Wenn Medien wegschauen

“…. Nicht nur die brutalen Taten der vergangenen Tagen sind erschreckend – auch das Wegsehen, Verdrängen, Verharmlosen. Wer alles immer als Einzelfall herunterspielt wie viele Politiker und Medien, behindert die Erkennung des Problems und die Suche nach Lösungen und hat damit letztlich Mitverantwortung. mehr hier

6 comments

  1. Sokrates9

    Wo auch weggeschaut wird ist die Ibizaaffäre!Da gibt es Hintermaenner-das war kein Gaudispiel -da waren Profis am Werk die da viel Geld einsetzten- und denen es gelang eine demokratisch gewählte Regierung zu sprengen!Das kostet Österreich ( halbes Jahr keine Regierung ,Neuwahlen, Regierungsverhandlungen,Steuerentlastungsplaene die verzoegert werden,) hunderte Millionen!
    Dieses kriminelle Handeln interessiert anscheinend NIEMAND
    Nachdem das ja erfolgreich war könnte man ja auch solche Methoden in Zukunft einsetzen und alle Parteien erpressbar machen! Vielleicht mal eine kleine Kindesentfuehrung eines Politikerkindes wäre doch kein großes Problem wenn man es zivilgesellschaftliche für legitim erklärt. oder andere Massnahmen!Wir werden hier von Kriminellen gelenkt und manipuliert, wir gehen zur Tagesordnung ueber und freuen uns dass es den Strache erwischt hat,den man das ja vergönnt!

  2. astuga

    Diesen Medienfuzzis sei ins Stammbuch geschrieben: Nichtberichterstattung ist erst recht eine Instrumentalisierung.
    Wie heißt es so schön, es gibt keine Nichtkommunikation.

    Vor allem aber ist diese Haltung unglaubwürdig, wenn gleichzeitig andere Meldungen schon beinahe hysterisch aufgeblasen werden.

  3. Marianne Gollacz

    Die Medien und Politiker verhalten sich bereits länger so wie im Artikel beschrieben. Diese Medien werden weiterhin konsumiert und die Politiker werden wieder gewählt und somit in ihrem Verhalten bestätigt. Die Politiker geben vor Interesse an den Bedürfnissen, Anliegen …der Bevölkerung zu haben. Man kann das auch ernst nehmen und ihnen seine Vorschlägen z.B. in einer e-Mail oder persönlich mitteilen. Eine Person erreicht da wenig, hunderte mündige Bürger schon mehr. Könnte man das nicht als 1. Schritt in Richtung direkte Demokratie sehen ?

  4. Mourawetz

    Man muss schon ein außerordentlich dickes Fell haben, wenn man über derart üble Taten einfach nicht berichtet. Wenn eine Ideologie solche Blutrünstigkeit in Kauf nimmt, dann ist sie totalitär.

  5. Falke

    ORF im Mittagsjournal zu den jüngsten Ereignissen in den USA: “Drei WEISSE haben Attentate verübt…” Ist noch mehr Rassismus denkbar?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .