Wem nützt Entwicklungshilfe wirklich?

“Die Kontrolle der entwicklungspolitischen Aktivitäten ist deshalb unterentwickelt, weil die Durchführungsorganisationen sich zum größten Teil immer noch selbst begutachten und von der Hilfe leben.” (mehr hier)

8 comments

  1. Triumph Cruiser

    @GeBa

    … leider wird “Denken”, “Nachdenken”, oder “Überdenken”, derzeit, – von einer schier unüberschaubaren Masse der Bevölkerung, – total unterbewertet …

  2. sokrates9

    Man muss sich bewusst werden: Das sind alles unsere Steuergelder die da verjuxt werden! Ein wesentlich größerer Teil als Entewicklungshilfe ist der Anteil den Flüchtlinge in ihre Heimat senden! Zwar zum Großteil vom Mund abgespart, aber trotzdem wird mit unserer Mindestsicherung da viel Geld in das Ausland transferiert!

  3. AD

    jemand hat Entwicklungshilfe einmal so definiert:
    Entwicklungshilfe ist wenn das Geld der Armen aus reichen Ländern zu den Reichen in armen Ländern fließt

  4. Falke

    Die europäischen Regierungen haben sich von der links-grünen, politisch korrekten Theorie, wonach alle Menschen gleich sind, voll vereinnahmen lassen und glauben daher (oder fühlen sich unter Druck), dass man mit schwarzafrikanischen Staaten und Menschen genauso verfahren kann und muss, wie mit Europäern. Seit 100 Jahren zeigt es sich, das das völlig falsch ist und keinerlei Ergebnisse bringt, aber aus den oben angeführten Gründen wird das genauso fortgeführt – wohl noch weiter 100 Jahre. Und dass die zwar allgemein bekannte und x-mal beweisene Tatsche, dass Schwarzafrikaner einen durchschnittlich geringeren IQ haben als weiße Europäer, Amerikaner und Asiaten natürlich nie öffentlich behauptet werden darf (ganz schlimmer Rassismus!) is ja auch nichts Neues. Wenn Hilfsarbeiter genauso behandelt werden wie Uni-Professoren, kommt auch nichts Gescheites heraus.

  5. sokrates9

    Falke@ Man muss das mit dem IQ relativieren! Natürlich haben Afrikaner wesentlich geringeren (europäischen) IQ!! Leider gibt es keinen afrikanischen IQ! Da würde wir als Durchschnittseuropäer ganz schlecht abschneiden! Wir würden auf jede Schlange steigen, wir wären in Afrika auf uns gestellt sicher nicht überlebensfähig! Genauso wie die Meisten Afrikaner bei uns! Daher Afrika in Ruhe lassen! Wir haben auch verdammt lang zu einer vernünftigen Entwicklung gebraucht!(.. mit der es derzeit wieder bergab geht.!)

  6. Falke

    @sokrates9
    Natürlich gibt es einen gewissen Unterschied im Umgang mit dem lokalen Verhältnissen, da sind uns die Afrikaner überlegen, wenn es darum geht, dort zu leben. Ob das aber etwas mit absoluter Intelligenz zu tun hat, bezweifle ich allerdings. Wieviele Erfinder, Entdecker, Wissenschaftler, Literaten , Komponisten, Maler usw. stammen aus Europa und den USA, und wieviele aus Afrika? Wieso haben wir in Europa und den USA (und auch in Ostasien) ein so hohes wirtschaftliches, technisches und kulturellen Niveau, in Afrika dagegen praktisch Null? Dabei ist ja Afrika – nach den Erkenntnissen der Anthropologen – die Wiege der Menschheit!

  7. sokrates9

    Falke@ Völlig ihrer Meinung! Afrika ist deprimierend! Es hat sich da nirgends eine Schrift entwickelt, keine Philosophie, keine Religion hat da richtig Fuß gefasst. Damit hat sich auch keine entwicklungsfähige Kultur kein Arbeitsethos, keine Basis für eine wissenschaftliche Evolution entwickeln können. Bildung ist auch kein besonderes Ziel! Dominiert von Stammeskulturen die jede Veränderung instinktiv bekämpfen, Machodominanz verbunden mit der Meinung nur Frauen müssen arbeiten; da ist wirklich wenig Fortschritt zu sehen!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .