Wenn Journalisten ihre Leser erziehen woillen

“……Die Chefredakteurin der ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY” wollte einen bereits gedrehten Beitrag über einen mutmaßlichen Vergewaltiger auf Eis legen. Weil der Gesuchte schwarz ist. Begründung: Der Zeitpunkt sei falsch, man wolle keine Ressentiments gegen Flüchtlinge schüren. Das ZDF schien die verquere Logik dann doch zu bemerken und revidierte die Entscheidung…..” (hier)

7 comments

  1. sokrates

    Es wird überall schon wieder total zensuriert!Keine Zeitung kommt ohne Zensor für die Blogs aus. Doch da werden nicht nur gesetzeswiedrige Texte gesperrt, sondern sehr wohl auch alle Meinungen, die nicht passen!
    Der intellektuelle Mob beherrscht schon wieder die Szene!Der blöde Lehrling mit seiner “lustigen?”Aussage wurde von der Staatsanwaltschaft nicht angeklagt, vom Pöbel jedoch vernichtet!Habe den Eindruck wir gehen Richtung Bürgerkrieg!

  2. astuga

    Natürlich geht es bei Aktenzeichen XY um Unterhaltung, aber der vorgebliche Zweck der Sendung wäre immer noch die Aufklärung von Straftaten – was mitunter auch gelingt.
    Im Ggs. zur Presse, die nur berichtet (wenn auch zunehmend nicht mehr wahrheitsgemäß).
    Angesicht dessen ist es natürlich widersinnig und lächerlich, Merkmale eines Täters zu verschleiern.

  3. Fragolin

    @astuga
    Der bittere Nachgeschmack bleibt, dass es bei Tätern mit ganz bestimmten Merkmalen von offizieller Seite kein Interesse an der Aufklärung der Straftaten gibt.

  4. astuga

    Erinnert an den Vorwurf des Ethnic profiling gegen die Polizei.
    Wenn man zB. schwarzafrikanische, männliche und jugendliche Drogendealer sucht, dann hat man gefälligst alte weiße Frauen zu überwachen.

    Und etwas abseits des Themas.
    Schon auch entlarvend, dass gerade der moralinsaure Sender Puls 4 jeden Montag reale Serienmörder genüsslich zu Unterhaltungszwecken zelebriert.

  5. Thomas Holzer

    Da die Politikerdarsteller widerspruchslos “ihr” Wahlvolk (um)erziehen, und diese (Um)Erziehung ex lege zementieren, sollte es niemanden Wunder nehmen, daß Journalisten, nicht nur der “öffentlich-rechtlichen” Rundfunkanstalten, auch ihren Beitrag zu dieser (Um)Erziehung “leisten” wollen

  6. Thomas Holzer

    Es erscheint mir auch bezeichnend, daß in den “öffentlich-rechtlichen” Sendern Deutschlands seit ca. 1 Woche Dokumentationen über Muslime, über den Islam, über das “friedliche und erfolgreiche” Zusammenleben verschiedenster Ethnien in Deutschland geradezu über Hand nehmen; wird natürlich unter dem Begriff Bildungsauftrag subsumiert………..

  7. sokrates9

    Thomas Holzer@ Selber Effekt in Österreich! Jeden tag 2 – 3 Tränendrüsenstorys!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .