Was man von Monty Python über Gaza lernen kann

“…..Wenn man verstehen will, was derzeit in Gaza passiert, muss man zwei Filme gesehen haben: “Die Ritter der Kokosnuss” von Monty Python und “Der Untergang” von Oliver Hirschbiegel und Bernd Eichinger….” (hier)

2 comments

  1. dieter

    Schlechteste Analyse aller Zeiten. Die Wehrmacht tötete mehr Russen als umgekehrt, so wie die Israelis heute mehr Hamas Kämpfer töten. Die Hamas hat dank der Geburtenzahlen im Gaza-Streifen genug nachwachsende Kämpfer und Kinder zum Tunnel graben.

    Gewonnen haben die Russen letztlich, weil sie Rohstoffe, Ressourcen und Rückzugsgebiete hatten. Das hat die Hamas nicht, aber das Kampfgebiet ist ja fußläufig erreichbar, also braucht sie das auch nicht.

    Die Alliierten bombardierten die Zivilbevölkerung und legten Städte in Schutt und Asche, aber das war aus militärischer Sicht wertlos. Und der politische Zweck, dadurch einen Aufstand gegen Hitler zu erreichen erfüllte sich auch nicht. Erstens haben flüchtende, verletzte und obdachlose Zivilisten genug mit dem Überleben zu tun, als dass sie sich politisch engagieren könnten. Und wenn, dann bestärkt die Bombardierung den Hass auf den Feind.

    Der Trend der letzten Kriege war der, dass Israel zunehmend ins Hintertreffen gerät. Die israelische Arme traute sich diesmal überhaupt nur mehr in Grenznähe zu operieren. Die Fähigkeit oder Bereitschaft am Boden zu agieren nahm von Mal zu Mal ab. Übrig bleiben Artilleriebeschuss und Bombardierung, was aber Aufgrund der zivilen Opfer ganz besonder im Zeitalter des Smartphones PR-technisch gar nicht gut ankommt.

  2. Rennziege

    Schau, schau! Das haben Euer Gnaden also aus den beiden genannten Filmen gelernt. Offenbar ohne Brille und Hörapparat, leider.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .