Wenn Integration mit Lügen beginnt, dann…

Von | 3. April 2016

„…..Andererseits sage ich mir folgendes: Wenn die jungen Flüchtlinge die ständige Erfahrung machen, ob unehrlich oder nicht, dass man zu seinem Vorteil problemlos manipulieren und die Unwahrheit sagen kann und damit durchkommt – wie sollen bei ihnen dann Respekt und Achtung vor den Behörden und der neuen Gesellschaft wachsen, von der sie aufgenommen und integriert werden sollen? Meiner Meinung fängt bei aller Rücksichtnahme auf die Schicksale der Kinder und Jugendlichen eine erfolgversprechende Integration unbedingt bei Ehrlichkeit und gegenseitigem Respekt an. Die Spielregeln muss der Staat aber von Beginn an konsequent einfordern und kompromisslos durchsetzen wie in der Schule, sonst läuft was schief.“ (hier)

7 Gedanken zu „Wenn Integration mit Lügen beginnt, dann…

  1. CE___

    Dieses Spiel haben wir schon längst verloren.

    Wenn ein Staat es zulässt das Fremde, die in das Staatsgebiet illegal eindringen wollen, ohne viel Aufhebens die Polizei an der Grenze wegschieben können, oder noch viel schlimmer, die Polizei selber sich zurückzieht, braucht man sich keine Gedanken mehr zu machen, ob diese Fremden jemals Respekt vor irgendetwas in diesem Staat zeigen werden.

    Man muss sich ja die Frage nur selber stellen:

    Angenommen, man reist als Jugendlicher 2000km um die Welt, quer durch zig Staaten, keiner frägt einem nach einem Pass (hat man eh nimmer, schon längst irgendwo im Klo runtergespült) oder hält einem auf, wenn irgendwo eine Obrigkeit versucht einen aufzuhalten, schiebt man ebendiese durch die Kraft der Menschenmasse oder auch mit Gewalt einfach beiseite, und am Ende gibt es noch ein Selfie mit der Kanzlerin im Wunschland….

    Wie fühlt man sich?

    Natürlich als Hero, Super-Mario, Konquistator, unsterblich, ich brauche vor niemanden Angst haben, aber alle sollen vor mir Respekt haben und einen Kow Tow machen.

  2. Thomas Holzer

    “…………aber ich denke mir, dass Bund und Land politisch eine ‚Erfolgsstory’ wollen und die nachgeordneten Behörden dies lethargisch und vorauseilend ausführen.”

    Dies erachte ich für mehr als nur realistisch, egal wie, es muß -zumindest kurzfristig- wie ein Erfolg aussehen, dem “Wir schaffen das” entsprechen, auch wenn in ein paar Monaten oder Jahren das ganze Lügengebäude krachend zusammen bricht.

    “Skeptisch sieht sie die Alphabetisierungskurse in Moscheen, wie sie jetzt vom Bund gefördert werden”
    Da wird der Bock zum Gärtner gemacht; wissentlich und willentlich

  3. Fragolin

    Integration beginnt nicht mit einer Lüge, Integration ist eine Lüge.

  4. Falke

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass “Flüchtlinge”, egal ob Erwachsene, echte oder falsche Jugendliche ohne gültige Dokumente (und bei falschen Angaben sowieso) sofort ohne weitere Verfahren ausgewiesen werden sollten.

  5. astuga

    Alles richtig…
    Aber zu wenig, zu spät.
    Manche Erkenntnisse (die ja selbst jetzt immer noch nicht umgesetzt werden) hinken der Entwicklung Jahrzehnte hinten nach.

    In Wahrheit geht es längst nicht mehr um Integration, sondern bereits um das Überleben Europas und dessen autochthonen Bevölkerung-en (und jener Migranten die sich tatsächlich damit identifizieren).
    Das Zeitfenster schließt sich (und schneller als selbst ich Pessimist es erwartet habe).

  6. Johannes

    Wir sind dazu verdammt die Utopien und deren praktische Auswüchse unserer linken Gesellschaft (dazu zähle ich in erster Linie für mich persönlich ORF und Grüne) nicht nur zu ertragen sondern auch mit den unmittelbaren und langfristigen negativen Folgen zu leben. Wenn man sich vor Augen hält das eine 10 % Prozent Partei und ein Rundfunksender in Wirklichkeit die Macht haben weil sie zu jeder Zeit durch Stigmatisierung Menschen mit anderer Meinung zu rechtsradikalen, vollkommen unmenschlichen Wesen degradieren können so fühle ich wie sich die Menschen in totalitären kommunistischen Regimen gefühlt haben müssen. Wer dort nicht auf Linie war wurde solange mit allen Mitteln der Stigmatisierung zu einem Verräter an seinem Volk gestempelt das es manche schon selber glaubten das ihr Wille sich nicht zu beugen nicht normal wäre. Bei den Günen beginnt es angesichts dieser Verhältnisse schon zu gären. Es wäre zu höffen das sich die Kräfte die wirklich plural und fähig sind echte Diskussionen zu führen.

  7. mario wolf

    “Sonst läuft was schief”. Gute Fesrstellung. Nur es läuft seit längerer Zeit das meiste schief auf diesem Gebiet. Nur die Lügen werden immer besser. Nicht nur die Lügengeschichten der Migranten, oder wie sie genannt werden, sondern auch Politiker und ihre Medien, werden immer besser im Fach Lügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.