericht vom Amoklauf in München in dem Täter und Opfernamen vorkommen, die Worte Deutschland und München weglässt, … man würde nie auf Deutschland kommen!

  13. Falke

    Und schon geht es weiter. Saint Etienne du Rouvray in Nordfrankreich: unter Berufung auf IS-Terrormiliz Geiselnahme in der Kirche, dem Priester die Kehle durchgeschnitten, Schüsse auf die Polizei. Hollande, Valls und sogar der Papst haben den Anschlag verurteilt – wer hätte das gedacht…. Konsequenz? Wohl Null, wie üblich. Oder vielleicht doch: Intensive Warnung vor Rechtsradikalismus und Islamfeindlichkeit – auch wie üblich. Bis zum nächsten Ereignis.

  14. Thomas Holzer

    “Die Polizei will Seehofer besser ausstatten” Zitat aus der Tagesschau, 26.07.2016, 20:06h

    Deutsch haben die Journalisten und Moderatoren der deutschen öffentlich-rechtlichen Sender leider auch schon verlernt; oder auch nie gekonnt 🙁

  15. waldsee

    wenn man das thema islam-europa einige jahre verfolgt,kommt einem einiges unter.mir fehlt aber noch der beweis für das zusammenspiel is und rechte.
    ich erkläre es : die is macht anschläge und wird vom rechten lager entlohnt,die in der folge stärker werden.klar?

  16. Thomas Holzer

    Ich denke, “Mutti Merkel” ist weder in Südtirol, noch in der Uckermark noch sonst wo auf Urlaub, sie hat sich schlicht und einfach im Kanzleramt. ganz tief unten, im reaktivierten “Führerbunker” verkrochen 😉
    ob sie noch fähig und willens sein wird, die letzte Kohorte der “Willkommener” abzuschreiten, wage ich zu bezweifeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.