Was passiert, wenn man zu viel Whisky erwischt

Yesterday, French and Irish parliaments made a motion to recognize a Palestinian state based on the 1967 borders, a move that was criticized by the Israeli foreign ministry because it would overweigh the significance of establishing peace first.
Israel also accused the Irish parliament of voicing “statements of hatred and anti-Semitism directed at Israel in a way which we have not heard before.”
Sadly, it does not seem to be a coincidence that, only a day later, Israel has been banned from an upcoming event taking place in Ireland. Despite the irony, Yad Vashem confirmed today that at the forthcoming Holocaust Memorial Day taking place on January 27th in Dublin, Israel will be completely banned.

6 comments

  1. Fragolin

    Judenhass hat eine lange Geschichte in Europa und bildet bis heute einen Kerngedanken der europäischen Sozialisten. Er entstand nicht mit Hitler und er verschwand nicht mit Hitler.. Er wurde von diesem nur exzessiv ausgelebt und zur industriellen Tötung von Millionen Menschen perfektioniert. In Folge blieben auf Jahrzehnte zu wenige Juden in Europa und zu viel Schrecken in dem Gedanken, mit dieser Bestie auf eine Stufe gestellt zu werden, um den versteckten Hass erneut ausbrechen zu lassen.
    Doch die Schrecksekunde ist vorbei und die alten Ressentiments können peu a peu wieder offen formuliert werden. Und es wird immer offensichtlicher, wer die wirklichen geistigen Nachfolger der Nationalsozialisten sind…

  2. aneagle

    wieder einmal zeigt sich, dass jeweils die Großeltern die verläßlichen Träger der Genetik sind.
    Hoffentlich altern die 68-er schnell, sonst bleibt von Europa nichts übrig.

  3. Christian Weiss

    Wahrscheinlich laden sie für den Holocaustgedenktag vom 27. Januar stattdessen den aktuellen Grossmufti von Jerusalem ein. Weil: Die Muslime sind ja angeblich die neuen Juden. Es passt auch sonst gut: Der amtierende Grossmufti steht ideell seinem Kollegen aus Hitlers Zeiten erstaunlich nahe. Er zitiert gerne Hadithen wie diese: „Die Stunde (des göttlichen Gerichtes und der Auferstehung) wird nicht kommen, bis ihr die Juden bekämpft habt. Die Juden werden sich hinter Steinen oder Bäumen verstecken. Dann werden die Steine oder Bäume rufen: ‘Oh, Muslim, Diener Allahs, da ist ein Jude hinter mir, komm und töte ihn.’“

    Was da Irland, Frankreich und auch Schweden mit ihrer ideellen Aufwertung von Terrororganisationen zu einem “Staat” betreiben, ist Beihilfe zum Genozid – nichts weniger.

  4. Rennziege

    Zum Thema:
    http://wattsupwiththat.com/2014/12/16/new-paper-tackles-ethical-disputes-of-climate-policy/
    Ein Bischof der Anglikanischen Kirche lüpft die verlogene Kutte der Klimapolitik. Lesenswert! (Wer’s ausführlich belegt wünscht, öffnet die angebotene PDF.)
    Von unseren Katholen und Protestanten wünscht man sich diese Einsicht vergebens; die sind vom lieben Gott in das Öko-Sklavenschiff umgestiegen und blöken von der Kanzel nur noch: Nostra culpa, nostra maxima culpa und hängen uns die Schuld an allem Elend der Welt um — einer Welt, die ohne Christentum, Aufklärung und Erfindergeist ihren Wohlstand und ihre Energie aus Kamelmist schöpfen würde.
    Aber den lieben sie ja auch. Ebenso den Geist, der aus selbigem duftet. Pervers.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .