Wenn Schutzerflehende Fernsehen gucken

Von | 29. Dezember 2016

“….Dank der Wachsamkeit von Mitbewohnern ist das Landratsamt Freising auf drei jugendliche Flüchtlinge aufmerksam geworden, die mit dem Islamischen Staat sympathisieren. Ihr Radikalisierungsgrad war offenbar bereits fortgeschritten. Sie haben sich Videos des Islamischen Staats (IS) angesehen, Flaggen gebastelt und mit den Insignien der Terror-Organisation vor der Kamera posiert: Drei unbegleitete jugendliche Flüchtlinge sind ins Visier von Landratsamt und Polizei geraten. „Wir greifen jeden kleinsten Hinweis sofort auf“, hatte Landrat Josef Hauner bereits bei seinem Jahresabschlussgespräch am Dienstag gesagt. „Erfreulicherweise hat sich nichts Schlimmes ergeben.“ (hier)

25 Gedanken zu „Wenn Schutzerflehende Fernsehen gucken

  1. Thomas Holzer

    “Es würden dieselben Kriterien gelten wie bei verfassungsfeindlichen Kennzeichen, etwa dem Hakenkreuz.”

    Heißt das jetzt, ich darf mir in D meine Wohnung mit Nationalsozialismus-Devotionalien zumüllen, und das hat strafrechtlich keine Relevanz?!

  2. wbeier

    Man kann natürlich übertrieben auf jugendlichen Schwachsinn reagieren, wenn die entsprechende Sensorik und der Hausverstand fehlen. Ich habe mich als Jugendlicher auch für die RAF interessiert, die es dem “Schweinesystem” besorgt hat und bin trotzdem ein unauffälliges Mitglied der Gesellschaft geworden. Da besteht wohl eine nicht rationale Anziehungskraft des Destruktiven aber vielleicht will sich Heimleitung und Landrat auch nur als “besonders wachsam” und unverzichtbar profilieren?

  3. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Richtig. Damit machen Sie sich nur in Österreich strafbar.
    Was Sie nicht dürfen, ist das Zeug in der Öffentlichkeit herumtragen. Aber zuhause dürfen Sie haben, was Sie wollen und nicht gegen Waffengesetze (Besitz von Kriegswaffen etc.) verstößt.

  4. Gerald Steinbach

    Zuhause ist in dem Fall ein öffentliches von Steuerzahlers Hand finanziertes heim, in dem solch Gedankengut und Videos einfach nicht hingehören und strafbar sind
    Gern erinnere ich mich an die rede von der australischen Ministerpräsidentin, wenn Muslime mit unserer Lebensweise nicht zurechtkommen wollen, dann mögen sie dorthin gehen wo sie hergekommen sind, keiner hat sie gezwungen hierher zu kommen……

  5. Fragolin

    @wbeier
    Ich würde nicht einmal darauf wetten, dass die überhaupt “Jugendliche” sind, eh schon wissen. Und ein paar Unterschiede aus der prägenden Kindheit dürften zwischen Auswandernden aus archaischen gewaltverherrlichenden tribalistischen Gesellschaften und spielekonsolengelangweilten superheldenträumenden Weicheiern aus dem Hotel Mama unserer Wohlstandsgesellschaft schon existieren. Unsere Jüngelchen rennen weinend zur Mama, wenn ihnen einer das Pausenbrot klaut. Dort werden sie vor ihrem zenhnten Lebensjaht an der AK47 ausgebildet. Unsere schießen mit virtuellen Kugelvögeln auf quiekende grüne Schweine, die mit Kaliber 7,65mm auf (nur in unserem Sinne menschliche) ungläubige Schweine. Das prägt anders.
    Warum man das einfach zur Kenntnis nimmt, dass diese Bürschlein, die doch angeblich vor den Gräueln des IS geflüchtet sind, sich jetzt zuhause vor den Halsabschneidervideos mental einen runterholen, und es bei 2einem Gespräch” bewenden lässt, ist mir in Zeiten aktiven Terrors ein Rätsel. Für mich ist es ganz klar, dass die sofort ausgewiesen gehören, denn sie sind offensichtlich keine “Geflüchteten” oder “Schutzsuchenden” sondern Sympathisanten der Verbrecher, vor denen die anderen geflohen sind. Will man solche mit Opfern des IS in eine Unterkunft pferchen und sie auch noch pampern? Sofortiger Abflug zu Mama und Papa oder von mir aus zu ihren Idolen.
    Aber ich vermute, wenn die tausenden aus Ost-Aleppo “Geflüchteten” und “moderaten Rebellen”, die dort Massengräber Hingerichteter zurückgelassen haben (wurde medial erwähnt aber nicht zu stark hochgekocht, passt nicht in das gewünschte Bild…) endlich vor dem satanischen Assad und dem teuflischen Putin in Deutschland sicheren Zuschlupf gefunden haben, werden sich die drei nicht mehr so einsam fühlen…

  6. Fragolin

    @wbeier 8:56
    Wien liegt aber in Österreich und wir reden hier von Deutschland. (Auch wenn das für den Irren wahrscheinlich das Gleiche ist)

  7. Fragolin

    @Gerald Steinbach
    Diese Rede ist nachweislich ein Fake, aber ein guter, und ich würde mir wünschen, bei uns gäbe es Regierungsmitglieder die solche Reden halten.
    Das schlimmste Erlebnis der letzten Tage war das Geseiere des Bundes-Gaucklers bei seiner Abschieds-Weihnachtsrede. Selbst als Predigt vor einer halb eingeschlafenen Protestantengemeinde eine Beleidigung für das Ohr.

  8. Gerald Steinbach

    Fragolin
    Ok, danke für die Info, hab selbst diese Info vor geraumer Zeit über WhatsApp bekommen
    …es ist wirklich ein Fakt, schade eigentlich…

  9. sokrates9

    Was passiert eigentlich mit den moslemischen Jugendlichen, denen alle “fad” ist, die jede Ausbildung und Arbeit verweigern? Sind wir bereit die lebenslang zu finanzieren, warten bis gesamte Familie mit selber Lebensphilosophie nachgekommen ist, bis sie endlich kriminell geworden sind, sie daraufhin so lange einzusprerren bis sie automatisch Anspruch auf deutsche / österreichische Staatsbürgerschaft haben und dann die gesamte Sippe bis zum Lebensende durchzufüttern??

  10. Gerald Steinbach

    29. Dezember 2016 – 09:31

    Gerald Steinbach
    Fakt = Fake

  11. Fragolin

    @Gerald Setinbach
    Mit dem Verschreiber können Sie jederzeit bei einem beliebigen Vertreter unserer Wahrheitsmedien eine Vollanstellung bekommen… 😉

  12. Fragolin

    Wenn Schutzerflehende die komplizierte Welt des “mein” und “dein” durcheinanderbringen, kann es aber auch mal dumm ausgehen:
    http://m.focus.de/panorama/trotz-verstoss-gegen-waffengesetz-fluechtling-bei-einbruch-erschossen-staatsanwaltschaft-stellt-verfahren-gegen-jaeger-ein_id_6411326.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-finanzen&fbc=facebook-focus-online-finanzen&ts=201612271728
    Was besonders auffällt:
    positiv: die Justiz erkennt echte Notwehr endlich als echte Notwehr an und erklärt Selbstverteidigung nicht zum Verbrechen; dieses Urteil könnte beispielgebend sein.
    negativ: obwohl es sich um albanische Einwanderer handelt, wird von “Flüchtling” gefaselt. Die Kämpfer gegen Fake News bekommen es einfach nicht in den Griff, Dinge beim richtigen Namen zu nennen, wollen aber andere schulmeistern, was und wie sie zu schreiben hätten. Erbärmlich.

  13. max

    Lieber Fragolin, da wär ich noch vorsichtig. Besonders, wenn man den Satz des Gerichtssprechers liest, wo er sich dazu äussert, wie sich der Jäger bei Tageslicht verhalten hätte müssen. Da wir. Von einem Zivilisten etwas verlangt, was von der Polizei nicht verlangt wird, ja, es wird bei der Polizei gar das pure Gegenteil gelehrt, nämlich das Wirkungsschiessen. D.h. es wird so lange geschossen, und zwar auf den Rumpf, bis der Aggressor Wirkung zeigt. Firlefanz wie auf die Beine schiessen sind absolut unrealistisch und entsprechen eher der Phantasie eines zuviel fernsehkuckenden Sesselfurzers. Dumm, wenn ein solcher Sesselfurzer dann auf dem Richterstuhl sitzt. Also von Schutz der Notwehr kann ich da nun gar nichts erkennen.

  14. stiller Mitleser

    @ wbeier
    Die Drei, die ziemlich sicher auch schon älter sind, haben bereits eine für ihren Kulturraum abgeschlossene männliche Identität und können sich für neue Identitätsangebote durch ihre Betreuer nur noch schwer öffnen, auch wenn darum geworben wird, stecken sie in einem Loyalitätskonflikt. Das ist was anderes als das nachpubertäre Herumprobieren, bei dem für Aggression nach einer kulturellen Form gesucht wird.

  15. Rado

    Würde gerne wissen, ob die “Jugendlichen” jetzt auf die sogenannte Gefährderliste kommen oder nicht.

  16. Fragolin

    @max
    Der musste irgednwas schwurbeln. Die Wahrheit (“Wir lassen das durchgehen, weil er nicht sehen konnte dass das ein Schutzbedürftiger mit Exzellenzhintergrund und Generalabsolution ist; bei Licht sieht das anders aus, da soll ja keiner wagen Hand an unsere Gehätschelten zu legen!”) konnte er ja nicht sagen.

  17. Johannes

    Wenn jemand vorgibt vor dem IS geflüchtet zu sein, dann aber nachweislich mit IS Symbolen und IS Gräuel -Videos sympathisiert so ergeben sich für mich zwei Schlussfolgerungen.

    1. Derjenige ist nicht vor dem IS geflüchtet er lügt also.

    2. Er ist ein potenzieller Gefährder der nur auf den richtigen Moment bzw Auftrag wartet.

    Normalerweise könnte und dürfte es nur zwei angemessene Reaktionen darauf geben.

    1. Aberkennung des Asylstatus.

    2. Schnellstmögliche Außerlandesbringung.

    Der Staat macht dies nicht und so entsteht Schuld an den Folgen dieser Versäumnisse.

    Vieles ist heut zu Tage sehr kompliziert in der Politik, hier wäre die Möglichkeit mit einfachen Schritten viel Gutes für die Bevölkerung zu tun.

  18. mariuslupus

    Wieso stellt sich Herr Landrat die Frage was diese Jugendliche die sich ihren Gastgeber Land feindselig gegenüber verhalten hier, z.B. in Freising, eigentlich zu suchen haben ? Der Landrat stellt nicht diese Frage, weil er sonst die längste Zeit Landrat (Gesichertes Einkommen, Aussichten auf Beförderung, später Pension), gewesen wäre .

  19. stiller Mitleser

    @ Fragolin 15.44
    das Buttermesser, die Nicht-Stichwaffe, der verlängerte Zeigefinger sozusagen, der Arme hatte nichtmal noch
    ein Butterfly, was heutzutag schon wie der Tintentod in jedes Pennal g´hört, außerdem, so dümmlich-aufdringliche Missionierung … aber: schön, daß die ihre Buttersemmeln mit dem richtigen Messer streichen,
    hoffentlich gibt’s auch gestärkte Stoffservietten, Messerbänkchen und etc….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.