Was Trumps Steuererklärungen angeblich zeigen

“… Trumps Steuererklärungen sind seit Jahren ein Streitthema, weil der US-Präsident sie geheim hält. Nun hat die «New York Times» teilweise Einsicht erhalten. Was die Dokumente aus zwei Jahrzehnten zeigen – oder zeigen sollen. NZZ, hier

6 comments

  1. Gerald Steinbach

    Nicht nur die Steuerklärungen Trumps rufen Empörung aus, seit seiner Amtsführung steht jeden zweiten Tag eine empörende Nachricht über Trump in den linken Zeitungen.
    Wie kommen eigentlich die Steuererklärungen Trumps an die Öffentlichkeit , aber vielleicht kommt ja ein Video noch dazu mit einer reichen Mexikanerin….
    Videoproduzenten und Leute die von fremden die Steuerklärung in die Öffentlichkeit stellen, haben eines gemeinsam, ihnen passiert nichts und dies wissen sie auch wahrscheinlich

  2. Falke

    @Hausfrau
    Natürlich nicht; es könnte ja sonst jemand auf die Idee kommen, das gleiche von den einheimischen Politikern zu verlangen. Oder, noch schlimmer: jeder dieser Politiker, der nach Aufnahme von noch mehr “Flüchtlingen” schreit, sollte zumindest einen (besser noch: eine Familie) bei sich aufnehmen und voll alimentieren.

  3. sokrates9

    Der ORF regt sich da mehr auf wie die Amerikaner.Man entblödet sich nicht alle Quellen zu zitieren die Trump hassen-..

  4. Johannes

    Jemand möchte seine Steuerzahlungen nicht veröffentlichen, was ist daran verwerflich? In Zeiten in denen der Datenschutz vor allem bei Linken ganz oben steht mutet es grotesk an wenn von dort plötzlich der Ruf nach mehr Einsicht in persönliche Daten erfolgt.

    Ich vermute man möchte einfach etwas finden mit dem man verleumden könnte um es in der Wahl zu verwenden. Hat man Zugriff auf Trumps Steuerakten kann man beliebig Geschichten konstruieren und erfinden, es geht doch einzig darum schmutzige Geschichten noch schnell vor dem Wahlkampf in die Arena zu werfen.
    Je schmutziger und unwahrer umso mehr Dreck soll am Kandidaten hängen bleiben. Für eine Richtigstellung ist dann nicht mehr die Zeit.

    Versuche, im Frauengeschichten anzuhängen, waren beim letzten Wahlgang nicht erfolgreich, Der Zeitpunkt jetzt mit seinen Steuerakten zu kommen ist wohl gewählt, im Mai oder Juni wäre es zu früh gewesen.
    Dirty Campaigning hat in den USA Tradition, da muss man durch.

    Eine alte Taktik die auch bei uns schon oft angewendet wurde.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .