Was passiert, wenn man in Schweden Kippah trägt

“…….A Swedish reporter who walked around Malmo while wearing a kippah to test attitudes toward Jews was hit once and cursed at by passersby before he fled for fear of serious violence….” (hier)

5 comments

  1. Der Bockerer

    Unmittelbar nach den Anschlägen von Paris wurde im schwedischen Fernsehen ausführlich über antimuslimische Stimmungen berichtet. Ein Vertreter der jungen Muslime in Schweden meinte, es müsse mehr gegen Hassverbrechen wie z.B. hate speech getan werden. Ob er damit auch die Hassbekundungen seiner Glaubensbrüder gegenüber Juden gemeint hat, ist nicht bekannt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  2. Passant

    Weil die Grausamkeiten der Nazis gegen die Juden herausragend sind, war es allen anderen Nationen möglich, sich an den Deutschen abzuputzen und ihnen den Antisemitismus als Ganzes in die Schuhe zu schieben, und dies als Dogma seit Jahrzehnten aufrecht zu erhalten. Damit hat man aber mindestens zwei Generationen den Blick auf die Realität verstellt. Die Historie lehrt nämlich anderes, doch weil wir in den letzten 70 Jahren nichts dazu lernen konnten, stehen wir jetzt, da die Realität wieder allmählich zum Vorschein kommt dort, wo wir schon vor der grossen Katastrophe waren und sind um nichts klüger.

  3. aneagle

    Hier kann sich Herr Heiko Maas, Justitzministerdarsteller von SPDs Gnaden, selbstloser Pegidagegner und “Schandeexperte” Deutschlands versuchen, etwa so:
    *Malmö ist die Schande Schwedens
    *Schweden ist die Schande Europas
    *Europa ist die Schande..???

    Tja, Herr Maas weiß sicher weiter ! Da die Situation in Malmö sicher nichts mit dem Islam zu tun hat, ist dort auch auf keinen Fall eine Islamisierung erkennbar, nicht wahr? Eine Schande !

    Frage an Herrn Maas: ist Schande “alternativlos” ? So wird Pegida eine Europabewegung. Ihr Geburtshelfer: Heiko Maas, Ausgebildet an der Universität des Saarlandes, Erfüllungsgehilfe von IM Erika, besser bekannt als “Mutti”.

  4. Fragolin

    @aneagle
    Die ist sein Genosse Steinbeißer konsequenter; der hat Pegida als die eigentliche Schande entdeckt. Die Spaziergänger schaden dem Ansehen Deutschlands in der Welt. Wahrscheinlich besonders in der arabischen…

  5. Rennziege

    26. Januar 2015 – 11:24 Fragolin
    Sobald der Genosse Steinbeißer (danke für diesen Nick) sich eine Kippa aufsetzt, einen Davidsstern umhängt und durch die mehrheitlich islamisch geprägten Bezirke Malmös schlendert, von nicht mehr als zwei Leibwächtern* behütet, wird er die eigentliche Schande entdecken, mitten in Europa.
    Sollte er, was arg zu bezweifeln ist, diesen Abenteuerspaziergang (Alternative zu Malmö: Berlin-Neukölln, da kommt er ja öfter hin) wagen, ist ihm mein Beifall sicher, komplett mit zwei luftgetrockneten Kärntner Hauswürstln, deren Haltbarkeit jede seiner schlaftablettigen, gebetsmühlenhaft nichtssagenden Sprechblasen um Längen übertrifft.

    *Zwei sollten reichen, auch im Interesse des Steuerzahlers. In Malmö kennt den Steinbeißer eh niemand. Also könnte er auch echten Mut beweisen: sich unbewacht, als Jude posierend, unter die Muslime mischen, deren Wohlergehen seine Herzensangelegenheit ist.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .