Wer die Wirtschaftskrise wirklich ausgelöst hat

“……Denn es war der amerikanische Staat, der die Wirtschaftskrise angezettelt hat. Er war es, der mit künstlich verbilligten Hypothekenzinsen Legionen von Subprime-Eigenheimkäufern verführte und alsbald in den Ruin trieb. Als deshalb die halbstaatlichen Hypothekeninstitute und einige unvorsichtige Banken in Schieflage gerieten und der freie Markt daran war, seine gerechten Gesetze spielen zu lassen (nämlich den Konkurs), durchkreuzte dies der amerikanische Staat. Zu peinlich wäre es geworden, zuzusehen, was er mit seinen populistischen Marktverzerrungen angerichtet hatte. Also spielte er sich als Retter auf……” (hier)

14 comments

  1. FDominicus

    Na ja, und wie lange schreiben viele Blogger schon dagegen an? Ach von Anfang an und nu auf einmal wird das als Neuigkeit verkauft?

  2. Thomas Holzer

    @FDominicus
    Sie schreiben es!
    Man vertiefe sich nur in den “Rechtsstreit” Schweiz versus USA, welcher schlußendlich das Bankgeheimnis in der Schweiz zu Fall brachte; es nimmt einem fast den Atem zu sehen, wie die USA und die ach so unabhängigen Gerichte in den USA hier Recht “nicht nur” beugen, sondern sogar brechen, um an Kontodaten zu kommen, und einen souveränen Staat in Geiselhaft nehmen.

  3. Ehrenmitglied der ÖBB

    @ Thoma Holzer
    da kann ich nur sagen: Waidmann`s Heil für TTIP

  4. Thomas Holzer

    @Ehrenmitglied der ÖBB
    Die EU braucht kein TTIP, die ist schon seit 1945 in Geiselhaft der USA.
    Es gibt auf dieser Welt derzeit anscheinend zwei unumstößliche Grundsätze:
    Die ewige Schuld der Deutschen
    Die ewige Dankbarkeit der Europäer gegenüber den USA
    Hinzu gesellen sich seit neuestem von den Europäern selbst ins Spiel gebrachte, zwei weitere Grunsätze:
    Die ewige Schuld der Europäer den 3.Welt Ländern gegenüber wegen der Kolonisierungen
    Die ewige Schuld der Europäer den 3.Welt Ländern gegenüber, weil wir Europäer wirtschaftlich erfolgreicher waren und (noch) sind
    So läßt sich auch Politik machen 😉

  5. Plan B

    So, so, es waren also wieder einmal „DIE Amerikaner“?

    Jein! Es war der gleiche sozialistische Virus, der zur Zeit auch Europa massiv infiziert hat.

    Wenn schon die Amerikaner, dann bitteschön der Teil, der die Demokraten ins Amt gehievt hat. Es war der gute Billy, der mit seiner Heilsbringungslehre das Desaster verursacht hat. (Was übrigens zur Tea Party-Bewegung innerhalb des republikanischen Spektrums geführt hat; die Republikaner waren zu zerstritten um sich gegen die Clinton-Administration zur Wehr zu setzen).

    Zur Erinnerung:
    Am Anfang der Immobilienblase stehen zwei spezielle Organisationen der US-Kreditwirtschaft (Hypotheken): Fannie Mae und Freddie Mac. Diese wurden durch Regierungsanweisung unter Clinton gezwungen, zukünftig auch an sozial Schwache ihre Hypotheken auszugeben, andernfalls man ihnen im Rahmen der „affirmative action legislation“ auf die Pelle rücken würde. (Dies sind Verstöße gegen das Diskriminisierungs-Gesetz)

    Erinnert irgendwie auch an die tollen Hilfspakete für südländische Staatsgebäude. Oder? (Meine Großmutter sagte immer, ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür).

  6. Thomas Holzer

    Man könnte es auch so formulieren:
    Versucht die Politik, Wirtschaft zu spielen, geht es in zumindest 90% der Fälle schief!

  7. Reinhard

    @Thomas Holzer
    Mir fällt nur grad kein einziges Beispiel für die anderen 10% ein…

  8. Thomas Holzer

    @Reinhard
    Ich hatte mir erlaubt, in diesem konkreten Fall, die Freiheit zu unternehmen, (leicht) zu untertreiben 😉

  9. Thomas Holzer

    Korrektur!
    Ich hatte mir erlaubt, mir in diesem konkreten Fall, die Freiheit zu nehmen, (leicht) zu untertreiben

  10. Christian Peter

    dass der Staat durch Erleichterung des Eigenheimerwerbs in den USA die Subprime – Krise und somit die Finanzkrise 2008 auslöste ist ein Ammenmärchen, denn jeder weiß : Nicht das Platzen der Immobilienblase war der Auslöser der Finanz- und folgenden Wirtschaftskrise, sondern erst der ungehemmte Handel der Finanzindustrie mit diesem Müll (Verbriefung von Müll mittels Finanzderivate), um sich rasch vor Platzen der Blase die Taschen vollzustopfen. Den Schaden durften dann die Steuerzahler übernehmen.

  11. Mourawetz

    Olle Kamellen für unsereiner, aber Breaking News für unsere Staatskünstler. Diese fantastieren noch heute 6 Jahre danach vom bösen Kapitalismus, der die Finanzkrise ausgelöst habe, allen voran ein gewisser Thomas Maurer, der in seinem aktuellen Programm die Gehirne seines Publikums mit diesem Mist zumüllt. So als ob es in dieser Welt nur Propagandasender gäbe und keine anderen Zeitungen oder gar das Internet. Aber klar, wovon sonst sollte sich ein Staatskünstler ernähren als von Staatsfernsehen. Warum über den Tellerrand gucken, wenn die Suppe schon angerichtet ist.

  12. Christian Peter

    auch wenn es die zahllosen nützlichen Idioten der Bankenlobby nicht wahrhaben wollen : die Finanzkrise und folgende Wirtschaftskrise wurde durch unsinnige Finanzprodukte (mehrmaliges Verbriefen von Müll durch Derivate) der Finanzindustrie ausgelöst – nur weil Banken weltweit den mehrmals verbrieften Müll in ihren Büchern hatten, artete die Subprime – Krise zur globalen Finanzkrise und somit Wirtschaftskrise aus. Derartige Geschäfte gehören verboten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .