Wels wird Little Köln

Von | 4. September 2016

“Nachdem mehrere Frauen beim Welser Volksfest sexuell belästigt worden waren, konnten inzwischen fünf Männer als mutmaßliche Täter ausgeforscht werden. Laut Polizei handelt es sich um minderjährige Asylwerber aus Afghanistan….” (hier)

21 Gedanken zu „Wels wird Little Köln

  1. Susi Einstsorglos

    Eine Armlänge Abstand, Klebetatoos, Armbänder mit der Aufschrift “NICHT anfassen”, Einschränkung der Bewegunsfreiheit für Frauen (Frauen sollen nachts generell nicht alleine unterwegs sein), Glöckchen gegen Taschendiebstahl,… welcher Sch….sinn wird uns demnächst empfohlen?

  2. Selbstdenker

    “…worden waren…”
    “…inzwischen fünf Männer als mutmaßliche Täter ausgeforscht werden. Laut Polizei handelt es sich um minderjährige Asylwerber…”

    Wer schreibt denn so ein Zeug?

  3. Fragolin

    Wer im Rudel junge Frauen festhält und zwischen die Füße greift, wirbt nicht um Asyl sondern um einen Tritt in den Hintern. Deshalb “Asylwerber” bitte korrigieren in “Hinterntrittwerber”.
    Außerdem sollten Minderjährige sofort zu ihren Eltern verbracht werden, egal wo die wohnen.

  4. sokrates9

    Die NGO´s kassieren für jugendliche Asylwerber vom Staat € 95.-! Was machen die eigentlich mit dem Geld? Wo ist deren Verantwortung wenn sie glauben sich um Minderjährige kümmern zu müssen?? Die gehören auch mal vor dem Vorhang!

  5. Fragolin

    @sokrates9
    Das habe ich schon zur Sprache gebracht, als ein in Linz gemeldeter “Minderjähriger” mit seinen “Kollegen” in Wien auf junge Mädchen am Praterstern Jagd machte, und das tage- und nächtelang. Meine Frage, ob die für die Rundum-Versorgung des armen traumatisierten minderjährigen Hinterntrittwerbers zuständigen Caritas-Heimbetreiber auch während seiner offensichtlich tagelangen Abwesenheit weiterhin fette Staatskohle kassierten, erfolgte bis dato keine Antwort.
    Ich werte das als JA.

  6. Fragolin

    @Susi Einstsorglos
    Wahrscheinlich zu konvertieren und sich als Drittfrau einem Fusselbartler anzudienen. Unterwerfung schützt, Maul halten und ducken, dann wird alles gut…

  7. Wanderer

    Dass diese Einzelfälle gerade in Wels passieren, kann sicher mit Fehlern des blauen Bürgermeisters erklärt werden. Oder es sind bewusste Falschmeldungen, um für Hofer Stimmung zu machen. Einen VdB Wähler können solche Kleinigkeiten (noch) nicht erschüttern.

  8. Tom Jericho

    Wem die “Einzelfälle” nicht passen, wer aber immer noch rot/grün/schwarz wählt, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen.

    Gilt auch für die VdB-Wähler Anfang Oktober.

  9. Rado

    Mein Tipp an alle Volksfestbesucherinnen:
    GEWÖHNT EUCH DRAN!

  10. Selbstdenker

    Link-Tipp: einfach die Einzelfall-Map googeln.

    Wusste gar nicht, dass es auch in Scharnitz – ein abelegenes Kaff mit knapp 1.400 Einwohnern – hoch hergeht.

  11. Antonia Feretti

    Also wirklich: ein halbesJahr Haft??? Ein paar Ohrfeigen und ab nach Hause, unverzüglich!

  12. Dr.Fischer

    Das halbe Jahr Haft steht noch in den Sternen. In D erinnerte sich nach einem halben Jahr , als die Gerichtsverhandlung stattfand, die in der Kölner Silvesternacht “beglückte” Studentin nicht mehr zu 1oo %, ob das Gesicht des Angeklagten tatsächlich jenes des nächtlichen Vergewaltigers war – Freispruch und 3ooo Euro Haftentschädigung.Meine bescheidene Meinung ist, daß man diese dunklen Bärtigen häufig schlecht voneinander unterscheiden kann, v.a. vermutlich dann,, wenn man kaum Zeit hat, sie face-to-face zu betrachten…

  13. mariuslupus

    Und so weiter, und so weiter…
    @Antonia Ferreti
    Guter Vorschlag, Super nur Rechnung ohne Wirt, Wer verpasst die Ohrfeigen ? Ist Dank der Linksvêrdreher früher im Häfen als der “minderjährige Afghane”. Nach Hause, die lieben Betreuerinen vom Steuerzahler bezahlt, schliessen ihn, den “Minderjährigen” in ihre Arme und trocknen seine Tränen. Dafür werden sie bezahlt !
    Warum fragt sich eigentlich niemand bei der Caritas oder der zuständigen Diözese warum minderjährige mit einen Testosteronspiegel herumlaufen der ihren Alter, nicht entspricht. Es gibt keine Alternative. Entweder minderjährig und schutzbedürftig, oder volljährig und mit Testosteron vollgepumpt, also strafrechtlich mündig.
    Konsequenz, keine Anzeige auf freien Fuss , sondern Untersuchungshaft.

  14. astuga

    @Susi Einstsorglos
    Bei solchen Leuten empfehle ich einen Abstand von rund 4.500 Kilometer.
    Wien – Kandahar, Afghanistan

  15. Thomas Holzer

    @Susi Einstsorglos
    Es wird vielleicht bald zu einer Renaissance des Reifrock kommen; dieses Kleidungsstück sollte auch noch um die Taille erweitert und alle Metallteile per Knopfdruck unter Starkstrom gestellt werden können 🙁

  16. Susi Einstsorglos

    @ Fragolin: “Wer im Rudel junge Frauen festhält und zwischen die Füße greift, …” dem würde ich nicht bloß in den Hintern treten, sonder dorthin wo es richtig weh tut!
    @Thomas Holzer: mir würde da noch der sexy anmutende Keuschheitsgürtel und vielleicht auch noch ein Brustpanzer einfallen, das würde dann zu dem Jahrhundert passen, in dem wir uns demnächst wiederfinden werden ?

  17. Falke

    Den Heimleitungen wurde empfohlen, die “unbegleiteten Jugendlichen” nach 20 h nicht mehr auf die (weibliche) Bevölkerung loszulassen. Na, dann ist ja alles wieder gut.

  18. bürger2013

    wieso rennen die nächetens frei herum wo sie doch minderjährig sind? wieso auf freiem fuss? wollen wir sie zu weiteren taten einladen? wieso nicht abgeschoben, weil nicht integrationswillig ? was werden die in 10 jahren machen sollten sie noch hier sein? keine dieser fragen ist von einem politiker beantwortbar…. weil es ihnen an kompetenz und mut fehlt…. sogar zum rücktritt sind sie zu feig.

  19. Thomas Holzer

    @bürger2013
    Sie werden -leider- auch in 10 Jahren noch hier sein.

  20. Peter Malek

    ” und in der dichten Menschenmenge die Frauen festgehalten und berührt haben.”
    Wieso trauen die sich das in einer “dichten Menschenmenge”? Ev. haben die schon mitgekriegt, dass die Österreicher in einer “dichten Menschenmenge”, lieber dem Prinzip “Wegschauen und alles ist gut” huldigen? Gefolgt vom Prinzip “Aber zu Hause dann, da blogg ich was, na Ihr werdet Euch noch wundern”.
    Geh bitte…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.