11 comments

  1. Dr.Gerd Eichberger

    Das ist schlicht unfassbar. Mich würde als Psychiater und Psychoanalytiker wirklich von innen heraus interessieren, was in so einem Politiker wie Steinmeier vorgeht. Dermaßen verbrecherisch kann man doch auch aus dem günstigsten politischen Kalkül heraus nicht sein…

  2. Gerald

    Was Steinmeier ist, darf man hier nicht schreiben, zum einen aus Rücksicht auf den Betreiber dieses Forums und zum anderen aus Schutz vor gerichtlicher Verfolgung.

    Aber vielleicht werde ich ja noch Satiriker. Sollten wir doch alle werden.

    Einschließlich der günstigen steuerlichen Behandlung für Künstler und der Förderungen durch die öffentliche Hand. Oder heisst das Fütterung durch die öffentliche Hand, weil die Hand die einen füttert, beißt man nicht.

  3. Cora

    Man möchte zu gerne wissen, wie die Steinmeierschen Glückwünsche von den Moralisten in der ARD gesehen werden. Dafür müsste man ARD schauen, das kann ich mir aber gerade noch verkneifen. Aber man kann es sich vorstellen: gar nicht. Denn solche Respektsbezeugungen passen nicht in deren Frame.

  4. Thomas F.

    Das dient alles dazu Kommunikationskanäle offen zu halten und das Land für eine Vermittlerrolle zu positionieren. Immerhin tanzt er nicht auf seiner Hochzeit mit den Halsabschneidern.

  5. Falke

    Steinmeier ist ja auch Anhänger und Förderer von rauschenden Festen an Orten, wo Deutsche von “Gästen” aus der Region und von der Religion des iranischen Präsidenten niedergemessert wurden, sogar und vor allem, wenn diese Freudentänze von Musikern begleitet werden, die zu Morden an Menschen, die schon länger hier leben, aufrufen.

  6. Falke

    Nachtrag: Bekanntlich betont Merkel bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit, dass die Existenz Israels eine Grundlage des deutschen Selbsverständnisses sei. Ebenso bekannt ist die Tatsache, dass die Vernichtung Israels eine Grundlage und ein Hauptziel der iranischen Politik ist, wie es auch Rouhani bei jeder Gelegenheit immer wieder betont. Steinmeier, der oberste Deutsche, schleimt sich also unterwürfigst bei demjenigen ein, der die Grundlage des deutschen Selbstverständnisses zerstören will. Einen großartigen Präsidenten haben sich die Deutschen da gewählt! Pardon, sie haben ihn ja gar nicht gewählt: er wurde aufgrund eines faulen Kopromisses von den Bundestags- und Bundesratsabgeordneten (auch der CDU/CSU) auf diesen Sessel gehievt.

  7. astuga

    Steinmeier… wieder einmal blind durch den Nebel stolpernd.
    Jemand der große Gesten setzt und Reden schwingt, wenn er doch besser Schweigen sollte.
    Und der still bleibt, wo klare Worte angebracht wären.

    Er erinnert an das was Umbert Eco in einem seiner Romane über die Idioten, Dämlichen und Dummen geschrieben hat:
    “Der Idiot redet gar nicht, er sabbert bloß, er ist spastisch. Er pflanzt sich den Pudding auf die Stirn, weil er seine Bewegungen nicht koordinieren kann. Er geht auf der falschen Seite durch die Drehtür.«
    »Wie macht er das?«
    »Er schafft das. Drum ist er ja ein Idiot. Er interessiert uns hier nicht, man erkennt ihn sofort, und er
    kommt auch nicht in den Verlag. Lassen wir ihn, wo er ist.«
    »Gut, lassen wir ihn.«
    »Dämlich zu sein ist komplexen. Es ist ein soziales Verhalten. Dämlich ist, wer immer neben dem Glas
    redet.«
    »Wie meinen Sie das?«
    »So.« Er stieß den gestreckten Zeigefinger neben sein Whiskyglas auf den Tresen. »Er will von dem
    reden, was im Glas ist, aber was er auch tut, er redet daneben. Wenn Sie so wollen, um’s in
    allgemeinverständlichen Worten zu sagen: Er benimmt sich immer daneben, er ist der Typ, der sich nach
    dem Befinden der lieben Frau Gemahlin erkundigt, wenn einem die Frau gerade weggelaufen ist. Genügt
    das zur Veranschaulichung der Idee?«
    »Es genügt, ich kenne den Typ.«
    »Der Dämliche ist sehr gefragt, besonders bei mondänen Veranstaltungen und auf Parties. Er bringt alle
    in Verlegenheit, aber dann bietet er Anlässe zu Kommentaren. In seiner positiven Variante wird er
    Diplomat…”

  8. Johannes

    Schäuble betonte gerade erst heute wieder wie sehr der Islam nach und zu Deutschland gehört, Merkel ist begeistert von der Verwandlung Deutschlands zu einem Land in dem alle die zuwandern gleich auch dazugehören zum Volk und Steinmeier ist ein Herz und eine Seele mit der Iranischen Führung und gratuliert zu 40 Jahren Ajatollah-Herrschaft.
    Das alles kann aber nur sein weil die Deutsche Bevölkerung es so möchte, für diese Politik gibt es in Deutschland eine 85%ige Zustimmung, nur 15% wollen es nicht und so bleibt einem Ausländer wie mir nur das staunen und beobachten wie das ausgehen wird. Ich glaube fast das es schon mittelfristig sehr interessant werden kann in Buntland.

  9. astuga

    @Johannes
    Das bedenkliche ist, dass wir in Österreich wohl nur eine türkis-blaue Regierung und wenige Jahre zeitlichen Abstand von dem selben Abgrund entfernt sind.
    Und das ist vielleicht auch nur eine optimistische Annahme.

  10. astuga

    https://www.schlaglichter.at/40-jahre-islamische-republik/

    »40 Jahre Korruption. 40 Jahre Unterdrückung. 40 Jahre Terror. Das Regime im Iran hat nur #40JahreScheitern hervorgebracht. Das leidgeprüfte iranische Volk verdient eine sehr viel bessere Zukunft.« Diese Zeilen twitterte Donald Trump zum 40. Jahrestag der Islamischen Republik. Ich weiß nicht, ob es unter den tausenden Tweets des amerikanischen Präsidenten einen zweiten gibt, der mit jedem Wort so genau ins Schwarze trifft.
    (…) Reihenweise wurden die »Feinde der Religion« in »Revolutionstribunalen« hingerichtet. Die »Revolutionären Garden«, dem Revolutionsführer persönlich ergeben, wachten auf den Straßen über die Einhaltung der Scharia, mit der Zeit stieg der politische Schlägertrupp zum Staat im Staate auf. Wie jede Diktatur überzog auch die islamische ihre Bevölkerung mit ungezügelter Gewalt. Besonders schlimm traf es die Frauen. »Kaum jemand zahlte einen höheren Preis für den Erfolg der Islamischen Revolution«, schreibt Antje Schippmann über den Beginn des Terrors: »Sittenkommandos ziehen durch die Straßen und kratzen Frauen mit Glasscherben den Lippenstift von den Mündern, tackern ihnen die locker sitzenden Kopftücher in die Stirn und verhaften sie wegen unislamischer Kleidung.« Bis heute ist die Islamische Republik ein sexuelles Apartheidregime, in dem Männer ihre Ansprüche gegenüber Frauen jederzeit gewaltsam durchsetzen können.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .