Wenn die Türkei heute schon in der EU wäre….

Der türkische Staatspräsident Erdogan kündigt einen Einsatz türkischer Bodentruppen gegen des Islamischen Staat (IS) an. Jetzt ist wirklich bedauerlich, dass die Türkei noch immer nicht Mitglied der EU ist, wie das viele österreichische und deutsche Politiker ja lange gefordert haben, denn dann wäre die Union direkt in Kampfhandlungen gegen den IS verwickelt; so richtig “Friedensprojekt EU” halt.

4 comments

  1. Matthias Wolf

    Ned bös sein, Herr Ortner, aber dieser Kommentar war ein Schuss in den Ofen.

    Nicht, dass ich für einen Türkei-Beitritt wäre, aber sich vor jedem Konflikt zu drücken ist mit Sicherheit von einem Friedensprojekt viel weiter entfernt als nötige, weil oktroyierte Konflikte auszutragen – selbstverständlich auch bewaffnet, wenn es sein muss!

  2. menschmaschine

    @ m. wolf
    was heißt in dem zusammenhang, “sich vor einem konflikt zu drücken”? die türkei spielt in der is-frage eine sehr undurchsichtige rolle. da nicht hineingezogen zu werden empfinde ich nicht als “sich vor einem konflikt drücken”. erdogan soll die konflikte, die er durch sein pascha-gehabe selbst heraufbeschworen hat, auch selbst ausbaden.
    ortner hat völlig recht, wenn er darüber froh ist, dass die eu ihm dabei nicht beistehen muß.

  3. Matthias Wolf

    Alles unbestritten. Das hat aber nicht das Geringste mit der spöttelnden Verwendung des Worts ›Friedensprojekt‹ unter Anführungszeichen zu tun.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .