“Wer den Islam nicht respektiert, hat kein Recht zu leben”

Der islamische Prediger Najmuddin Faraj Ahmad erklärt im norwegischen Fernsehen, warum jeder getötet werden muß, der einen Koran verbrennt. Ein bizarres, aber aufschlussreiches Gespräch. Sehenswert, hier.

12 comments

  1. Fragolin

    Wo sind denn unsere ganzen Nichtmuslime, die uns ständig erklären, das hätte nichts mit dem Islam zu tun, wenn uns ein Muslim den Islam erklärt???

  2. sokrates9

    Und dieser Islam ist in Europa angekommen! Wo sind eigentlich unsere AntiPegida Fans? Da stehen uns ja einige Masssaker bevor!

  3. Christian Weiss

    Was ich immer noch nicht verstehe: Wie kann es sein, dass so ein Subjekt nicht umgehend nach der Fernsehsendung festgenommen und in die nächste islamische “Republik” verfrachtet wird. Gerne auch mit einem kräftigen Tritt in den Hintern, wenn er in Teheran, Kabul oder Riad aus dem Flugzeug steigt.

  4. aneagle

    Der Mann weiß was er sagt, seine Inhalte sind in sich durchgehend geordnet und verständlich nachvollziehbar. Sogar wenn man gegenteiliger Ansicht ist, bleiben die Inhalte zweifelsfrei unmissverständlich. Welcher unserer Politikdarsteller und/oder Kirchenfürst kann ebensolches von sich behaupten ?
    Diesen Mann kann man gar nicht genug oft interviewen! Am Besten vor jedem Pegida-spaziergang vor den Islamverstehern der jeweiligen Stadt. Denn die sind dafür verantwortlich, wenn heute in Anlehnung an den dümmsten Satz des dritten Jahrtausends der wohl traurigste Satz dieses jungen Jahrtausends Gültigkeit hat:
    Nicht der Islam sondern sein Terror ist in Europa angekommen und gehört zu Deutschland
    Wer das nicht kapiert, dem ist nicht zu helfen

  5. Rado

    @Christian Weiss
    Wie sowas sein kann? In Österreich haben solche Leute praktisch das gesamte politische Establishment zum Freund! Oder horchen Sie nur mal was der Wiener Kardinal als Herzensfreund des Islam hier absondert! Ausserdem haben diese Leute mächtige Förderer aus dem Ausland, vom saudischen Kleinspender bis zum türkischen Geheimdienst!

  6. Menschmaschine

    @ Christian Weiss

    Im Text unter dem Video steht, dass der Mann nach Austrahlung des Interviews verhaftet wurde. Was aber leider auch nicht viel bedeutet.

  7. FDominicus

    Sehe ich ziemlich anders, daher plädiere ich dafür mich auch einfacher bewaffnen zu dürfen. Die Polizei hält es ja nicht mehr für nötig.
    – Einbrüche aufzuklären
    – Demonstrationen zu beschützen

    Was bleibt da einem noch? Doch nur die Selbstverteidigung…

    Wenn der Staat noch nicht einmal mehr seine ureigensten Bereiche ausfüllen kann, sollte es auch nicht mehr nötig sein dafür Steuern zu bezahlen. Wieso nur muß ich immer noch jedes Jahr einen ganzen Haufen Geld an Steuern bezahlen und wieso kann der deutsche Staat trotz Rekordeinnahmen in 2014 uns noch nicht mal mehr verteidigen?

  8. cppacer

    @Christian Weiss: wenn Sie jemand für den Tritt brauchen: ich stehe zur Verfügung.Immer.

  9. Herbert Manninger

    Wer die drohende Islamisierung aufzeigt, wird mit Hilfe des Hetze-§ bestraft.
    Drohende Brände durch Abschalten der Brandmelder zu bekämpfen – Schilda hat einen neuen Namen: Europa.

  10. Rennziege

    Was mir auffällt: Dieser Najmuddin Faraj Ahmad, so gruftig er auch ausschaut, ist keineswegs blöd. Er argumentiert unverschwurbelt, kann rechnen und ist von einer tief verwurzelten Überzeugung getragen. Also übertrifft er alle Minister und Parlamentarier europäischer Staaten an Klartext, Kleinhirn und charakterlicher Identität. Er dürfte auch nicht käuflich sein.
    Ich sage das nicht etwa, um seine Mordlust zu loben, sondern um ein weiteres Mal auf die wachsende Gefahr hinzuweisen, in der die Kultur des Westens schwebt — und die von Europas Volksbeglückern entweder nicht kapiert oder bewusst verharmlost wird. Dabei sind die Zeichen an der Wand deutlicher sichtbar als einst in Belsazars Königssaal.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .