Weniger CO2: 16.000 Jobs verloren

Geht es nach der EU-Kommission, sollen die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 um 40 Prozent gesenkt werden. In Österreich hätte dies Jobverluste und einen signifikanten Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zur Folge. Je nach Höhe des Einsparziels – 35, 40 oder 45 Prozent – würde der Rückgang des heimischen BIP bis 2030 zwischen 2,7 und 5,4 Milliarden Euro und der Beschäftigung zwischen 14.000 und 17.000 Personen liegen, ergab die Studie rund um den Linzer Volkswirtschaftsprofessor Friedrich Schneider. (hier)

4 comments

  1. Rennziege

    Dieser von gefinkelten Subventionserschleichern weltweit konzertierte Wahnsinn wird uns alle noch viel Geld und Zukunft kosten – obwohl die mit Hilfe von Lobbies und willfährigen Medien inszenierte CO2-Hysterie schon vor Jahren als hohler Hype entlarvt wurde.
    Ein Hype, an dem viele noch immer viel Geld verdienen: Geld, das ein wachsender Teil der Menschen sich vom Mund absparen muss … und alldieweil macht das Klima, was es seit Jahrmillionen macht: Es ändert sich aus Gründen, die der lächerlich wichtigtuerische homo sapiens nur in Ansätzen kennt, aber nicht einmal ansatzweise zu beeinflussen vermag.
    (Tut mir leid, dem Thema nur von soliden Wissenschaftlern etablierte Gemeinplätze hinzufügen zu können; aber wer nicht vom Hype lebt, kommt halt zu anderen Schlüssen als der von so gut wie allen Parteien georgelte Mainstream – der davor bewahrt, unsägliche, sündteure Schildbürgerstreiche einzugestehen.)

  2. sokrates9

    Der Eis in der Antarktis betrug 2013 16500 Quadratkilometer,:3- fache Fläche im Vergleich zu den Messungen 2007- größte Ausdehnung seit 35 Jahren -ähnlich Arktis – in 12 Monaten um 1,4 Millionen Quadratkilometer vergrößert – Zuwachs 29%: Derr Schmäh von der globalen Erderwärmung zieht nicht mehr ganz!
    Rennziege Sie liegen richtig!

  3. gms

    sokrates9,

    “[Antarktis] in 12 Monaten um 1,4 Millionen Quadratkilometer vergrößert”

    Aber das macht doch garnichts, hat sich doch vorgeblich, ganz im religiös kreationistischen Sinne, das Wasser in den Tiefen der Meer erwärmt. Und wenn sich auch das als falsch entpuppt, wurde halt der Erdkern wärmer, und wenn auch diese Behauptung fällt, wird es eine neu erfundene antithermische Materie sein, deren behaupteter Zuwachs den Glauben aufrecht hält.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .