Ein Gedanke zu „Welche Politik sozial ist, kann nicht die Bibel entscheiden

  1. Johannes

    Zunächst ein großer Dank an die Wiener Zeitung, zwei Meinungen, durchaus konträr, wird Raum gegeben.
    Das ist heute nicht mehr selbstverständlich und dafür sage ich Danke.

    Herr Rhonheimer bringt, so scheint es mir, vieles ins Lot, ohne zu belehren lehrt er, in keiner Sekunde des Lesens hat man den Eindruck das er eine Taktik verfolgt, das er um des Taktieren Willens polemisiert.

    Es ist die große Kunst des wirklich Gebildeten ohne gehässige Unterstellungen, ohne Verunglimpfung und dem Bedienen von Vorurteilen einen Denkanstoß in Gang zu setzen.

    Wie armselig sind dagegen die Versuche Glaube politisch zu instrumentalisieren, jemanden als Teufel zu bezeichnen weil er politisch nicht konform geht aber einen Rosenkranz verwendet.
    Ganze Länder zu verdammen weil sie es geschafft haben ihre Bevölkerung vor Terror und archaischer Gewalt zu bewahren.
    Das Einteilen in christlich gute ehemalige Vizekanzler und Generalanwälte und die bösen sich vom wahren Glauben abgewandte Politiker derart plump vorgetragen ist doch eher auch eine Beleidigung der Intelligenz der Bürger, nach meiner Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.