Wenn Libertäre eine Impfpflicht verteidigen

Von | 8. Dezember 2021

Es gebe kein Recht der Ungeimpften, andere zu gefährden, sagen einige libertäre Wissenschafter in den USA. Auch der Rechtsgelehrte Ilya Somin ist deshalb für eine Impfpflicht. Die Initiative müsse aber vom Privatsektor und nicht vom Staat ausgehen. NZZ, hier

7 Gedanken zu „Wenn Libertäre eine Impfpflicht verteidigen

  1. Cora

    «Das Recht, mit der Faust um sich zu schlagen, endet dort, wo die Nase des Mitmenschen anfängt.»

    Oft wird ja argumentiert, dass Fettleibige ja auch im Spital behandelt werden, Trinker ebenso, auch diese hätten abnehmen können abstinent werden können und haben das ebenso nicht getan wie ein Ungeimpfter sich hat nicht impfen lassen. Dabei vergisst man dass Adipositas eine Krankheit ist, ebenso die Trinksucht, unter der diese Menschen leiden, nur dass es dagegen keine Impfung gibt und außerdem sind die ja schon krank. Gegen Corona gibt es eine vielversprechende Impfung, Man sollte sich also nicht auf andere ausreden, wenn man nicht geimpft werden will. es spricht nichts gegen eine Impfung außer man hat eine Erkrankung, leidet an Thrombose oder Herzmuskelentzündung oder ähnliches und sollte sich daher nicht impfen.

    Was allerdings der Herr Ludwig in Wien aufführt ist eine Frechheit. Die Gastronomie darf erst ab dem 20. aufsperren, also nach dem letzten Wochenende vor Weihnachten, damit ist das Weihnachtsgeschäft geplatzt, die letzte Chance kaputt gemacht. Die Ämter haben ja auch offen, die hatten keinen Lockdown, sogar die Standesämter, dort gibt es einen regen Parteienverkehr. Ich würde gerne wissen, ob der Herr Ludwig auch so handeln würde, wenn er sagen wir der Obmann der Gastronomie der Wirtschaftskammer Wien wäre, mit dem nötigen Pouvoir. Dann wäre es womöglich umgekehrt: die Amtshäuser müssten schließen und die Wirtshäuser wären offen. Na, wie wäre es damit? Heiliger Florian, zünd das Haus vom Nachbarn an.

  2. sokrates9

    Cora@…Gegen Corona gibt es eine vielversprechende Impfung.. bitte dann lassen sie sich impfen von mir aus jede Woche; dann sind sie geimpft und können von den ungeimpften nicht mehr angesteckt werden. Wo liegt das Problem? Anscheinend daran dass Sie ihrer Wunderimpfung nicht vertrauen; Die ungeimpften sollen sich impfen lassen mit einem Stoff dem sie selber nicht vertrauen?
    Daher Zwangsimpfung! Was will man damit erreichen? Herdenimmunität??Da geht bei Pocken, nicht aber bei dieser Grippevirenart die dauernd mutiert und es keine wirksame Impfung gibt.Klarer Verstoß gegen die Menschenrechte!
    Jetzt sind wir ja in einer tödlichen Pandemie, die Bevölkerung muß geschützt werden!! Heurige offizielle Coronatote: ca 3000 – davon 70% älter als 70 Jahre-, der Großteil mit multiplen Erkrankungen.An Covid sind echt vielleicht 500 gestorben! was wollen sie? Die Zahl auf 250 reduzieren zum Preis von Milliarednverlusten durch Lockdowns, mit Spaltung der Gesellschaft und massiven Nachteile für alle Gruppem vom Schüler bis zum Pensionisten??

  3. Manuel Leitgeb

    @Cora
    “Adipositas [ist] eine Krankheit”. Nein, ist sie nicht, zumindest nicht auf die gleiche Art, wie was mit Viren oder Bakterien.
    Fettleibigkeit ist eine persönliche Entscheidung! Und v.a. eine langfristige, denn im Gegensatz zu anderen Krankheiten (oder Unfällen) reicht es nicht, einfach einen Tag/ Moment lang “Pech zu haben”, z.B. neben Kranken zu stehen, man muß sich dazu entscheiden jahrelang viel zu viel zu fressen und keine ausgleichende Bewegung zu machen.

    Es ist daher kein “Ausreden” beim Gerede von Selbstbehalten, nachgereihte Behandlung etc. von Ungeimpften, dies auch von den Fettleibigen zu verlangen, es ist nur logisch.
    Zudem die Fettleibigkeit ja auch viele andere Krankheiten, inkl. Covid(!), verschlimmert. Nach hohem Alter, ist Fettleibigkeit der zweitmeiste Faktor warum COVID-Erkrankte im Spital behandelt werden müssen, weil’s der Körper nicht schafft.

  4. Johannes

    @Sokrates 650 Patienten mit Covid auf der Intensivstation davon, nach neuesten Informationen 85% nicht geimpft.
    Vor dem Lockdown stieg diese Zahl kontinuierlicher, ein Ende war nicht vorauszusehen.
    “An Covid sind echt vielleicht… ” merken Sie wie Sie beginnen sich eine eigene Wirklichkeit zu basteln?

    Ich bin gegen eine Impfpflicht und für eine festgesetzte Kapazität von Intensivbetten für Nichtgeimpfte.
    Das müsste beiden Seiten entgegenkommen.
    Da es sich nach Ihrer Ansicht um eine vernachlässigbare Erkrankung handelt sind 600 Betten für Nichtgeimpfte, Ihrer Schlussfolgerung folgend, wahrscheinlich sowieso viel zu viele, ist es doch eh schon ein großer Kuchen aller verfügbarer Intensivbetten in Österreich. Eigentlich ist es sogar der mit Abstand größte Anteil einer Krankheit die Intensivmedizinische Betreuung benötigt.

    Ich denke man sollte mit der FPÖ als Vertreterin der Impfgegner einen Vertrag aushandeln und ratifizieren wieviele Betten man für diese harmlose Schnupfenerkrankung braucht und warum eigentlich überhaupt welche?

    Eigentlich dürften ja nach Einstellung der Impfungen sowieso nur noch Geimpfte auf der Intensivstation liegen, laut FPÖ.
    Daher ist es für die Anhänger dieser Glaubenrsichtung überhaupt nicht notwendig irgendein Bett für Nichtgeimpfte bereitzustellen , natürlich nur bei Covid-infektionen wohlgemerkt.

    Verzeihen Sie den Sarkasmus aber die Eckpunkte meiner Darstellungen folgen eigentlich nur Ihrer Argumentationslinie.

  5. CE___

    Als Libertärer oder Liberaler darf man NIEMALS einen Impfzwang, verbrämt “Impfpflicht” genannt, verteidigen.

    “…Es gebe kein Recht der Ungeimpften, andere zu gefährden..”

    Allein schon diese Aussage mit der Verwendung des Wortes “Recht” ist in sich dermassen fehlgepeilt dass es zumindest mir die Haare und Nägel aufstellt.

    Worin soll denn genau die “Gefährdung” bestehen?

    Als Mensch sich seines von der Natur und/oder Gott gegebenen biologischen Ein-und-Aus-Atem-Vorgangs zu bedienen?

    Das ist ja absurd, und zudem noch unendlich lebensfremd und menschenfeindlich, sodaß es mehr über die so argumentierenden aussagt als über die sogenannten “Ungeimpften”.

    Das was uns als Menschen ursprünglich auf ganz individueller freiwilliger Basis helfen sollte (ja Schulmedizin, darunter auch Impfungen) für ein individuelles besseres Leben wird nun seit März 2020 zum staatlichen Gefängnis und Unterdrückungsinstrument umfunktioniert.

    Weiters, wenn man einmal mit dieser fehlgepeilten Denke und Rabulistik (ich weigere mich hier von “Argument” zu sprechen) den Damm gebrochen hat, gibt es kein Halten mehr in eine unbegrenzte totalitäre Übergriffigkeit gegenüber seinen MItmenschen auf das eine Gesellschaft ein unbewohnbares Irrenhaus wird.

    Denn wir als Menschen sind nicht nur von diesem ominösen Wuhan-Coronavirus umgeben, sondern von ungezählten anderen Viren, Bakterien und Keimen.

    Impfzwang nun gegen alle Viren die auf der Welt jemals festgestellt wurden, Influenza von A bis irgendwohin, Adeno, Rhino, Corona, Hepathitis von A bis irgendwohin, HIV; ob die Impfung was nutzt ist ja eh’ nur nebenrangig weil es geht darum vor einem Gericht einen Wisch in der Hand zu haben dass einem nicht irgendein hypochondrischer oder nur streitsüchtiger Typ verklagt?

    Na servas, ist mit derart dann durchgeimpften dauergeschwollenen Oberarmen überhaupt noch ein produktives Arbeiten möglich, kann man da nur süffisant fragen.

    Die Pharmabranche reibt sich die Hände und lässt die Sektkorken knallen.

    Genügt für eine angebliche “Gefährdung” anderer dann weitergedacht schon sich nicht alle fünf Minuten die Hände desinfiziert zu haben? Sich nicht täglich eine Packung Antibiotika reinzuwerfen um damit alles “Böse” in Körper umzubringen damit einem andere dann nicht “Gefährdung durch irgendwas” vorwerfer können.

    Vielleicht einmal nicht mehr einen kritisches Gedanken äussern dürfen, weil ein anderer sich dermaßen ärgert und tatsächlich Magengeschwüre bekommt und deswegen wegen “Gefährdung” und “Körperverletzung” zu Gericht rennt.

    Hupps, solche Fälle hörte man ja schon von US-Universitäten.

  6. CE___

    @ Johannes

    “…Ich bin gegen eine Impfpflicht und für eine festgesetzte Kapazität von Intensivbetten für Nichtgeimpfte.
    Das müsste beiden Seiten entgegenkommen….”

    Fein, statt Zwang halt dann “nur” Nötigung.

    Das “Entgegenkommen” ist aber sehr einseitig, denn Rabatte bei SV-Zahlungen für “Ungeimpfte” haben Sie nicht erwähnt.

    Und eine Büchse machen Sie auf die besser verschlossen bleiben sollte.

    Weil bei sogenannten “Ungeimpften”, meinen Sie nur “gegen Corona”? Oder auch Influenza-Impfungen? Das ganze Bouquet weiterer verfügbarer Impfungen? Kurz, wo ziehen Sie einen Schlussstrich?

    Und es geht gleich weiter, wie oft schon benannt, was ist mit Raucher, Trinker, Drogensüchtigen, Fettleibigen, Extremsportler, Skifahrer, Radfahrer, usw usf?

    Salopp, ein jeder der einem nicht zu Gesichte steht fliegt aus dem mitbezahlten Gesundheitssystem?

    Beim Thema Alkohol könnten wir gleich mit Sonderabgaben auf Weinberge und Höfe die schwoazen Weinbauern sonderbelasten, die mitverursachen mit ihrem “Produkt” ja das ganze Leid der Trunksucht.

    Und zu Ihren “Statistiken”, da wie unlängst aus Medien entnehmbar die Bundesregierung selbst im Nebel tappt bei “Geimpft/Ungeimpft”, sind Ihre noch immer postulierten “überfüllten Intensivstationen” mit Vorsicht zu geniessen. Sie wissen sicherlich dass Geimpfte noch noch Wochen nach Impfung als “ungeimpft” in der Statistik geführt werden. Honni soi qui mal y pense.

  7. Johannes

    @CE__: Jetzt beruhigen Sie sich doch, dieses Infektal schnupfen Sie doch im Fall des Falles mit dem linken Nasenloch.
    Wozu die Aufregung, Covid ist ein kleines Gripperl für das ein aufrechter Bürger niemals ins Spital gehen würde und außerdem wenn es eh nur 0,00000…1% Prozent betrifft, dann ist das halt ein halbes Spitalsbett.
    Oder ist doch anders? Also nochmal, wozu diese Aufregung um Spitalsbetten die für die doch so harmlose Infektion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.