Welcome, Criminals!

Von | 19. Oktober 2015

“In Berlin enthüllt ein vertraulicher Polizeibericht, dass ein Dutzend arabischer Clans die kriminelle Unterwelt der Stadt beherrscht. Laut dem Bericht betreiben die Clans, die sich dem Drogenhandel, dem Bankraub und dem Einbruch in Läden widmen, ein “paralleles Justizsystem”, in dem sie Streitigkeiten untereinander zusammen mit Vermittlern aus anderen Kriminellenfamilien schlichten. Sobald der deutsche Staat sich einschaltet, manipulieren sie die Zeugen mithilfe von Bestechungsgeldern und Androhungen von Gewalt.” (hier)

4 Gedanken zu „Welcome, Criminals!

  1. Selbstdenker

    Die Masseneinwanderung aus der Dritten Welt (Arbeitstitel “Flüchtlingskrise”) hat auch gute Seiten.

    Inzwischen dürfte den meisten klar werden, was spießige “Neoliberale” schon längst wissen: man kann sich in der EU auf den fortgesetzten Rechtsbruch, nicht jedoch auf den Rechtsstaat verlassen.

  2. aneagle

    Alles nicht der Rede wert! Die Kriminellen meinen, Deutschland hätte nur eine Abkassiererpolizei die gewaltlos Radarstrafen und Knöllchen einstreicht. Weit gefehlt !

    Ab 21.00 Uhr werden wir in Deutschland “Mutti” auf Streife schicken. Die macht das zur Chefsache und wird den Straftätern ein derartiges “Wir schaffen das” entgegenschmettern, das ihnen die Straftaten vergehen. 🙂

    Deutsche Politiker sind gut beraten Wahrheiten , auch unangenehme, wahrzunehmen. Vorbilder gibt es von Buschkowsky über Sarrazin bis letztlich Trümper (alle SPD !) genug.
    Die Antwort auf die Frage, wer und wo hier die Populisten sind hat sich bereits geklärt.

    Auch der glaubwürdige Umgang mit der Demokratie kommt unweigerlich in Mode. Den Bürger als dumm und träge einzuschätzen, hat schon viele Politkarrieren beendet. Schließlich ist zwar die absolute Wahrheit eine Angelegenheit spitzfindiger Philosophen, aber jeder Kriminelle und jeder Idiot weiß haargenau, was eine Lüge ist.

  3. astuga

    Mafia – auch so ein schönes Lehnwort aus dem Arabischen (bezeichnet einen Ort der Schatten gibt, an dem man sich verbergen kann).

    Dass Zeugen bedroht werden mag ja auch anderswo vorkommen.
    Aber diese kriminellen Großfamilien (meist während des Libanonkrieges als Asylwerber nach Europa gekommen) bedrohen ebenso Polizisten und Richter.
    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Familienclans-bedrohen-Polizisten-und-Richter,familienclans112.html

    Wahrscheinlich ist das damit gemeint wenn heimische Dünnbrettbohrer in Politik und Medien davon reden, dass die Migranten unsere Gesellschaft verändern werden.
    Ich wünsche ihnen, dass sie dann auch unter den ersten Opfern dieser Entwicklung sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.