Was verschweigt uns die EZB eigentlich?

Von | 20. Juni 2015

“…….Am Montag nun will die EZB noch einmal zu einer ausserplanmäßigen Sitzung zusammen kommen. Das zeigt, wie ernst die Lage der Banken Griechenlands ist. Denn am Montag wird sie dann erneut neue Notkredite bewilligen müssen. Hätte die EZB heute nicht gehandelt, wären aller Wahrscheinlichkeit nach die Banken Griechenlands über das Wochenende gekippt. Die Wahrscheinlichkeit nimmt stark zu, dass über das Wochenende Kapitalkontrollen eingeführt werden!….” (hier)

2 Gedanken zu „Was verschweigt uns die EZB eigentlich?

  1. Thomas Holzer

    Die Griechen werden sicher keine Kapitalverkehrskontrollen einführen!
    Die derzeitige Situation spielt Tsipras doch perfekt in die Hände; warum sollte er sich in eine schlechtere Position bringen, wenn die EZB dem Willen der EU-Politikerdarsteller folgt und alles unternimmt, um Griechenland in der Eurozone zu halten

  2. Fragolin

    Die EZB verschweigt uns gar nichts.
    Draghi hat offen verkündet, dass sein Ziel ein schwacher Euro, eine Weichwährung mit hoher jährlicher Inflationsrate, ist.
    Einfach nur zuhören, dann wird alles klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.